Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Wesen
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 24.11.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Ist unser Verlangen wirklich so tief nach Gemeinschaft und Wegweisung Gottes?

Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott.

Psalm 42,3

Aengste müssen von uns weichen,
dürfen nicht das Herz erreichen,
wenn wir hin zu Jesus schaun
und alleine IHM vertraun.

Frage: Der Tagesbibelvers sagt, dass der Psalmist sich nach dem lebendigen Gott sehne. Sollen wir uns nicht auch nach Jesus Christus sehnen?

Vorschlag: Doch! Kolosser 1, 15 lehrt uns: ER (Jesus) ist das sichtbare Ebenbild des unsichtbaren Gottes. Jesus war Gott und Mensch. Denken wir doch immer daran, was Jesus aus Liebe für die verlorene Menschheit tat. Er, der ohne Sünde war, wurde für uns zur Sünde gemacht, dass wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt. 2. Korinther 5, 21. Das ist Grund zur Anbetung und zum unbedingten Gaubensgehorsam.

Gottes Wesen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Der gute Hirte



Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer nicht zur Tür eingeht in den Schafstall, sondern steigt anderswo hinein, der ist ein Dieb und ein Mörder....

Johannes 10, 1-30 (Luther 1912)


Jesus ist der gute Hirte, der durch die Tür in den Schafstall kommt und nicht wie ein Dieb, welcher klammheimlich durchs Fenster steigt. Wir, Seine Jünger, kennen Seine Stimme, und Er ruft jeden Einzelnen von uns mit unserem Namen. Er kennt uns, Er weiß, wer wir sind, wie wir ticken, was uns gut tut und wie Er uns zu behandeln hat.

Anders als ein Mietling, der flieht, wenn Gefahr kommt, verteidigt Jesus uns, denn wir sind Sein Eigentum, das Er nicht unbeaufsichtigt und nicht im Stich lässt. Auf Jesus können wir bauen. Er hat, damit wir selig werden können, Sein Leben für uns gelassen und durch Seine Auferstehung Tod und Teufel besiegt. Durch Seinen Sieg haben wir das Leben und Er die Macht uns auf einer grünen Aue zu weiden. Er gibt uns ein Leben in Seiner Fülle, ein Leben mit Sinn und Tiefgang, ein Leben mit Zukunft, mit Ewigkeitscharakter.

Als Schafe wissen wir nicht, wo es lang geht: Ein Pferd findet zurück auf seine Koppel, ein Hund weiß, wohin er gehört, und jedes Rind findet seine Weide. Auch Ziegen finden zurück in ihren Stall. Bei Pferden war es sogar so, dass man, wenn der Reiter sich in einem Lokal bis zum Exzess betrunken hatte, den Reiter dann auf das Pferd hievte, ihn festband, dass er nicht herunterfallen konnte, das Pferd dann losband und einen Klaps gab. Das Pferd lief dann nach Hause und "gab" seinen Herrn dort sicher ab. Aber Schafe finden ihre Weide nicht; sie irren umher, wenn sie keinen Schäfer haben.

Jesus als unser Licht, als unser Weg und als unser Hirte weiß, wo es lang geht und führt uns. Das Einzige, das wir tun müssen, ist, Ihm einfach nur zu vertrauen. Dieses Vertrauen allerdings ist alles Andere als ein blindes Vertrauen, sondern steht auf einem stabilen Fundament. Alle Menschen, die sich auf Jesus eingelassen haben, bestätigen, dass zwar Christen enttäuschen können, aber niemals Christus selbst.

Sicher: Die Wölfe und Hyänen der Finsternis versuchen, uns anzugreifen und uns aus Seiner Hand zu reißen, aber der Vater wacht über uns und lässt nicht zu, dass der Teufel uns aus Seiner Hand reißt: Gott ist grösser als alles, und Er ist allmächtig. Die Hölle kämpft gegen Ihn, aber kann Ihn nicht besiegen. Gott ist stärker. Gott ist grösser. Gott ist klüger. Gott ist allwissend. Lob und Preis gebührt Ihm deshalb.

Jesus ist Sieger: Er ist derjenige, der den Teufel für immer und ewig in die Schranken gewiesen hat. Wenn wir auf Jesus schauen, ist der Teufel machtlos. Wir dürfen auf unseren guten Hirten vertrauen, uns auf Seine unumschränkte Führung verlassen. Wir sind bei Jesus auf der sicheren Seite. Bei Ihm sind wir geborgen mehr noch als in Abrahams Schoss. Er ist fürsorglicher als alle Mütter und Väter zusammen. Vertrauen wir unserem Herrn und Hirten!
Der Psalm 23 soll dies noch einmal bekräftigen:

"Ein Psalm Davids.
Der HERR ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln. ...
"



(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Ich lebe; doch nun nicht ich (Themenbereich: Gottes Führung)
Gott ist gut! (Themenbereich: Gottes Treue)
Warum? (Themenbereich: Gottes Treue)
Einen wohlwollenden Begleiter wählen (Themenbereich: Gottes Führung)
Alle Sorge werft auf Gott! (Themenbereich: Gottes Führung)
Sich von Gott leiten lassen (Themenbereich: Gottes Führung)
Wenn der HERR will (Themenbereich: Gottes Führung)
Der Regenbogen (Themenbereich: Gottes Treue)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Fürsorge Gottes
Themenbereich Treue Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage