Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Wesen
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 24.11.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Ist unser Verlangen wirklich so tief nach Gemeinschaft und Wegweisung Gottes?

Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott.

Psalm 42,3

Aengste müssen von uns weichen,
dürfen nicht das Herz erreichen,
wenn wir hin zu Jesus schaun
und alleine IHM vertraun.

Frage: Der Tagesbibelvers sagt, dass der Psalmist sich nach dem lebendigen Gott sehne. Sollen wir uns nicht auch nach Jesus Christus sehnen?

Vorschlag: Doch! Kolosser 1, 15 lehrt uns: ER (Jesus) ist das sichtbare Ebenbild des unsichtbaren Gottes. Jesus war Gott und Mensch. Denken wir doch immer daran, was Jesus aus Liebe für die verlorene Menschheit tat. Er, der ohne Sünde war, wurde für uns zur Sünde gemacht, dass wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt. 2. Korinther 5, 21. Das ist Grund zur Anbetung und zum unbedingten Gaubensgehorsam.

Gottes Wesen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Gottes Güte niemals vergessen!



Und Mardochai schrieb diese Geschichten auf und sandte Briefe an alle Juden, die in den Landen des Königs Ahasveros waren, nahen und fernen,...

Esther 9, 20-28 (Luther 1912)


König Ahasveros hatte Haman hinrichten lassen und dafür gesorgt, dass die Juden in seinem Königreich sich ihrer Feinde entledigen konnten; beinahe hätte Haman alle Juden umbringen lassen. Immer wieder sind die Juden in ihrer Geschichte verfolgt, zerstreut und an Leib und Leben bedroht worden. Adolf Hitler und seine Nazis wollten ebenfalls die "Endlösung der Judenfrage" durchsetzen, in dem sie alle Juden als so genanntes "Ungeziefer" und als so genannte "Schmarotzer" umbringen wollten. Doch das jüdische Volk ist der Augapfel Gottes, und die Feinde der Juden haben solche Verfolgungen immer teuer bezahlen müssen: Für Nazideutschland bedeutete dies die totale Zerstörung und eine lange Zeit der Not und des Elends.

Trotz aller Verfolgungen hat das jüdische Volk immer wieder Befreiung und Rettung erfahren: Das haben sie aufgeschrieben wie es Mardochai tat, um niemals Gottes Güte zu vergessen und sich an Seine Führung zu erinnern. Wir alle tun gut daran, uns an Gottes Größe, Güte und Gnade zu erinnern, denn das macht uns dankbar. Jeder von uns hat schließlich Schutz und Hilfe erfahren, und ich bin überzeugt, dass zumindest die große Mehrheit der Leser auch in ausweglosen Situationen gewesen sind, aus denen sie rein menschlich gesehen nicht heraus gekommen wären. Viele Christen berichten, wie Gott ihnen geholfen hat in Zeiten der Krise und der Not.

Zugegeben: Manchmal sieht es sehr eng aus, und auch ich erlebe des Öfteren, dass Gott mir einen Auftrag gibt, der unerfüllbar erscheint, doch ich erlebe zugleich, wie Er führt und zeigt, dass Er grösser ist als alle Probleme, ob es vermeintliche oder echte Probleme sind. Daran aber wächst mein Glauben und mein Vertrauen und das, was für mich zunächst wie ein Fluch aussah, erweist sich im Nachhinein als Segen.

Wenn ich die Bibel lese, dann erfahre ich sehr viel über die Größe und die Macht Gottes und sehe, dass Er mächtiger ist als Könige, Kaiser und Pharaonen. Selbst das so mächtige ägyptische Heer und die einst so blühende ägyptische Weltmacht waren nicht in der Lage, Gottes Wirken aufzuhalten, genauso wenig wie das Reich der Meder, Perser und Babylonier. Gottes Weisheit übertraf und übertrifft jede menschliche Philosophie: Die Denker des antiken Griechenlandes und die Weisen des alten China können Gottes Weisheit bei weitem nicht das Wasser reichen. Auch unsere Dichter und Denker, Tüftler und Erfinder, Wissenschaftler und Forscher vermögen nicht, an Gottes Weisheit auch nur annähernd heran zu kommen.

Und Gott ist uns zugewandt: Er ist kein Gott, der irgendwo weit in den Himmeln thront oder auf einem Olymp, der unerreichbar für uns Menschen wäre. Nein, in Jesus Christus kam Gott selbst in die Welt, weil Er sich für uns interessiert und will, dass ein jeder Mensch gerettet wird, ist auch seine Schuld noch so groß. Jesus heilte Kranke und Besessene, und Er nannte die Armen, Ausgestoßenen, Nackten, Kranken und Heimatlosen die Geringsten Seiner Brüder. Damit zeigt Er, dass Ihn unsere Sorgen und Nöte nicht egal sind.

Durch Jesus ist Gott unser Vater, und Er will uns versorgen. Das tut Er auch. Im Vater unser dürfen wir um unser tägliches Brot, also um unser tägliches Auskommen bitten. Das ist einfach großartig. Es geht dabei zwar nicht um Kaviar und andere Feinkost, doch darauf kommt es ja nicht an. Gott möchte, dass wir alles haben, was uns nötig tut. Damit schärft Er den Blick für das Eigentliche und Wesentliche. Wer sein Glück nämlich an den edelsten Speisen und erlesensten Weinen festmacht, der hat bald jedes Gefühl für das wahre Glück verloren und gerät in eine fürchterliche, innere Leere. Ein Mann, der durch ein Lotterleben verarmte und von einem Brunnen Wasser schlürfte, war dafür dankbar geworden: "Endlich weiß ich, wie gut doch Wasser schmeckt!"

Ich selbst lebe zwar leider noch in Hartz IV, und doch sehe ich Gottes Güte vor mir. Ich habe gelernt, dass man längst nicht alles braucht, was einem einst so wichtig erschien. Ich sehe, wie Gott durch trägt und dafür sorgt, dass ich klar komme. Ich kann und darf dankbar sein für liebe Freunde und Glaubensgeschwister, für manch schöne Erlebnis und viel Liebe, die ich immer wieder erfahre. Deshalb habe ich mir beim Schreiben des Artikels einmal ganz fest vorgenommen, mir aufzuschreiben, was Gott mir alles an Gutes getan hat: Kurz wird diese Liste ganz sicher nicht, auch wenn ich längst nicht mehr alles weiß, was Gott mir geschenkt hat.

Es tut uns gut, wenn wir Gottes Güte niemals vergessen: Das macht uns dankbar, das gibt uns Kraft, das stärkt unser Vertrauen in Gott.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Liebe ist die unfassbare Macht (Themenbereich: Gottes Hilfe)
Nur bei Gott ist die volle Macht (Themenbereich: Gottes Allmacht)
Hilfe und Heilung (Themenbereich: Gottes Hilfe)
Gott heilt zerbroch´ ne Herzen (Themenbereich: Gottes Hilfe)
Alle Sorge werft auf Gott! (Themenbereich: Gottes Hilfe)
Jesus kann (Themenbereich: Gottes Allmacht)
Alle Sorge werft auf Gott! (Themenbereich: Gottes Hilfe)
Mit dir, mein Gott und Vater (Themenbereich: Gottes Hilfe)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Hilfe Gottes
Themenbereich Gnade Gottes
Themenbereich Allmacht Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage