Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Erlebnisberichte
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 25.11.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Dann  jauchzt mein Herz dir grosser Herrscher zu: Wie gross bist du!

Die Himmel erzählen die Ehre Gottes und die Feste verkündigt seiner Hände Werk.

Psalm 19,2

Herr, hilf, dass wir nicht vergessen,
du bist`s der alles schafft!
Niemand kann, mein Gott, ermessen.
deine Grösse, deine Kraft!

Frage: Was ist wahre Anbetung Gottes?

Vorschlag: Gott mit reinen Händen und Lippen - gereinigt durch das Blut Jesu zu loben, ihm zu danken für alle Segensströme und ihm unser Leben zum Dienst zu weihen. Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, amen!

Erlebnisberichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Bewahrung in gefährlicher Brandung



Ich freue mich und bin fröhlich über deine Güte, daß du mein Elend ansiehst und erkennst meine Seele in der Not

Psalm 31, 8 (Luther 1912)



Im September 1984 unternahmen wir als Familie zusammen mit unserer Tante Klara eine Busreise nach Marokko. Die Route führte durch Südfrankreich und dann entlang der spanischen Mittelmeerküste bis Algeciras, von wo aus wir mit der Fähre zur spanishen Exklave Ceuta übersetzten und von dort aus auf dem Landweg nach Tanger weiterfuhren.

Wegen der weiten Strecke waren mehrere Zwischenübernachtungen notwendig, unter anderem in Alicante, einer Hafenstadt an der Costa Blanca. In dieser Region hatten Tage zuvor schwere Stürme gewütet, und das Meer war noch aufgewühlt. Da ich gerne bei Wellengang schwimme und unser Hotel nahe am Strand lag, wagte ich mich in die Fluten, ein Stück weit von Sohn Thomas begleitet. Eine Weile nach ihm machte auch ich mich auf den Rückweg, weil ich spürte, dass die Strömung zunehmend vom Land wegführte. Mit kräftigen Schwimmstößen ging ich dagegen an und war gerade im Begriff, im flachen Gewässerbereich die Brandung zu durchschwimmen, als ein gewaltiger Brecher mich packte und mich wie eine Riesenfaust auf den Grund warf. Dort lag ich regungslos auf dem Rücken und spürte weitere Brecher auf mich niederstürzen. In diesen Momenten hatte ich nur einen Impuls: „Luft anhalten, nicht in Panik geraten und eine Brecherpause abwarten!“. Diese kam auch irgendwann, und ich konnte mich unter Aufbietung aller Kräfte erheben, Luft holen und auf allen Vieren aus dem Gefahrenbereich krabbeln.

Am Strand saß währenddessen Renate und hielt mit der Filmkamera die einzelnen Phasen meines Meeresausflugs fest. Plötzlich wurde ihr ganz bange zumute, denn mein bisher aus dem Wasser ragender Kopf war eine ganze Weile nicht mehr zu sehen. Sie wusste, dass ich gerne tauche, aber langsam wurde es ihr doch unheimlich. Gleichwohl hielt sie tapfer die Kamera auf die Stelle, an der sie mich unter den Wogen vermutete, bis ich endlich wieder auftauchte. Der Filmstreifen vermittelt einen Eindruck von dem, was Renate während meiner Zeit unter Wasser ausgestanden hat, denn ihr stand schon das Schlimmste vor Augen.

Leider gehen Situationen wie diese tatsächlich nicht immer glimpflich aus. Dass ich unter dem Toben der Elemente klare Gedanken fassen und ruhig bleiben konnte, ist nicht selbstverständlich. Hinzu kam, dass ich lange genug den Atem anhalten sowie in Bruchteilen von Sekunden einen günstigen Moment erspüren und an die Wasseroberfläche kommen konnte. Nachdem ich erschöpft, aber wohlbehalten meiner Familie wieder geschenkt war, stieg aus unseren Herzen mit der Liedzeile „In wieviel Not hat nicht der gnädige Gott über dir Flügel gebreitet“ unser tief empfundener Dank zum Himmel auf.


(Autor: Gerhard Nisslmueller)


  Copyright © by Gerhard Nisslmueller, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Dank und Hingabe (Themenbereich: Dank)
Danke für alles (Mein Dank an Gott) (Themenbereich: Dank)
Engelsperspektive (Themenbereich: Not)
Die Folgen einer entchristlichten Gesellschaft! (Themenbereich: Not)
Das Übel bei der Wurzel packen! (Themenbereich: Not)
Wie jedes Körnchen Sand (Themenbereich: Not)
Freude (Themenbereich: Dank)
Freude über Gottes Schöpfung (Themenbereich: Dank)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Dank an Gott
Themenbereich Leid



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage