Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Verheißungen
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 18.01.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Rechnen wir mit der Macht Gottes schon am Anfang des neuen Tages?

Gott ist bei ihr drinnen (in der Stadt Gottes), darum wird sie festbleiben; Gott hilft ihr früh am Morgen.

Hiob 46,6

Jeden Morgen lässt du dich, Gott, finden,
hilfst mir aus der Not, vegibst mir meine Sünden,
umsorgst liebevoll dein armes Kind,
all meine Angst weicht vor dir, Herr, geschwind.

Frage: Gott lässt sich von uns finden, sagt unser Tagesreim. Ja, - suchen wir denn auch von ganzem Herzen nach ihm?

Vorschlag: Gott brennt danach, mit uns Gemeinschaft zu haben. Aber er kann diese Gemeinschaft mit uns nur pflegen, wenn wir unser Leben, das durch Sünde belastet und befleckt ist, durch den Glauben an Jesus Christus gereinigt und geheiligt ihm hingeben und in Zukunft nach seinem Willen leben wollen.

Gottes Verheißungen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen




In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn's nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin.

Johannes 14,2-3

Die heutigen Verse können so richtig eigentlich nur von Christi Himmelfahrt her verstanden werden, der wir in der vergangenen Woche am Himmelfahrtstag gedachten. Der Satz: "In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen," ist mir seit Kindertagen besonders im Gedächtnis haften geblieben.

Ich erinnere mich hier an eine Frau, aus unserer früheren Nachbarschaft, die mir und meinem Freund von einer inneren Not erzählte, wo ihr das Wort Jesu, "In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen", zur entscheidenden Hilfe wurde.

Sie verstand das Wort so, dass Gott für jeden die "maßgeschneiderte", ganz auf seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Lösung hat. Darauf vertrauend konnte sie das, was ihr Not machte, in Gottes Hand legen. Sicher kann man die Aussage Jesu auch so verstehen.

Das Neue Testament berichtet nichts über die Beschaffenheit der himmlischen Wohnungen. Bei "Wohnung" denkt man automatisch an so etwas wie "Drei-Zimmer-Wohnung mit Balkon, Küche und Bad". So wird das aber nicht gemeint sein, sondern so, dass wir, als Gottes Hausgenossen, ein ewiges Zuhause, eine Bleibe, haben.

Jesus, der jeden der Seinen genau kennt, wird uns ganz gewiss keine genormten "Einheitswohneinheiten" zur Verfügung stellen, sondern jedem von uns ein auf seine indivduellen Eigenheiten und Neigungen zugeschnittenes Zuhause bereiten, in dem wir uns sofort heimisch fühlen werden. Es wird so sein, wie es ist, wenn man nach langer Zeit endlich zuhause ankommt. Wir dürfen uns hier überraschen lassen.

Jesus will uns nicht nur eine Stätte bereiten, sondern er will wiederkommen und uns zu sich nehmen. Jesus kommt, um uns ganz persönlich abzuholen. Das ist eine ganz große Verheißung. Hier werden die Wiederkunft Christi, die erste Auferstehung und die Entrückung angesprochen. Jesus wird die Seinen aus der Welt heraus- und in die enge Gemeinschaft mit ihm hineinnehmen. Ich denke aber, dass bereits das selige Sterben eines Christenmenschen eine solche Heimholung ist,

Für uns liegen diese Dinge alle noch in der Zukunft und man sollte hier keinen "Fahrplan" aufstellen. Über die Reihenfolge der Ereignisse sind die Ausleger unterschiedlicher Ansicht, und jeder kann sich dabei auf biblische Aussagen berufen. Ich denke, dass es nicht lohnt hier zu streiten, sondern dass wir uns darüber freuen sollten, dass unser Herr uns solche Zusagen macht, auf die wir uns absolut verlassen können.

Wir werden IHN sehen, so wie ER ist und vom Glauben zum Schauen kommen. Alle Fragen werden dann beantwortet sein. Die Gewissheit, dass uns das Schönste und Beste immer noch bevorsteht, kann uns in mancher Widrigkeit des Lebens Kraft und Trost sein.


Brich herein, süßer Schein
sel'ger Ewigkeit.
Komm in unser armes Leben,
unsern Füßen Kraft zu geben,
unsrer Seelen Freund.

Hier ist Müh, morgens früh
und des Abends spät,
Angst, davon die Augen sprechen,
Not, davon die Herzen brechen.
Kalter Wind oft weht.

Jesus Christ, Du nur bist
unser Hoffnung Licht.
Komm herzu und lass uns schauen
jene immergrüne Auen,
die Dein Wort verspricht.

Ewigkeit, in die Zeit
leuchte hell hinein,
dass uns werde klein das Kleine
und das Große groß erscheine.
Sel'ge Ewigkeit.

(Lied, Marie Schmalenbach, 1875)




(Autor: Jörgen Bauer)


Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen




Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem