Gottes Wesen

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 01.10.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Das geknickte Rohr wird Jesus nicht zerbrechen

Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.

Jesaja 42,3 (Mt.12,20)

Welch eine große Liebe und unfassbare Geduld
wird uns erwiesen, trotz erwiesener Ohnmacht und Schuld.
Gott hat uns in Jesus den wahren Seelsorger gebracht,
der zerstörende Lauheit in Liebe verwandelt und entfacht!

Frage: Kennst Du Müdigkeit in der Nachfolge Jesu und wie gehst Du in der Regel damit um?

Hilfe: Die Jahreslosung für 2020 erinnert uns an eine Lösung, die angefochtenen Glauben neu stärken kann: Lege Gott alles Belastende und Widersprüchliche im Gebet hin:
“Ich glaube; hilf meinem Unglauben (meiner Ohnmacht)!” (Markus 9,24)

Gottes Wesen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Gottes Namen heilig halten



Aber wenn sie auch sagen: »So wahr der Herr lebt!«, so schwören sie dennoch falsch.

Jeremia 5,2 (Schlachter 2000)


Sobald man die absolute Heiligkeit Gottes verdrängt, sobald man die damit bei Gott vorhandene absolute Gerechtigkeit ausblendet, geht man leichtfertig mit Ihm um: Dann sind Worte wie „Gott sei Dank!“ oder „Um Gottes Willen!“ nichts weiter als billige Phrasen. Am Ende scheut man sich nicht einmal mehr, im Namen Gottes falsch zu schwören. Dies aber bringt Fluch über die Betreffenden, denn Gott lässt sich nicht spotten! (vgl. Galater 6,7).

Und dies gilt auch für scheinbar ganz harmlose Redewendungen wie „Ach Gott!“ oder noch schlimmer die Verniedlichung „Ach Gottchen!“ Aber selbst eigentlich gute Aussprüche wie „Gott sei Dank!“ oder „Um Gottes Willen!“ werden gefährlich, wenn sie nur so dahin gesagt werden.

Die gläubigen Juden zu alttestamentlichen Zeiten wagten nicht den Namen Gottes auszusprechen, es war ihnen doch die Heiligkeit Gottes und Seine Majestät stets bewusst. Gott darf niemals der Lückenfüller in unserer Sprache sein! Vor allem dürfen wir Gottes Namen nicht dahingehend missbrauchen, indem wir damit fluchen: Fluchen an sich ist schon eine Sünde, die umso grösser wird, wenn wir damit Gottes heiligen und majestätischen Namen in den Dreck ziehen.

Und wie oft wird Gottes Name zu falschen Schwüren missbraucht? Wie viele Lügen beginnen mit den Worten: „Gott ist mein Zeuge …!“ Oder: „Ich schwöre bei Gott!“ Leider gehört es schon längst zur Regel, dass solche Einleitungen uns davor warnen, auf das Allerschlimmste belogen zu werden.

Allein die Einleitung „Gott ist mein Zeuge …!“ dient nicht „nur“ der Lüge schlechthin: Oft werden damit andere Menschen auch noch auf das Übelste verleumdet. Man scheut sich selbst mit dieser Einleitung nicht davor, die schlimmsten Gerüchte zu verbreiten, selbst dann, wenn man weiß, dass man damit Existenzen und Familien zerstört.

Wir tun im eigenen Interesse gut daran, Gottes Namen nicht zu missbrauchen; im Zweifelsfall gilt es, den Namen Gottes lieber nicht auszusprechen. Vielmehr sollen wir Gott loben, preisen, verehren und anbeten. Wir sollen Fürbitte dafür leisten, dass Sein heiliger Wille geschieht. Natürlich dürfen wir auch in unseren ganz alltäglichen Angelegenheiten Gott bitten. Dabei dürfen wir aber niemals Seine absolute Souveränität vergessen: Das Wie, Wo und Wann ist genauso Sein wie das Ob. Deshalb ist es auch ratsam, wenn wir sagen: „Aber nur, wenn Du es willst. Es möge nur Dein Wille geschehen. Amen.“


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden




Covid-19 / Corona
Corona-Traktat

Was hat Corona mit Gott zu tun?

(Traktat)

(mehr Corona/Covid-19-Traktate)

Topaktuelle Endzeit-Bibelarbeiten

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die 7 Sendschreiben mit ihrer Botschaft zur Entrückung und der Hochzeit des Lammes

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Die Zeit des Endes und die ausstehenden 3 biblischen Festtag

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6
Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis