Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Verheißungen
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 07.08.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Jesus, Gottes Lamm, ist schmachvoll für uns am Kreuz gestorben, damit wir gerettet werden können.

Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon gestorben war, zerschlugen sie ihm die Beine nicht, sondern einer der Kriegsknechte stach mit einem Speer in seine Seite, und sogleich floss Blut und Wasser heraus.

Johannes 19,33-34

Der Speer in Deine Seite stach,
es floss Dein Blut für meine Schmach,
Dein Herz war es, das für mich brach,
drum folg` ich Dir, dem Lamme nach.

Frage: Warum musste Jesus denn so qualvoll sterben, wenn Er doch ohne Sünde war?

Vorschlag: Jesus hat bei Gott für eine verlorene, sündenbeladene Menschheit gebürgt. Er nahm die Sündenschuld aller Menschen auf sich und erduldete den Tod am Kreuz. Das ist die göttliche Liebe Jesu, die dieses Opfer brachte. Jetzt ruft Jesus jeden Menschen zur Umkehr, zur Buße und zu einer totalen Hingabe an ihn auf. Danken Sie Jesus für seinen stellvertretenden Opfertod, bitten Sie ihn um Vergebung Ihrer Sünden und lassen Sie Ihn fortan Ihr Leben bestimmen, leben Sie nach der Bibel, dem Wort Gottes. Solches Handeln ehrt Ihn.

Gottes Verheißungen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Sorgen auf Gott werfen



Alle Sorge werfet auf ihn; denn er sorgt für euch.

1. Petrus 5,7 (Luther 1912)


Wir sorgen uns um so Vieles, und oft genug haben wir auch Grund dazu. Doch wir dürfen niemals vergessen, dass wir einen fürsorglichen, allwissenden und allmächtigen Vater haben, der sich um uns kümmert; deshalb dürfen wir alle unsere Sorge auf Ihn werfen und uns sicher sein, dass Er sich um uns sorgt und uns versorgen wird. Nicht umsonst heißt es in Matthäus 6,33 dazu: „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen.“

Es ist sehr ermutigend, dass Gott sich so sehr für uns interessiert und sich so liebevoll um uns kümmert. Auch wenn wir vor Problembergen stehen, die für uns unüberwindlich sind, so haben wir einen Gott, für den kein Problem zu klein und keines zu groß ist, als dass Er sich nicht darum kümmern würde und es nicht lösen könnte. Für Ihn gibt es kein „Unmöglich!“ Bei Ihm trifft der Slogan „Geht nicht, gibt es nicht!“ voll zu. Am Ende wundern wir uns oft, wie Gott unsere meist selbstgemachten Probleme löst.

Sicher nimmt Gott uns nicht immer die Probleme, die wir haben hinweg. Oft lässt Er uns durch finstere Täler gehen. Vielleicht müssen wir durch eine lange Arbeitslosigkeit oder eine lange Krankheit gehen. Vielleicht nagt ein Kummer sehr lange an uns. Vielleicht durchleben wir eine tiefe Trauer, die nicht leichter werden will. Bei allem aber dürfen wir wissen: Gott trägt durch. Und wir können niemals tiefer fallen als in Gottes liebende Hand.

König David – der Mann nach Gottes Herzen – hat sehr viel Leid erlebt: Zuerst verfolgte ihn Saul, dann trachtete sein eigener Sohn Absalom ihm nach dem Leben. Und doch zeigen Davids Psalmen, wie sehr er auf Gott vertraute und dabei niemals enttäuscht wurde.

Hiob ging durch ein so großes Leid, dass man ganz sicher nicht mit ihm tauschen möchte: Nicht nur der Verlust seiner Gesundheit, nicht nur der folgenschwere Verlust seiner Existenz, sondern auch der Tod seiner Kinder brachten ihn an die Grenzen dessen, was er ertragen konnte: Die Verzweiflung, die Hiob empfand, sind im Buch Hiob aufgezeichnet. Doch am Ende zeigt sich, dass Gott Seine Kinder nicht vergisst. Am Ende wird alles gut.

Viele große Glaubenszeugen waren fleißige Beter. Oft beteten sie Jahre, ja sogar Jahrzehnte lang für die Bekehrung eines Angehörigen und wurden am Ende erhört. George Whitefield, John Wesley, Hudson Taylor konnten ihre Reich-Gottes-Arbeit nur durch das Gebet vollbringen. Der Waisenvater George Müller war ebenfalls ein großer Beter: Dadurch vermochte er vielen Waisen zu helfen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden




Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis
Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Jesus bald wiederkommt um seine Gemeinde zu sich zu holen (1. Thess. 4,16-17).
Jesus warnt uns aber, dass wir dazu bereit sein müssen!

Wie können wir uns auf Jesu Kommen vorbereiten?

Zur Umfrage

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6