Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Aktiv sein
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 17.11.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gemeindeleiter sollen gute Hirten sein, denen man folgen kann

Und Ich will euch Hirten nach Meinem Herzen geben, die sollen euch weiden mit Erkenntnis und Einsicht.

Jeremia 3,15

David, einen treuen Hirten, wählte aus der HERR,
denn Er sah in sein Herz hinein, es gefiel Ihm so sehr.
Jesus möge seinen Leib von Mietlingen befreien
und Hirten schenken, die nach Gottes Herzen seien.

Frage: Folge ich Hirten, die mich mit bibeltreuer Erkenntnis und Einsicht weiden?

Tipp: Es geht nicht um Verurteilung, aber es gibt auch die Gefahr, dass sich falsche Hirten in Gemeinden einschleichen. Denen geht es um Fett und Wolle der Schafe. Gottes Wort ist eindeutig, wenn es um Hirten und Mietlinge geht. Ein Hirte nach Gottes Herz ist sogar bereit, sein Leben für seine Schafe zu geben (Joh. 10,11). Er flieht nicht, wenn Gefahr kommt, sondern er bleibt schützend bei seinen Schafen. Ein echter Hirte ist in seinem Wesen Jesus, dem guten Hirten, sehr ähnlich. Lasst uns die Hirten prüfen (1. Joh. 4,1; 1. Thess. 5,21) und auf bibeltreue Hirten dankbar hören. Und wenn Sie selbst ein Hirte / Gemeindeleiter sein sollten: Beachten Sie, dass Sie von Gott strenger gerichtet werden (Jak. 3,1) – und lehren Sie entsprechend bibeltreu und mit Gottesfurcht!

Aktiv sein, Reich Gottes bauen, Missionieren

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Reichgottesarbeit-Menüs geblättert werden)


Viele Glieder, aber der Leib ist einer


Kirche und Staat haben eines gemeinsam: Wenn Menschen über sie reden, dann geht es über "die da oben, die eh nur machen, was sie wollen!" Und es kommt zur resignierenden Feststellung: "Wir können da nichts ändern!" Ich halte nichts von diesen beiden platten Sätzen, weil sie die eigene Verantwortung ausblenden, denn "wenn die da oben machen, was sie wollen", dann lassen wir das letztendlich ja zu, und wenn wir sagen, dass "wir ja doch nichts ändern können", dann heißt das doch in aller Regel, dass wir nichts ändern wollen. Meckern ist immer leichter als etwas zu tun.

Aber Kirche ist nicht nur ein kulturhistorisch und architektonisch interessantes Gebäude, Kirche ist allein eine Institution oder eine sich aus steuerlichen Gründen Körperschaft des öffentlichen Rechts nennende Organisation, und sie besteht nicht nur aus Amts- und Würdenträgern, nicht nur aus Haupt- und Ehrenamtlichen, sondern aus allen Christgläubigen. Nicht die Pfarrer, Pastoren, Prediger, Evangelisten und Bischöfe allein machen die Kirche aus, sondern auch die Herde, bestehend aus jedem einzelnen Schaf dieser Herde.

Und jedes einzelne Schaf wird gebraucht, selbst wenn es ein so genanntes schwarzes ist. Gebraucht bedeutet hier nicht nur die Bezahlung der Kirchensteuer, das Einwerfen von ein paar Cent in den Klingelbeutel, die Abgabe von Säcken mit brauchbaren Kleidungsstücken für Bethel oder Bolivien oder die Spende, in der im Gemeindebrief aufgerufen wird. Diese Dinge sind auch sehr wichtig, doch sie sind es nicht allein.

Gott sucht Arbeiter in Seinem Weinberg. Nicht umsonst wird in Matthäus 9, 36-38 berichtet: "Und als er das Volk sah, jammerte es ihn; denn sie waren verschmachtet und zerstreut wie die Schafe, die keinen Hirten haben. Da sprach er zu seinen Jüngern: Die Ernte ist groß, aber wenige sind der Arbeiter. Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende. "

Sicher sollen und dürfen wir um Arbeiter in der Ernte bitten, doch dabei dürfen wir nicht vergessen, dass es sich nicht um Dienstleister handelt, die wir in Anspruch nehmen, sondern um unsere Kollegen. Anders ausgedrückt: Ganz gleich, ob ein Bauer Leute beim Spargel stechen oder ein Winzer Arbeiter bei der Traubenlese braucht, so haben beide nichts davon, wenn ihr Personal zwar eifrig dabei ist, um mehr Kollegen zu bitten, selbst aber nicht die Ärmel hochkrempeln, um die Arbeit zu erledigen.

Es gibt genug zu tun: Jede Gemeinde braucht den, der handwerklich begabt ist, um kleinere Reparaturen auszuführen, und auch den, der den Kaffee kocht, den Kuchen backt und den Abwasch bewerkstelligt. Besuchsdienste sind genauso wichtig wie die Mitarbeit in der gemeindlichen Kleiderkammer.

Und auch die einzelnen Missionswerke, die ihre Traktate kostenlos anbieten, brauchen Menschen, die ins Missionsfeld gehen, um die Frohe Botschaft weiter zu geben. Das kann auch durch Briefkastenaktionen geschehen oder dem Beifügen eines Traktats in der Privatpost.

Kurz und gut: Für jeden gibt es etwas zu tun, für jeden ist etwas in der Reich-Gottes-Arbeit da. Jeder kann seine Begabungen einbringen und seine Erfahrungen. Wir sind viele Glieder und dennoch ein Leib.
Dafür soll der Abschnitt aus 1. Korinther 12, 12-20 sein:

Denn wie der Leib einer ist und doch viele Glieder hat, alle Glieder des Leibes aber, obwohl sie viele sind, doch ein Leib sind: so auch Christus...

1. Korinther 12, 12-20


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Die Reifeprüfung (eine wahre Geschichte) (Themenbereich: Aktiv sein)
Der Prophet Jona und ich (Themenbereich: Aktiv sein)
Erntedank (Themenbereich: Gottes Gaben)
Aktiv sein (Themenbereich: Missionieren)
Frohe Pfingsten (Themenbereich: missionieren)
Evangelisieren (Themenbereich: Missionieren)
Aktiv sein (Themenbereich: Aktiv sein)
Die Entscheidung (Themenbereich: Aktiv sein)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gaben
Themenbereich Aktiv sein
Themenbereich missionieren



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...