Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weitere Themen ...
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 13.12.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Ewige Freude erwartet uns. Halleluja!

So werden die Erlösten des HERRN zurückkehren und nach Zion kommen mit Jauchzen, und ewige Freude wird über ihrem Haupt sein; Freude und Wonne werden sie erlangen, aber Kummer und Seufzen wird entfliehen.

Jesaja 51,11

Ist dann die Nacht vorbei,
leuchtet die Sonn,
weih ich mich dir aufs neu,
vor deinem Thron.
Danke von Herzen dir
und jauchz mit Freuden hier
Näher mein Gott zu dir,
näher zu dir!

Frage: Wünschen Sie sich ewige Freude?

Tipp: Allergrößte herrliche und unfassbare Verheißungen haben Gotteskinder die Jesus von ganzem Herzen lieben in der Bibel, wobei zu erwähnen ist, dass die Ewigkeit bei Gott noch herrlicher sein wird, als wir es uns vorstellen können (1. Kor. 2,9 + 13,12). Entscheidend ist aber die „Erlösung“ wie es im Bibelvers anfangs heißt: Haben wir uns wirklich von der Sünde getrennt und Jesus Christus um Vergebung gebeten oder verharren wir bewusst noch in unseren Lieblingssünden? Lasst uns aufrichtig Buße tun wo es Not tut, uns von Jesus reinigen und heiligen und dann ganz in Seine Nachfolge treten – und dann auch schon darauf freuen was uns an Herrlichkeit erwartet!

Weitere Themen ...

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

247

248

249

250

251

252

253

254

255

256

257

258

259

260

261

262

263

264

265

266

267

268

269

270

271

272

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des christliche Themen-Menüs geblättert werden)


Von Sünde trennen


Als ich an einen See kam, stand dort das Schild "Baden verboten."
Am Strand lag ein Ruderboot.
Ich stieg ein und ruderte in die Mitte des Sees.
Das Wasser sah gut zum Schwimmen aus.
Wer sollte schon was merken?

Ich sprang von dem Boot ins Wasser und tätigte mehrere kräftige Schwimmzüge.
Plötzlich verfing ich mich im Algentang und ich wurde nach unten gezogen.
Es zog mich bis auf den Grund in den Schlamm.
In der größten Not betete ich zu Gott.

Die Pflanzen ließen mich los und ich stieg wieder zur Wasseroberfläche.
Prustend und japsend erblickte ich das Boot wieder.
Ich streckte meine Hand zum Boot aus.
Plötzlich kam mir eine Hand entgegen und zog mich in das Boot.

Verblüfft schaute ich den Mann an.
"Wo kommst du her?"
"Hattest du mich nicht gerufen und außerdem als ich dich ins Boot
steigen sah, wusste ich schon, was da kommen würde. Hattest du nicht das
Schild gesehen?"
"Doch, aber das schöne Wasser."

"Weißt du, du bist nicht der erste und wirst nicht der letzte sein. Die meisten sind sogar im Schlamm stecken geblieben und sind elendiglich ertrunken.
Hättest du nicht meinen Namen angerufen, wäre jede Hilfe zu spät gewesen. Weißt du überhaupt wie lange du unten warst?"
"Nein, wie viel Zeit ist denn vergangen."
"Über vierzig Jahre."

"Über vierzig Jahre und ich bin immer noch mitten auf dem See? Lass mich bitte zum Ufer rudern."
"So willst du zum Ufer rudern? Völlig erschöpft und voller Schlamm?
Meinst du nicht du solltest dich zuerst reinigen?"
"Aber ich bin doch völlig erschöpft."
"Darum ist es umso wichtiger, dass du dich reinigen lässt. Oder willst du die ganze Last des Schlamms mitnehmen?

Außerdem siehst du ohne Schlamm viel schöner aus. Der Schlamm entstellt dich doch. Wenn du nur mit meinen Augen sehen könntest.
Aber ich sehe auch dein suchendes Herz."
Bist du immer noch der Meinung, dass du von allein losrudern möchtest?
Bereust du es denn, dass du in den See gesprungen bist?"
"Ja, wirklich."

"Du musst wissen, ich habe die Schilder mit dem Badeverbot um den ganzen See gestellt, damit jeder gewarnt ist.
Aber die meisten springen eigenwillig in den See, um Vergnügen zu haben und sehen nicht die Gefahren.
Aber du hast bereut, deswegen werde ich dir den Schlamm wegwaschen."
"Das habe ich doch gar nicht verdient."
"Verdient nicht, aber ich möchte nicht den Tod des Menschen, sondern seine Rettung."

"Aber dann möchte ich weiter rudern, der Weg zum Ufer ist noch so weit."
"Du willst immer noch alleine rudern? Schau doch mal deine Kraft an und dann schau auf meine Kraft. Außerdem kenne ich den Weg."
"Du willst für mich rudern? Ist das nicht ein zu viel an Gnade?"
"Du meinst ich rette dich vor dem Tod und lass dich dann allein? Vertrau mir doch einfach oder hast du schon wieder vergessen, das ich dich gerade gerettet habe?"
"Aber was mach ich dann?"

"Schau auf mich und vertraue mir. Lass dich nicht vom Wasser locken und greif mir bitte nicht in die Ruder. Wir kommen sonst vom Kurs ab.
Und wir wollen doch gemeinsam das Ziel erreichen. Alles andere ergibt sich von selbst."
"Aber kann ich den gar nichts tun?"
"Wie wäre es erst mal mit ausruhen und wieder zur Kraft kommen. Wenn du dann immer noch Schlamm an dir feststellst, dann sage es mir. Ich will ihn dir gerne wegwaschen. Übrigens ich habe noch ein Stück vom Brot des Lebens. Das wird dich stärken."

"Aber warum tust du das alles?"
"Weil ich dich liebe und um meiner Ehre willen. Außerdem möchte ich mit dir am Ufer feiern."
"Es gibt ein Fest?"
"Natürlich, du bist doch errettet worden. Etwas großartigeres kann es gar nicht geben. Du wirst erstaunt sein, wer alles schon auf uns wartet und mit uns feiern wird."


(Autor: Andreas Schomburg)


  Copyright © by Andreas Schomburg, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Altes und neues Leben (Themenbereich: Buße tun)
Wem dienst du? (Themenbereich: Buße tun)
Retter der Menschheit! (Themenbereich: Erlöser)
Die Entscheidung (Themenbereich: Umkehr)
Buße tun! (Themenbereich: Buße tun)
Wie denkst Du über Jesus? (Themenbereich: Erlöser)
Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Themenbereich: Umkehr)
Bitterkeit (Themenbereich: Buße tun)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Bekehren
Themenbereich Erlöser



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Weihnachten

Weihnachten - Wessen Geburtstag?

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage