Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Leben als Christ
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 21.06.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Jesus kommt wieder - bist Du bereit?

Denn wie der Blitz vom Osten ausfährt und bis zum Westen scheint, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein.

Matth. 24,27

Auch wenn es noch ein klein wenig währt:
Wie ein Blitz von Osten am Himmel fährt,
wird Jesu Kommen recht bald geschehen
und Seine Gemeinde zu Ihm gehen!

Frage: Warten Sie auch zusammen mit vielen Christen weltweit auf die Wiederkunft des Menschensohnes Jesus Christus?

Tipp: Die bedeutende Himmelsrichtung „Osten“ wird nicht nur vielfach in der Bibel erwähnt, sondern ist die Richtung welche für Gottes Kommen steht. So wie die Sonne (welche lebensnotwendiges Licht und Wärme gibt) im Osten aufgeht und nach Westen zieht, so kam und wird auch bald Jesus Christus (welcher uns ewiges Leben in Seiner Herrlichkeit geben kann) kommen! Damals zog Jesus durch das im Osten befindliche „goldene Tor“ als Messias in Jerusalem ein (Matth. 21,1-11). Im Osten Jerusalems liegt auch der Ölberg auf welchem Jesus bald kommen wird um seine irdische tausendjährige Herrschaft aufzurichten (Sacharja 14,4). Wahre Gotteskinder warten aber zunächst auf die Entrückung der Brautgemeinde, in dessen Zusammenhang auch der heutige Bibelvers steht. Lasst uns dafür bereit sein und Ausschau nach Jesu Kommen halten!

Leben als Christ, Nachfolge Jesu, Glaubensleben

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Glaubensleben-Menüs geblättert werden)


Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb



Ein jeglicher nach seiner Willkür, nicht mit Unwillen oder aus Zwang; denn einen fröhlichen Geber hat Gott lieb.

2. Korinther 9,7 (Luther 1912)


Vor einiger Zeit hörte ich bei einer christlichen Großveranstaltung folgende Ansage vor der Einsammlung der Geldspenden: "Die Bläser sollen bei der Kollekte leiser spielen, damit man es hört, wenn einer Münzen klappern lässt. Es soll nicht klappern, sondern rascheln." Kommentar eines Besuchers hierzu: "Ich habe nicht wegen, sondern trotz dieser Kollektenansprache etwas gespendet."

Auch auf die emotionale Tränendrüse wird kräftig gedrückt, so etwa, indem gesagt wird: "Wenn Sie wollen, dass diese jungen Leute ihre Ausbildung für den Gemeindedienst nicht abschließen können, dann spenden Sie bitte nichts."

Den "Höhepunkt" alles bisher Erlebten bildete eine "Gymnastik-Einlage" während des Missionsfestes eines bisher sehr gesegneten Werkes. Der Redner, ein ziemlich bekannter Vertreter der "frommen Szene", rief die Menschenmenge dazu auf, Arm- und Fingergymnastik zu betreiben, diese in der Hosentasche fortzusetzen, den Geldbeutel herauszuziehen und dann die Fingergymnastik bei den Geldscheinen zu intensivieren, indem man sie ergreift und in den Kollektenbeutel wirft. Allgemeines Gelächter war die Folge.

Mir aber war wie manchen anderen das Lachen vergangen. Keineswegs aus Geiz oder fehlendem Humor, sondern wegen der oberflächlichen und abstoßenden Art, den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen - und das auch noch im ganz buchstäblichen Sinn! Ich fragte mich wirklich: Erhofft man sich mit solcher Manipulation und Volksbelustigung eine Gabe für einen geistlichen Dienst? Für wie dumm und abgestumpft hält man die Gläubigen denn eigentlich?

Warum soll denn dagegen heute nicht mehr möglich sein, was sich in früheren Zeiten bewährt hat: Man weist auf den Zweck der Kollekte hin und bittet mit knappen und sachlichen Worten um eine freiwillige Gabe unter Gebet - ohne Tralala, Show und peinliche Schnörkel. Es heißt zwar in der Bibel: "Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb." Aber diese Fröhlichkeit bezieht sich nicht auf seichte Unterhaltungseffekte und gruppendynamische Manipulation, sondern auf die Freude des Herzens bei der Gabe für einen geistlichen Dienst. Alles andere ist abstoßend und damit kontraproduktiv - und das heißt: Menschen, die nachdenken, spenden nicht mehr, sondern weniger oder gar nichts, wenn sie sich überrumpelt fühlen. Das zeigt auch die Erfahrung.

Ich kenne ein Missionswerk, bei dessen Veranstaltungen überhaupt nie von Geld die Rede ist und das doch genügend bekommt - einfach deshalb, weil Menschen die Notwendigkeit und die geistliche Zielsetzung dieser Arbeit erkennen. Gott legt dem Einzelnen die Bedürfnisse seiner Diener und Werke aufs Herz - auch ganz ohne Drängen und Manipulation. Lassen wir uns doch wieder ganz neu ermutigen, im Glauben und Gebet auf Gott als den Geber aller Gaben zu vertrauen – sowohl in unserem persönlichen Leben als auch in unseren christlichen Gemeinden und Werken.

Auch in diesen Fragen gilt der Grundsatz: Spiele mit Sachen erfreuen. Spiele mit Menschen gereuen, wo man mit Menschen nur spielt.

Nehmen wir doch unsere Mitmenschen auch in finanziellen Fragen ernst! Gehen wir korrekt mit Geldern um, die uns anvertraut werden! Und setzen wir alles ein zur Ehre unseres HERRN und zum Bau Seines Reiches!


(-Autor: Lothar Gassmann)


  Copyright © by Lothar Gassmann, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Nicht von dieser Welt, aber mitten in ihr! (Themenbereich: Reich Gottes)
Das tun, was man tun kann! (Themenbereich: Gaben)
Geben wir die Antwort? (Themenbereich: Gaben)
Vom Acker und der köstlichen Perle (Themenbereich: Reich Gottes)
Geistesgaben (Themenbereich: Gaben)
Nichts ist mein (Themenbereich: Gaben)
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes ... (Themenbereich: Reich Gottes)
Warum können wir das Reich Gottes ererben? (Themenbereich: Reich Gottes)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gaben
Themenbereich Gottes Reich



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...