Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Wesen
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 24.06.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Das Herz prüfen, damit wir entsprechend Buße tun können!

Bessere dich Jerusalem, ehe sich mein Herz von dir wendet und ich dich zum wüsten Lande mache, darin niemand wohne!

Jeremia 6,8

Ach, mein lieber und guter Herr,
es ist mir alles viel zu schwer:
Bei mir ist so viel im Argen
und ich kann es Dir nur klagen
und bei Dir um Hilfe flehen,
sonst muss ich zugrunde gehen!
Mich bessern wollt ich schon immer,
doch es wurde mit mir nur schlimmer.
So greife in mein Leben ein,
denn Vater, Gott, ich bin ja Dein!
Nur Du veränderst und machst mich gut,
durch Jesus und Deiner Gnade Flut!

Frage: Ist uns bewusst, dass uns der Herr - wenn wir uns nicht zu Ihm bekehren - einmal für unsere Sünden bestrafen muss?

Mahnung: Das Alte Testament berichtet uns ausführlich darüber, dass Gott Seinen Augapfel, Sein auserwähltes Volk Israel immer wieder gestraft hat, weil es von Ihm und Seinen Geboten abgewichen ist. Auch in unseren Zeiten erleben wir überall und in jeder Hinsicht einen totalen geistlichen und moralischen Niedergang, weil kaum noch jemand nach Gott fragt und sich von Ihm bessern lassen will.

Gottes Wesen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Gott weiß, wo Du bist



Aber den Kindern Kahaths nach ihren Geschlechtern wurden durch Los aus dem Stamm Ephraim, aus dem Stamm Dan und aus dem halben Stamm Manasse zehn Städte....

1. Chronik 6, 46-54 (Luther 1912)


Als Kind habe ich selbst gerne verstecken gespielt: Je länger man in seinem Versteck unentdeckt blieb, je später man also gefunden wurde, um so besser hatte man sich das entsprechende Versteck ausgesucht, und man war gut, wenn man die anderen Kinder, die man selbst zu suchen hatte, ziemlich schnell fand. Wenn aber zu lange nicht entdeckt wurde, dann baute man dem suchenden Kind Brücken, damit man entdeckt wurde: Schließlich wollte man ja entdeckt werden, und auch, wenn man sich spielerisch vor den Eltern versteckte und gefunden wurde, war man froh, wenn man gefunden wurde: Damit wusste man nicht nur, dass man den Eltern wichtig genug war, um gesucht zu werden, sondern auch, dass sie einen fanden. Das gab Sicherheit und das Gefühl der Geborgenheit.

Daran dachte ich, als ich den obigen Bibeltext las: Gott weiß, wo die einzelnen Stämme Seines auserwählten Volkes wohnten und wohnen und auch, wo jede und jeder Einzelne Seiner Kinder wohnt und ist, ja, dass weiß Er von allen Menschen. Deshalb dürfen wir uns, die wir Seine Kinder sind, die wir also Christus Jesus als unseren ganz persönlichen Retter und Erlöser angenommen haben, in Seiner Hand geborgen wissen. Es bedeutet auch, dass ich an jeder x-beliebigen Stelle beten kann und Er mich hört. Seine Hilfe verfehlt das Ziel niemals, denn zu keiner Zeit - nicht einmal für den geringsten Bruchteil einer Sekunde - verliert Er uns aus den Augen. Auch wenn wir uns selbst verirrten, weil wir die Karte nicht richtig gelesen haben oder weil unser Navi nicht funktionierte, so weiß Gott doch, wo wir sind. Zuverlässiger als alle noch so ausgepfeilte Technik weiß Gott punktgenau, wo wir sind. Daher bin ich froh, einen solchen Vater wie Gott zu haben.

Dies setzt aber auch Verantwortungsbewusstsein voraus: Weil Gott immer weiß, wo ich bin und Er mich auch in Nacht und Nebel, im absolut Dunklem sieht, weiß Er auch stets, was ich denke, sage, tue oder lasse. Er schaut mir also auf die Finger, und Ihm entgeht nichts. Allerdings geht es hierbei nicht darum, mich auszuspähen: Gott weiß sowieso alles! Gott möchte mich schützen vor falschen Handlungen und den damit verbundenen negativen Konsequenzen. Wer in Gottes Gegenwart bewusst lebt, der denkt auch mehr darüber nach, was er tut und was er lässt. Auch beim Tun des Guten werden wir durch dieses Bewusstsein gründlicher, weil wir mehr an die Details denken und nicht oberflächlich bleiben.

In Not- und Krisensituationen braucht Gott uns auch nicht zu suchen. Wir müssen also nicht stunden- oder gar tagelang warten, bis Gottes Rettungstrupp uns mit Suchhunden entdeckt oder bis ein Satellit unseren Wagen oder unser Handy ortet. Selbst beim Totalausfall sämtlicher technischer Systeme weiß Gott haargenau, wo wir sind. Dieses Wissen gibt mir persönlich Kraft. Ich weiß, dass ich niemals alleine gehe, dass ich nicht einsam bin, sondern dass Gott, mein Vater, immer mit mir geht und ich Seine Hand immer halten darf.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Gebet - Mitten unter uns (Themenbereich: Gegenwart Gottes)
Jahwe - das bedeutet: "Ich bin da!" (Themenbereich: Gegenwart Gottes)
So bist Du doch da! (Themenbereich: Gegenwart Gottes)
Du wirst bei mir sein (Themenbereich: Gegenwart Gottes)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gottesgemeinschaft



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage