Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weitere Themen ...
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 17.01.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Jesus im Herzen und Ihm vertrauen!

Verlass dich auf den HERRN von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen.

Sprüche 3,5-6

Lasst uns ganz auf Gott vertrauen,
in allem ganz auf Jesus bauen!
Täglich dienen unserem HERRN,
Ihm stets folgen von Herzen gern!

Frage: Worauf setzen Sie Ihr Vertrauen für die Zukunft?

Tipp: Vielleicht haben Sie heute Geburtstag und stehen am Beginn eines neuen Lebensjahres. Vielleicht sind Sie aber auch umgezogen, haben einen neuen Arbeitsplatz o. Ä. und schauen nun gespannt auf die Zukunft. Vielleicht halten Sie aber auch nur mal inne und schmieden Zukunftspläne. Eines ist immer gleich: Nur Gott alleine kennt die Zukunft und hat auch die Macht und Mittel alles zu steuern! Egal was wir auch planen mögen – alles kann ganz anders kommen als gedacht! Lassen Sie uns allezeit an Gott denken, Ihm alles anbefehlen und einfach im Glauben voran schreiten! Und übrigens: Sollten Sie heute tatsächlich Geburtstag haben wünschen wir Ihnen von Herzen Gottes reichsten Segen und eine wunderbare Wegführung, wie es unser heutiger Bibelvers denen verspricht, die auf Ihn trauen!

Weitere Themen ...

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

247

248

249

250

251

252

253

254

255

256

257

258

259

260

261

262

263

264

265

266

267

268

269

270

271

272

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des christliche Themen-Menüs geblättert werden)


Der Feldzug gegen das Christentum



Selig seid ihr, so euch die Menschen hassen und euch absondern und schelten euch und verwerfen euren Namen als einen bösen um des Menschensohns willen.

Lukas 6,22 (Luther 1912)


Wer sich heute als evangelikaler bzw. wiedergeborener Christ outet, muss mit enormen Gegenwind rechnen, der sich immer weiter verstärkt: Vorwürfe wie z. B. ein Fundamentalist, ein Sektierer, ein Ewiggestriger zu sein, gehören noch zu den Harmlosigkeiten. Längst wird man in die Ecke von Spinnern gestellt, längst muss man sich den Vorwurf gefallen lassen, zu den Rechtsextremisten zu gehören. Wer Homosexualität als Sünde bezeichnet, wird als intolerant und von vielen - so auch vom grünen Bundestagsabgeordneten Volker Beck - als homophob bezeichnet.

Selbst der ehemalige Ministerpräsident von Niedersachsen und jetzige Bundespräsident Christian Wulf hat massiven Gegenwind: Weil er zum Kuratorium ProChrist gehört, wird er angegriffen, so, als wolle er jegliche Religionsfreiheit ausschalten: Dabei war er es, der als erster deutsche Ministerpräsident eine Muslima als Ministerin ins Kabinett berief. Ein Angriff auf die Religionsfreiheit ist das wohl sicher nicht.

Doch die Berichterstattung über Evangelikale ist ohnehin sehr einseitig: Das Christival, das im Jahre 2008 stattfand, wurde auf ein Seminar über die Heilbarkeit von Homosexualität reduziert. Kein Wort davon, dass Homosexualität auch von einigen "weltlichen" Therapeuten als Krankheit bzw. Abnormität gesehen wird, kein Wort davon, dass es beim Christival um viele andere Themen ging, kein Wort davon, dass die Busfahrer in Bremen voll des Lobes für die Teilnehmer gewesen sind.

Weist man darauf hin, dass christliche Gemeinden und Organisationen sehr viel für Bedürftige tun wie z. B. durch Kleiderkammern, Armenküchen, Tafeln, Obdachlosenasyle usw, dann wird das als Bauern- und Rattenfängerei verunglimpft. Engagieren sich Christen nicht im sozialen Bereich, dann werfen dieselben Leute Christen einen Mangel an Glaubwürdigkeit und Verantwortungsbewusstsein vor.

Aber auch gegen die Bibel als solche wird gewettert: Sie wird als ein Märchenbuch dargestellt, das voller Mythen, Legenden und Sagen stecke, und Wunder werden tiefenpsychologisch erklärt und umgedeutet. Dass bisher keine einzige biblische Geschichte in ihrer Historitität je widerlegt werden konnte, wird unterschlagen, genauso wie die Tatsache, dass archäologische Ausgrabungen die Orts- und Zeitangaben der Bibel bestätigen.

Der biblische Schöpfungsbericht wird als unwissenschaftlich und unglaubwürdig dar gestellt, doch über die Lücken, Irrtümer und Widersprüche, die es in der - trotz gegenlautender Äusserungen alles andere als bewiesenen - Evolutionstheorie gibt, schweigt man sich aus.

Mit vielen Mitteln wird versucht, das Christentum zu verunglimpfen: Einseitige und oft auch bewusst falsche Berichterstattung, Polemik und Verbalattacken sind ein Teil dieser Kampagne, die sich auch hinter angeblicher Wissenschaftlichkeit verbirgt und vorzudringen versucht.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Ist das Christentum eine Religion? (Themenbereich: Christentum)
Nur bibeltreuer Christ darf man nicht mehr sein! (Themenbereich: Antichristliche Gesellschaft)
Wo bleibt unsere Stimme? (Themenbereich: Antichristliche Gesellschaft)
Die Seligpreisungen nach Lukas (Themenbereich: Anfeindungen)
Jesus ist keine Religion! (Themenbereich: Christentum)
Wahrheit und Toleranz (Themenbereich: Anfeindungen)
Entzweiungen um Jesu willen (Themenbereich: Anfeindungen)
Die vier Säulen des Christentums (Themenbereich: Christentum)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Antichristliche Gesellschaft
Themenbereich Anfeindungen
Themenbereich Christen



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage