Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weitere Gedichte ...
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 19.06.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wer Gott leugnet, ist mit totaler Blindheit geschlagen.

Der Narr spricht in seinem Herzen: »Es gibt keinen Gott!« Sie handeln verderblich, und abscheulich ist ihr Tun; da ist keiner, der Gutes tut.

Psalm 14,1

Verleugnen Narren Dich auch fürchterlich,
so ist es doch wahr: Es gibt Dich!
Die Schöpfung ist der beste Beweis,
und es dreht sich ewig im Kreis,
denn wer dieses jetzt nicht will sehen,
muss einst zur Hölle dann gehen!
Doch in Jesus ist Gnade und Leben,
welches Gott uns heut` noch will geben.

Frage: Leugnest Du noch oder siehst Du schon?

Mahnung: Die Zahl der Atheisten wächst und damit leider die Zahl der Narren: Allein der Blick in den Sternenhimmel beweist, dass es einen Schöpfergott geben muss. Wer dies bestreitet, muss schon ein gewaltiger Ignorant sein, der die Augen vor der Wahrheit verschließt.

verschiedene christliche, geistliche Gedichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Gedichte-Menüs geblättert werden)


Am Ufer

Gedicht


Wir stehen am Ufer,
am Ufer der Zeit.
Wir tragen im Herzen
die Ewigkeit.

Wir rufen den Fährmann,
den Fährmann des Lebens!
Er hat uns gehört!
Es war nicht vergebens!

Er kommt zu den Seinen.
Er steigt in ihr Boot.
Er lotzt sie sicher
hindurch durch den Tod!

Er führt das Ruder
mit starker Hand.
Er landet ihr Schiff
am sicheren Strand.

Er heißt uns willkommen
im neuen Leben.
Er hatte sich einst
für uns hingegeben.

Am Kreuz, da ist
Sein Blut geflossen!
Als Lösegeld,
wurd es vergossen.

Zu lösen uns,
aus der alten Welt.
Die, wie sie ist,
zusammenfällt.

Wir werden sein,
wo Er auch ist!
In der Liebe, die nie
zu lieben vergißt!


(Gedichte-Autor: Manfred Reich)


  Copyright © by Manfred Reich, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden




Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage