Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Leid
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 22.02.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gott ganz und gar vertrauen, denn in ihm sind wir geborgen!

Der HERR wird für euch kämpfen, und ihr sollt still sein!

2. Mose 14,14

Lieber Herr Jesus, Du siehst meine Lage,
ich folgte Dir – doch sieh nun diese Plage!
Herr Jesus, helfe mir! Du hast es versprochen
und hattest noch nie Dein Wort je gebrochen!

Frage: Kämpfe ich noch selbst oder vertraue ich auf Gottes Zusagen?

Tipp: Das Volk Israel vertraute Gott und folgte Gottes Wolkensäule wohin diese sie führte. Doch nun waren sie buchstäblich in eine Sackgasse geraten: Das Meer vor sich und hinter sich der Feind! Wie konnte das sein? Doch Gott hatte einen Plan und führte es wohl hinaus. Vielleicht geht es Ihnen auch so: Sie folgen Jesus Christus treu – und plötzlich stehen sie in einer „Sackgasse“ ohne irgendeinen Ausweg noch Gottes Plan zu sehen: „Warum lässt Gott das zu? Habe ich Ihm nicht treu gedient?“ Hier gilt es „stille zu sein“ und auf Gottes Eingreifen zu warten! Unsere Pflicht ist es Jesus treu zu folgen und Jesu „Pflicht“ ist es uns zu helfen. Darum sagte Jesus auch: „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch dies alles hinzugefügt werden!“ (Matth. 6,33) Lasst uns in Nöten beten und dann aber auch vertrauensvoll „stille sein“!

Leid

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Gott ruft zur Umkehr



Ich plagte euch mit dürrer Zeit und mit Brandkorn; so fraßen auch die Raupen alles, was in euren Gärten und Weinbergen, auf euren Feigenbäumen und Ölbäumen wuchs; doch bekehrtet ihr euch nicht zu mir, spricht der HERR....

Amos 4, 9-13 (Luther 1912)


Oft fragen wir uns, warum Gott das Leid zulässt: Schließlich ist Er barmherzig, Er liebt die Menschen und ist allmächtig. Wir Menschen aber haben einen freien Willen und sind deshalb keine Marionetten. Gott möchte ja auch keine Marionetten haben, die wie Roboter nur das tun können, was man ihnen vorgibt, sondern unsere Liebe. Lieben können Marionetten und Computer beim besten Willen nicht.

Durch unseren freien Willen entscheiden wir Menschen uns oft für das Böse. Gott aber kann in Seiner Gegenwart das Böse, die Sünde also, nicht zulassen. Er ist viel zu heilig, als dass Er in Seiner Gegenwart auch nur die aller kleinste Sünde zulassen könnte. Er sieht, wie wir durch unsere Boshaftigkeit auf unser Verderben zusteuern. Gott möchte aber nicht, dass wir verloren gehen: Deshalb lässt Er Leid zu, deshalb straft Er uns. In Vers 9 beschreibt Amos, dass Er Sein Volk mit Dürre, Brandkorn und Raupen strafte, sich aber Israel nicht bekehrt hat. Er beschreibt noch weitere Strafgerichte, und doch die mangelnde Bereitschaft Seines Volkes, zu Ihm umzukehren. Dabei möchte Gott - wie in Vers 12 beschrieben - uns begegnen, und Er lässt uns nicht im Unklaren über Seine Werke.

Schließlich hat Gott uns die Bibel, Sein lebendiges Wort, geschenkt, damit wir erfahren, was Gott von uns erwartet, was Er will und was Er vorhat. Wir können uns also nicht damit herausreden, dass wir von nichts gewusst haben: Wer nicht weiß, was Gott vor hat, der ist selbst in Schuld. Es steht uns schließlich frei, Gottes Wort zu lesen und im Gebet zu fragen, was Er uns damit konkret sagen möchte. Und es liegt an uns, umzukehren zu Gott und dadurch gerettet zu werden oder uns gegen eine Umkehr zu entscheiden und dadurch verloren zu gehen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Leid (Themenbereich: Leid)
Seht auf das Kreuz, an dem Jesus der HERR hing (Themenbereich: Leid)
Brich dem Hungrigen dein Brot (Themenbereich: Leid)
Gott ist mein Trost, mein Licht in der Nacht (Themenbereich: Leid)
Die Entscheidung (Themenbereich: Umkehr)
Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachten (Themenbereich: Leid)
Der verlorene Sohn (Themenbereich: Umkehr)
Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Themenbereich: Umkehr)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Leid
Themenbereich Bekehren



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß- und Fasten-Aufruf


erbarmenueberdeutschland.de

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...