Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Die Bibel
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 25.06.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Herrlich ist es, ein Mitbewohner und Familienmitglied Gottes zu sein.

Wohl denen, die in deinem Hause wohnen; die loben dich immerdar.

Psalm 84,5

Du kannst Trost bei Gott nur finden,
darum tu an ihn dich binden.
Er litt für dich den Kreuzestod,
trug deine Sünden, deine Not.

Frage: Gehören Sie zu Gottes Hausgenossen, wie es in Epheser 2, 19 beschrieben ist?

Vorschlag: Automatisch gehört man nicht zur Familie Gottes. Jeder Mensch ist ein Sünder und ermangelt des Ruhmes, den er bei Gott haben sollte und wird ohne Verdienst gerecht, ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben. Jeder Mensch muss sich aus tiefster Ueberzeugung zu Jesus hinwenden, sich zu ihm bekehren, seine grosse Sündenschuld bereuen, dazu stehen und Jesus um Vergebung bitten. Aus Dankbarkeit für die Gnade Jesu will dieser "Gerettete" inn Zukunft ganz nach dem Willen Gottes leben. Jetzt ist er ein Familienmitglied Gottes.

Die Bibel - das Buch der Bücher

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Bibel-Menüs geblättert werden)


Das Buch Exodus


In Ägypten waren die Hebräer Sklaven, die schwere Arbeitslasten beim Bau einer Lagerstadt zu leisten hatten: Weil sie ihrem Gott opfern wollten, erklärte der Pharao, sie seien nur faul und erhöhte das Arbeitspensum noch. Für die hebräischen Sklaven wurde die Unterdrückung schlicht unerträglich. Deshalb schrien sie zu ihrem Gott.

Als Gott sie dann befreite, ließ Er viele Wunder geschehen: Mit den zehn Plagen, die Er über Ägypten schickte, stürzte Er die falschen Götzen einzeln von ihren Sockeln und bewies so, dass Er, der Gott der Bibel, der einzig wahre Gott ist und kein toter, von Menschenhand gemachter Götze, der keine Macht hat, weil er nicht hören noch sehen kann. Als der Mächtige und Einzige erwies sich Gott mit Seiner ganzen Stärke und Kraft und besiegelte damit Seine absolute Vertrauenswürdigkeit!

Gott teilte das Rote Meer, ließ die Hebräer trocknen Fußes hindurchgehen und ertränkte das mächtige ägyptische Heer in den Fluten. Wieder zeigte Gott Seine Allmacht und Seine Entschlossenheit, das jüdische Volk in die Freiheit zu führen. Trotz dieser Machtdemonstrationen war das Volk voller Zweifel und wollte wieder zurück zu den Fleischtöpfen Ägyptens. In ihrer Vermessenheit stellten sie sogar die Frage, warum Gott sie in die Wüste geführt hat, weil sie befürchteten, dort zu sterben; sie sagten, dass Ägypten genügend Gräber habe. Ja, sie tanzten sogar um das Goldene Kalb, das sie sich geschaffen hatten, um unter dessen Führung zurück in die Unterdrückung Ägyptens zu gehen, unter der sie doch so sehr gelitten hatten. Die Ägypter wollten sogar das hebräische Volk auslöschen, in dem der Pharao befohlen hatte, alle neugeborenen ägyptischen Knaben zu töten. Es dürfte der erste Holocaust der Geschichte gewesen sein.

Immer wieder jammerten sie um Nahrung und Fleisch, um Wasser und Schutz, obwohl Gott ihnen alles gewährte. Gott trieb die übermächtigen Völker vor ihnen her, und doch hatten die Hebräer immer wieder Angst und Zweifel, wandten sich stellenweise gänzlich von Gott ab und klagten Ihn mehr als einmal an. Sie forderten Gottes Zorn heraus. Und doch ist Gott ihnen in der ganzen Geschichte - also nicht nur damals - immer treu geblieben.

Mit dem Buch Exodus zeigt Gott auch uns Seine Treue und Stärke und beweist uns, dass Er Sein Wort hält, allen Widernissen und aller menschlichen Vernunft zum Trotz. Wir Heutigen machen nämlich im Grunde denselben Fehler wie seinerzeit die Hebräer: Trotz aller Großtaten Gottes zweifeln wir. Wir trauen Gott einfach nicht genug zu! Dabei ist Gott allmächtig, und Er kümmert sich um uns. Er weist uns den Weg. Er zeigt uns, wo es lang geht. Er trägt uns durch.

Doch uns erscheint Gott oft fern, und auch wir schaffen uns Goldene Kälber, um die wir tanzen auf den Weg zurück in die Unterdrückung: Unser Ägypten ist die Sünde, und unser Pharao, der uns knechten will, ist der Satan. Aber genauso unvernünftig, wie die Hebräer mit ihren Zweifeln gewesen sind, genauso unvernünftig sind wir. Große Glaubensmänner wie Spurgeon, Livingstone und Moody konnten ihren Auftrag nur erfüllen, weil sie an Gottes Macht und Zusagen glaubten. Abraham ging im Glauben heraus aus seinem Vaterland und seiner Heimat, und er hätte beinahe Isaak geopfert, hätte es der Engel des Herrn nicht verhindert. Damit bewies Abraham Glauben. Und auch Noah, der die Arche baute, wurde verlacht, doch er kümmerte sich lieber um die Aussagen Gottes, denen er mehr vertraute als den vermeintlich guten Ratschlägen anderer Menschen.

Auch wir sind quasi auf einer Art Exodus, in der Wüstenwanderung über diese Erde. Diese Wanderung dauert bei dem Einen länger und ist bei einem Anderen kürzer. Es können zwanzig oder dreißig Jahre sein, vielleicht auch achtzig, neunzig oder sogar einhundert Jahre. Am Ende aber kommen wir, wenn wir Seine Kinder sind, in das Gelobte Land: Das ist Sein Königreich, in dem wir mit Ihm an einem Tisch sitzen und speisen werden. Wir werden das Passa mit Ihm halten.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Ich lebe; doch nun nicht ich (Themenbereich: Gottes Führung)
Gott ist gut! (Themenbereich: Gottes Treue)
Warum? (Themenbereich: Gottes Treue)
Einen wohlwollenden Begleiter wählen (Themenbereich: Gottes Führung)
Alle Sorge werft auf Gott! (Themenbereich: Gottes Führung)
Der Regenbogen (Themenbereich: Gottes Treue)
Sich von Gott leiten lassen (Themenbereich: Gottes Führung)
Wenn der HERR will (Themenbereich: Gottes Führung)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Treue Gottes
Themenbereich Fürsorge Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...