Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Umkehr
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 15.11.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Die Zehn Worte

Und Gott redete alle diese Worte: Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe.

2. Mose 20,1-2

Gott will in enger Gemeinschaft mit uns Leben!
Unbegreiflich, aber dahin geht Sein Streben!
Trotz meinem Versagen bietet Gott den Bund mir:
Welche Gnade und Liebe sehen wir doch hier!

Frage: Wie sehen Sie die Zehn Gebote: Als Zwang oder als Schritt Gottes, Gemeinschaft mit uns zu haben?

Tipp: Die Bibel kennt eigentlich keine „10 Gebote“ sondern „10 Worte“ (z.B. 2. Mose 34,28b: „Und er schrieb auf die Tafeln die Worte des Bundes, die Zehn Worte“). Bei jedem Ehebund wird eine rechtliche Grundlage geschaffen - wie auch hier. „Zehn Gebote“ suggeriert eher bloßes „Du musst“. Das Judentum geht korrekt vom „Wort“ aus und setzt die Einteilung entsprechend. Beim 1ten „Wort“ nimmt sich Gott nämlich selbst in die Pflicht: Ich bin DEIN Gott. Gott will mit uns sündigen Menschen Gemeinschaft und sogar einen Bund! Haben wir das verdient? Ist es nicht reine Gnade? Und dann sagt Gott was er bereits tat: Aus der Knechtschaft geführt. Dies galt auch geistlich-prophetisch: Jesus Christus hat uns durch seinen Sühnetod aus der Knechtschaft der Sünde geführt und wird uns sogar noch als Brautgemeinde aus der sündigen Welt zu sich führen! Welch Vorrecht! Lasst uns Gott für die „Zehn Worte“ danken, diesen Bund eingehen und von Herzen halten!

( Link-Tipp zum Thema: downloads.gottesbotschaft.de/predigten/Tscharntke/2018-09-02_J.Tscharntke_2.Mose20,1-3_Der_Segen_der_Gebote.mp3 )

Umkehr, Buße, Bekehrung

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Bekehrungsgedichte-Menüs geblättert werden)


`Die Zeit` oder `die Lebensuhr`


Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!

2. Kor. 6,2b


Hörst du wie sie tickt die Lebensuhr, hörst du wie sie geht?
Wie sie Sekunde um Sekunde vorrückt und niemals stille steht?
Langsam aber stetig dreht der Zeiger seine Runden.
kaum ist ein neues Jahr da, ist es auch schon wieder verschwunden.

Immer weiter tick, tick, geht die Lebensuhr,
sie steht niemals still, dreht ihre Runden nur.

Als Kind erkennt man nicht, wie schnell sich der Zeiger der Lebensuhr dreht.
Man wünscht sich, dass die Lebenszeit noch viel schneller vergeht.
Groß will man sein, will genießen, alles erleben,
erwachsen sein, alles haben, aber niemals geben.

Immer weiter tick, tick, geht die Lebensuhr,
sie steht niemals still, dreht ihre Runden nur.

Teenagerzeit, unbeschwert, immer nur lachen,
dem Leben abnehmen die tollsten Sachen.
Glücklich sein, sich freuen, verlieben,
auf Reisen gehen, schweben auf Wolke Sieben.

Immer weiter tick, tick, geht die Lebensuhr,
sie steht niemals still, dreht ihre Runden nur.

Beschäftigt, Familie, Geld verdienen.
Sie werden strenger, die besorgten Mienen.
Sorgen, Kummer, manch schlaflose Nacht,
doch an Gott wird auch jetzt nicht gedacht.

Immer weiter tick, tick, geht die Lebensuhr,
sie steht niemals still, dreht ihre Runden nur.

Dann kommt die Krankheit, man muss ins Alter hinein.
Plötzlich ist man einsam, traurig und allein.
Die Augen trübe, die Beine schwach,
man fängt an zu grübeln, man denkt langsam nach.

Immer weiter, tick, tick, geht die Lebensuhr,
sie steht niemals still, dreht ihre Runden nur.

Wie schnell ist vorbei die Lebenszeit.
Sag, bist du bereit für die Ewigkeit?
Hast du einmal darüber nachgedacht,
dass Gott sich was mit der Zeit hat gedacht,

die er dir geschenkt, als er dir gab das Leben?
Hast du sie genutzt, davon zurückgegeben?
Dem der sie dir gab, der sie dir geschenkt,
der dein Leben geführt, dein Leben gelenkt?

Sag, wie hast du genutzt deine Lebenszeit?
Reicht es aus für ein Leben bei Gott in Ewigkeit?
Oder sind Tag für Tag verstrichen nur,
ungenutzt die Sekunden auf deiner Lebensuhr?

Tick, tick, einmal die Lebensuhr steht still,
dies wird geschehn, wann Gott es will.

Dann ist vorbei die geschenkte Zeit,
dann beginnt für einen Jeden die Ewigkeit.


(Autor: Elvira Strömmer)


  Copyright © by Elvira Strömmer, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Sammelt Euch Schätze im Himmel! (Themenbereich: Ewigkeit)
Suche nach Leben! (Themenbereich: Lebenssinn)
Kleiner Kreisel (Themenbereich: Lebenssinn)
Worauf es wirklich ankommt! (Themenbereich: Lebenssinn)
Ich habe keinen Menschen (Themenbereich: Lebenssinn)
Du darfst leben (Themenbereich: Lebenssinn)
Tot - und dann? (Themenbereich: Lebenssinn)
Sonderlinge? (Themenbereich: Lebenssinn)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Zeit
Themenbereich Bekehren
Themenbereich Lebenssinn
Themenbereich Heimat im Himmel



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...