Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weitere Themen ...
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 24.04.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gottes Reich treu bauen ist Gottes Wille! Lasst uns treu darin sein!

Ganz so, wie der HERR es Mose geboten hatte, so hatten die Kinder Israels das ganze Werk vollbracht. Und Mose sah sich das ganze Werk an, und siehe, sie hatten es ausgeführt, wie der HERR es geboten hatte; so hatten sie es ausgeführt. Und Mose segnete sie.

2. Mose 39,42-43

Seid getreu, nur getreu,
folgt dem Herrn immer gern.
Nah ist Sieg, nah das Heil,
drum wirket, bis der Meister kommt!

Frage: Sind wir Gott auch treu im Dienst und führen alles genau so aus wie ER es geboten hat?

Tipp: Im heutigen Tagesvers geht es um die Anfertigung aller für die Stiftshütte benötigen Gegenstände. Gott hatte über Mose genaue Anweisungen gegeben – und das Volk Israel hatte alles genau danach ausgerichtet! Welch Zeugnis! Kann das auch über Sie gesagt werden? Lasst uns Gott treu dienen und den biblischen Anweisungen Folge leisten! Dann dürfen wir auch mit dem Segen, den das Volk Israel daraufhin empfing, rechnen!

Weitere Themen ...

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

247

248

249

250

251

252

253

254

255

256

257

258

259

260

261

262

263

264

265

266

267

268

269

270

271

272

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des christliche Themen-Menüs geblättert werden)


Das kann es doch nicht gewesen sein!?


Geplatzte Träume, begrabene Hoffnungen, die vielen Verletzungen, die man im Leben abbekommt, lassen oft die Frage aufkommen, ob es das gewesen sein kann. Mancher ist vielleicht verarmt, weil er von windigen Finanzberatern betrogen wurde, andere wurden durch Krankheit oder Depressionen aus der Bahn geworfen, und vielleicht endete die große Liebe eines Lesers in der Scheidung und einem völligen Desaster.

Aber auch für die, die in ihrem Leben nach menschlichen Maßstäben sehr erfolgreich sind, stellt sich irgendwann diese Frage: Ja, man hatte eine glückliche Kindheit, eine tolle Jugend, man hat selbst eine wunderbare Familie gründen können, man hat die Welt gesehen, ein Vermögen in Händen, man ist vielleicht sogar superreich und berühmt, bewundert von allen. Doch was hat man davon? Der Applaus verstummt irgendwann, und man kann weder seine Luxusjacht noch seine Supervilla mitnehmen. Selbst ein Helden- und Staatsbegräbnis bringt einem nicht wirklich etwas. Kurz und gut: Ganz gleich, ob wir in unserem Leben nur die Schattenseiten hatten oder Sonnenkinder waren, so bleibt die Frage bestehen: "Das kann es doch nicht gewesen sein!"

Menschen, die klinisch tot gewesen sind, bestätigen: "Das war auch nicht alles! Es kommt noch etwas!" Auch wenn viele Menschen meinen, dass mit dem Tod alles aus sei, so dürfen wir uns nicht täuschen: Es gibt noch ein Danach, ein Leben nach dem Tod. Dieses Leben ist nicht endgültig, der Tod nicht das Aus, sondern der Eingang in eine andere Dimension. Paracelsus, der grosse Arzt des Mittelalters, sagte dazu: "Der Tod ist kein Ender, sondern ein Wender!"

Vielen macht diese Frage Angst; sie fürchten sich vor dem Unbekannten, das nach dem Tode kommt. Manche versuchen, ihre Angst zu bewältigen, indem sie hoffen, dass es eine Reihe von Wiedergeburten gibt, bis man gut genug geworden ist für die Erlösung, das Nirwana, was auch immer. Andere sagen sich: "So schlecht waren wir ja auch nicht, und wir waren in Bußgottesdiensten, haben manch Gutes getan und so fort ...." Und wieder Andere hoffen auf eine Allversöhnung eines Gottes, der alle Augen zudrücken würde und vergessen, dass Gott dafür in Seiner Majestät einfach zu heilig ist. Wieder Andere meinen, dass die Guten in den Himmel kommen, die Bösen aber gnädig verlöschen.

Doch für keinen von uns gibt es das endgültige Aus: Jesus sprach von dem breiten Weg, der geradezu in die Hölle führt und von dem schmalen Weg, der uns in den Himmel führt. Das ist für die Meisten beängstigend, weil sie wissen, dass sie verloren sind. Für uns Christen ist die Aussicht hingegen Grund zur Freude: Wir werden eines Tages mit Jesus zusammen an einem Tisch sitzen und mit Ihm speisen. Ja, wir werden mit Ihm regieren, auf goldenen Straßen gehen, es wird uns einfach gut gehen in einem neuen Körper, der weder altert noch krank wird.

Gleichsam ist das aber auch eine grosse Verantwortung für uns Christen: Wir sind der Welt die Frohe Botschaft von der Erlösung Jesu Christi schuldig. Wir dürfen den Menschen sagen, dass dies hier wirklich nicht alles gewesen ist. Denjenigen, die Jesus noch nicht als ihren ganz persönlichen Retter und Erlöser haben, müssen wir sagen: "Jesus allein kann retten!" Tun wir das, denn die Hölle ist wirklich kein angenehmer Ort. Von uns wird das Blut all derer von unserer Hand gefordert werden, die wir nicht gewarnt, die wir nicht auf Jesus hingewiesen haben, obwohl wir es hätten können.

Es ist hier noch nicht alles. Es kommt ein Danach. Der Tod wird für uns ein Erwachen sein; ob es ein Böses oder ein Schönes wird, hängt davon ab, ob Jesus unser Retter ist oder nicht. Ist Er unser ganz persönlicher Erlöser, dann haben wir nichts zu befürchten.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Suche nach Leben! (Themenbereich: Lebenssinn)
Ich habe keinen Menschen (Themenbereich: Lebenssinn)
Du darfst leben (Themenbereich: Lebenssinn)
Tot - und dann? (Themenbereich: Lebenssinn)
Sonderlinge? (Themenbereich: Lebenssinn)
Worauf es wirklich ankommt! (Themenbereich: Lebenssinn)
Kleiner Kreisel (Themenbereich: Lebenssinn)
Ohne Jesus... (Themenbereich: Lebenssinn)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Leben nach dem Tod
Themenbereich Lebenssinn



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...