Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Christlicher Glaube
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 19.04.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Israel

Darum sprich: So spricht GOTT, der Herr: Ich will euch aus den Völkern sammeln und euch aus den Ländern, in die ihr zerstreut worden seid, wieder zusammenbringen und euch das Land Israel wieder geben!

Hesekiel 11,17

Was Gott verheißt wird auch geschehen,
jeder Mensch kann es deutlich sehen:
An Israel ist dies zu erkennen.
Gott ist treu - dies will ich bekennen!

Frage: Sind Sie sich des heutigen historischen Tages bewusst?

Tipp: Heute feiert Israel 70 Jahre Staatsgründung (nach dem jüdischen Kalender). 2000 Jahre dauerte es bis Gott sein Wort erfüllte und sein Volk wieder in dessen Land zusammenrief. Israel war schon mal zerstreut worden, durfte aber damals nach 70 Jahre wieder zurückkehren. Zahlen spielen in der Bibel und in der Heilsgeschichte eine bedeutende Rolle. Welcher Wendepunkt wird nun kommen? Alles deutet darauf hin, dass es nicht mehr lange dauern kann bis Jesus seine Brautgemeinde zu sich holt und Israel dann nach der Trübsalszeit unter Jesu Königsherrschaft in Frieden 1000 Jahre die führende weltpolitische Rolle spielen wird. Lasst uns Israel segnen und für dessen Frieden beten!

Christlicher Glaube

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Glauben-Menüs geblättert werden)


Gewissheit über das Kommen des Herrn


... Ihr sollt vor allem wissen, dass in den letzten Tagen Spötter kommen werden, die ihren Spott treiben, ihren eigenen Begierden nachgehen und sagen: Wo bleibt die Verheißung seines Kommens? Denn nachdem die Väter entschlafen sind, bleibt es alles, wie es von Anfang der Schöpfung gewesen ist. ...

2. Petrus 3, 1-13

Der zweite Brief des Petrus dient dazu, den Empfängern einen lauteren Sinn zu erwecken, einen Sinn also, der die göttlichen Gebote und Vorschriften aus Liebe zu Gott und den Menschen bedenkt und umsetzt. Dafür muss man das Wort Gottes kennen und dem gedenken, was in der Heiligen Schrift steht. Wer die heiligen Propheten kennt, kennt auch die Erfüllungen des Vorhergesagten und sieht so Gottes Wort bestätigt und daher als glaubwürdig an, weil sich das Wort Gottes selbst bestätigt.

Durch die Verkündigung der Apostel - in diesem Fall durch die Verkündigung des Petrus - haben die Empfänger zum lebendigen Glauben an den Heiland und damit zur Errettung gefunden. Das Bewusstsein der Errettung durch den Glauben lässt in den Herzen nicht nur eine lebendige Beziehung zu Jesus entstehen, sondern auch eine tiefe Liebe und eine unbeschreibliche Dankbarkeit, die sich in eben dem lauteren Sinn und den daraus resultierenden guten, gottgefälligen Taten offenbaren. Das Wissen darum, dass der Tag des Herrn unverhofft kommen wird wie ein Dieb - also überraschend - macht die Jünger Jesu wachsam.

Diese Wachsamkeit ist gut, weil dadurch die Bekehrung echt ist: Wer weiß, wann die letzte Stunde schlagen wird, spekuliert womöglich lediglich auf die Häschergnade. Wie ernst ist dann eine solche Bekehrung zu nehmen? - Sicher: Mancher hat sich ehrlichen Herzens noch auf dem Sterbebett in allerletzter Sekunde bekehrt, und jeder, der sich sterbend ehrlichen Herzens zu Jesus bekehrt, ist auch gerettet. Aber das Spekulieren auf Häschergnade ist im Grunde undankbar, weil sie ein Leben haben möchte, dass nicht nach Gott fragt, solange man gesund und vital ist, aber Seine Gnade dennoch beanspruchen will, sobald die Lebensuhr abgelaufen ist. Vor allem ist sie leichtsinnig: Wer weiß, ob er nicht eines plötzlichen, völlig überraschenden Todes - z. B. durch Herzinfarkt oder einen Unfall - stirbt? Oder vielleicht durch bestimmte Erkrankungen nicht mehr dazu kommt, sich zu bekehren?

Wer aber mitten im Leben zum Glauben kommt, der wird die Frohe Botschaft weitergeben können und selbst zu einem Apostel Gottes werden, zu einem Verkündiger, der den Verlorenen das Evangelium predigt. Vergessen wir nicht, dass alle Apostel als Sünder selbst Verlorene gewesen sind, die ebenfalls nur durch die Gnade Gottes gerettet sind. Der Glaube und die Erkenntnis der Erfüllung der biblischen Prophetien zeigt zugleich, dass Jesus wiederkommen wird.

Heute haben wir allerdings bereits genügend Spötter, die fragen, wo Jesus, der Seine baldige Wiederkunft voraus gesagt hat, denn bleibt. Ein buddhistischer Mönch sagte einmal, dass sich viele Europäer deshalb zum Buddhismus bekehren, weil diese Prophezeiung ja in der zweitausendjährigen Geschichte des Christentums nicht eingetroffen sei. Dabei sind für Gott tausend Jahre wie ein Tag, und Er setzt die Prophezeiung Seiner Wiederkunft nicht aus, sondern hat Geduld mit uns und möchte, dass niemand verloren geht, sondern dass jeder Einzelne zur Buße findet, also zum lebendigen Glauben an Jesus Christus.

Zugleich ist der Wunsch Gottes für uns ein Auftrag, ein Befehl: Wir sind berufen, die Frohe Botschaft in die Welt zu tragen und die Zeit, die uns noch bleibt, auszukaufen. Jeder Christ ist immer auch zugleich ein Evangelist. Dafür muss man kein Theologe sein, auch wenn eine gute Bibelkenntnis und das Lesen christlicher Bücher hier sehr hilfreich sind. Dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass z. B. Petrus ein einfacher Fischer war, und es waren Hirten - die Ausgestoßenen jener Zeit -, welche als Erste von der Geburt Jesu erfuhren und diese verkündigten.

Lassen wir uns von den Spott derjenigen, die nicht an die Wiederkunft des Herrn glauben, nicht verunsichern. Jesus kommt wieder in den Wolken mit Macht und Herrlichkeit. Freuen wir uns in Dankbarkeit darauf!


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Der HERR erscheint (Themenbereich: Wiederkommen Jesu)
Jesus, wenn Du wiederkommst (Themenbereich: Wiederkommen Jesu)
Ist das Evangelium eine Droh- oder Frohbotschaft (Themenbereich: frohe Botschaft)
Uns, HERR, wirst Du Frieden schaffen (Themenbereich: Wiederkommen Jesu)
Bald wird Hochzeit sein. Jesus lädt uns ein (Themenbereich: Wiederkommen Jesu)
Solange Gott noch Kraft schenkt (Themenbereich: Frohe Botschaft)
Still ruht die Welt (Themenbereich: Wiederkommen Jesu)
Gott kam als Mensch in die Welt (Themenbereich: Frohe Botschaft)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Wiederkommen Jesu
Themenbereich frohe Botschaft



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...