Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Leid
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 18.11.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Ganze Hingabe an Jesus als Voraussetzung Gottes Herrlichkeit schauen zu dürfen!

Da sprach Mose: Das ist es, was der HERR geboten hat; das sollt ihr tun, so wird euch die Herrlichkeit des HERRN erscheinen!

3. Mose 9,6

Lieber HERR Jesus Christus, ich sehn mich nach Dir,
wie lange muss ich denn noch auf Dich Warten hier?
Was wird das sein für ein herrliches Entzücken,
wenn du kommst, um Deine Gemeinde zu Entrücken!

Frage: Ist es auch Ihr Sehnen Gottes Herrlichkeit zu schauen?

Tipp: So wie Mose Gott bat „lass mich doch deine Herrlichkeit sehen!“ (2. Mose 33,18) und der Psalmist rief: „Wann werde ich dahin kommen, dass ich Gottes Angesicht schaue?“ (Psalm 42,3) ist es auch das natürliche Sehnen eines jeden wahren Gotteskindes, die Herrlichkeit Gottes zu schauen. Entsprechend warten und beten auch Christen um Jesus Kommen und die Entrückung. Aber was hat Gott im einleitenden Bibelvers geboten, dass man die Herrlichkeit Gottes schauen darf? Laut Kontext geht es um Sünd- und Ganzopfer als Symbole für Jesu Sündopfer sowie unsere ganze Hingabe an Jesus. So heißt es in Römer 12,1: „Ich ermahne euch nun, ihr Brüder, angesichts der Barmherzigkeit Gottes, dass ihr eure Leiber darbringt als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer: Das sei euer vernünftiger Gottesdienst!“ Lasst uns Jesus um Reinigung von allen Sünden bitten und Ihm dann unser ganzes Leben vollständig weihen!

Leid

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Die Rufnummer Gottes!



Darnach war ein Fest der Juden, und Jesus zog hinauf gen Jerusalem....

Johannes 5, 1-18 (Luther 1912)


Jeder von uns kennt das: Wenn wir eine Hotline anrufen oder wenn wir mit einer Firma oder Behörde telefonieren, dann stecken wir oft in einer Warteschleife, bis wir überhaupt einmal dran kommen. Dann werden wir noch nach Hinz und Kunz verbunden bis wir endlich bei dem zuständigen Sachbearbeiter sind. Das "Bitte warten" einer Computerstimme ist selbst dann nervig, wenn dahinter schöne Musik mitsummt. Oft müssen wir sogar die Wahlwiederholung drücken, um überhaupt jemand zu erreichen. Oft geht sehr viel Zeit, die wir eigentlich besser nutzen können, verloren.

Oder wir ärgern uns darüber, dass wir unsere Emails nicht aufrufen können, weil unser Server wegen technischer oder sonstiger Probleme nicht erreichbar ist oder wenn wir eine Homepage anwählen, die nicht mehr erreichbar ist oder in unserem Land nicht verfügbar ist. Manche Emails lassen sich aus technischen Gründen nicht öffnen und manche Websites sind schon lange vom Netz.

Auch bei der so genannten Schneckenpost erleben wir es immer wieder: Wir senden einen Brief, der zurück kommt mit Bemerkungen wie: "Annahme abgelehnt!" "Empfänger verstorben!" "Empfänger unbekannt verzogen!" oder "Firma erloschen!" Dann hat unsere Mühe irgendwie keinen Sinn, auf alle Fälle aber keinen Erfolg gehabt.

Bei Gott ist es anders: Seine "Telefonnummer" 50,15 ist immer erreichbar. Damit ist der Psalm 50, Vers 15 gemeint. Es ist die wichtigste Notrufnummer, die wir haben, wichtiger noch als die 110 oder die 112, auch wenn man jene beiden Nummern in den entsprechenden Fällen als erste anrufen sollten.

Bei Gott werden wir nicht abgewimmelt: Da sind keine Wachleute, die uns den Eingang versperren, da sind keine Personenschützer, die uns nicht in Seine Nähe lassen, da sind keine Absperrungen, die uns daran hindern könnten, Gott zu erreichen. Es erscheint kein Besetztzeichen, es gibt keine Annahmeverweigerung, kein "Unbekannt verzogen" oder gar "Firma erloschen" bzw. "Empfänger verstorben!" Wir hören kein Besetztzeichen und müssen keine endlos erscheinenden Warteschleifen in Kauf nehmen. Es gibt auch keine biestige Chefsekretärin, der wir erst einmal alles lang und breit darlegen müssen, bevor wir dann trotzdem aus der Leitung geschmissen werden, und wir stehen auch an keiner Rezeption und keinem Firmenempfang, die zwar freundliche Mitarbeiter haben, welche aber trotzdem unsere Geduld überstrapazieren.

Nein, unter der Nummer 50 15 ist Gott immer zu erreichen, sofort, direkt, ohne Umwege, ohne Wartezeiten. Wir müssen nicht fürchten, weitergeleitet zu werden oder ein "Nicht zuständig" oder eine wie auch immer geartete Abweisung zu erhalten. Gott möchte uns helfen und kann uns helfen. Er wird - wenn wir ehrlich im Gebet sind - auch helfen.

Doch wir müssen bereit sein zum konsequenten Handeln; nur "Bitte, bitte" machen und dann, wenn man das Gewünschte bekommen hat, sich wieder abzuwenden, ist unredlich. Gott ist schließlich nicht unser Hilfsarbeiter, sondern unser Schöpfer und damit unser Herr.

Darüber hinaus ist Dankbarkeit ohnehin ein Ausdruck des Respektes und der Höflichkeit. Es ist nicht nur eine Frage der guten Manieren, sondern auch echter Herzlichkeit, wenn man sich für Erhaltenes bedankt. Gott gegenüber ist Dankbarkeit ohnehin Gebot der Stunde: Er hilft uns, weil Er uns liebt und nicht, weil Er es müsste! Gott braucht uns nicht, aber wir brauchen Ihn!

Wer Gott aufrichtig dankt und Ihn rühmt, wird demütig vor Seiner unbeschreiblichen Majestät. Es stärkt unseren Glauben, unsere Zuversicht, unsere Liebe zu Ihm. Wer das beherzigt, wird Seine Telefonnummer zu schätzen wissen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Übergabegebet an meinen Herrn Jesus (Themenbereich: Gebet)
Staunen (Themenbereich: Gebet)
Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens (Gebet) (Themenbereich: Gebet)
Unverzichtbare Grundelemente des Gemeindelebens (Themenbereich: Gebet)
Sag es Jesus ... (Themenbereich: Gebet)
Beten? - Mir fällt nichts ein! (Themenbereich: Gebet)
In Jesu Namen! (Themenbereich: Gebet)
Gebet (Themenbereich: Gebet)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gott anrufen
Themenbereich Gebete



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...