Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Endzeit
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 16.08.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Staunen und anbeten vor dem himmmlischen Vater, der uns am Leben erhält, der dem, der an Jesus glaubt, ewiges Leben schenkt, das ist erfüllende Beschäftigung.

Herr, was ist der Mensch, dass Du Dich seiner annimmst, und des Menschen Kind, dass Du ihn beachtest?

Psalm 144,3

In Gottes Hand, die alles hält,
liegt jeder Mensch, die ganze Welt.
Er trägt die Sorgen, unser Leid,
hat von der Sünde mich befreit.

Frage: Haben wir es schon beachtet? - Gott gibt uns unablässig, das Leben, Gesundheit, Nahrung, Wohnung, seine Bewahrung und seine wunderbare Schöpfung, die wir geniessen können. Was geben wir ihm?

Vorschlag: In Sprüche 23, 26 sagt Gott: "Gib mir, mein Sohn, dein Herz und lass deinen Augen Meine Wege wohlgefallen." Unser Herz ist das zentralste Organ, das wir besitzen. Darf Gott unser Zentrum sein, darf Er über unser Handeln, Denken und Fühlen verfügen? Irdischer Reichtum und Ansehen können uns nicht wahrhaftig helfen: Wer aber sein Leben Gott überlässt und danach trachtet, Seinen Willen zu tun, dessen Reichtum bleibt in Ewigkeit.

Endzeit

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Die Öffnung der sechs Siegel



Und ich sah, daß das Lamm der Siegel eines auftat; und hörte der vier Tiere eines sagen wie mit einer Donnerstimme: Komm!...

Offenbarung 6, 1-4 + 16-17 (Luther 1912)


Am Ende der Zeiten möchte Gott die Menschen noch einmal aufrütteln, damit sie sich zu Ihm bekehren; weil die Menschen aber verstockt sind, weil sie mehr auf ihren Verstand trauen, weil sie Gott allenfalls anklagen statt Buße zu tun, reagieren sie nicht auf die Strafgerichte, die wir heute erleben. So steigt der Hunger in der Welt, weil man landwirtschaftliche Flächen zur Produktion von Biosprit nutzt statt zum Anbau dringend benötigter Lebensmittel. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass Lebensmittel auch durch Spekulationen an den Börsen künstlich verteuert werden und so Hunger und Elend zur Folge haben, weil sich die Armen dadurch keine Nahrung mehr leisten können. Trotz dieser offensichtlichen Fehler, trotz Gottes Mahnrufe, trotz unserer nicht von der Hand zu weisenden Schuld hieran klagen wir Gott lieber an als uns zu ändern.

So ist jede Öffnung der ersten Siegel eines der Strafgerichte Gottes, um uns aufzurütteln, und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass z. B. das zweite Siegel bereits geöffnet ist: Wir Menschen bringen uns ja nicht nur in Kriegen gegenseitig um: Mord und Totschlag sind schon seit Kain und Abel ein Thema, und wir beobachten, dass die Zahl der Amokläufe nicht nur in den USA steigt, sondern auch in Deutschland wächst. Selbst im ansonsten so sicheren Norwegen hat ein Wahnsinniger viele Jugendliche auf einer Freizeit getötet und sogar zwei Bomben hochgehen lassen. Die Angst vor Terroranschlägen fundamentalistischer Extremisten steigt: Nicht nur auf Flughäfen, sondern auch an Bahnhöfen lösen allein stehende Taschen und Koffer Bombenalarm aus.

Über jedes der sechs Siegel lässt sich diesbezüglich etwas sagen: Der aufmerksame Leser des hier auszugsweise zitierten 6. Kapitels der Offenbarung braucht sich keine große Mühe zu machen, um die Zeichen der Zeit zu verstehen. Wir marschieren mit immer grösseren Schritten auf die Endzeit zu und nähern uns dem Jüngsten Gericht. Die Obersten, Reichen, Gewaltigen, aber auch die Kleinen, diejenigen, die unten stehen, werden vor der Heiligkeit Gottes ersehen und wünschen sich, dass die Berge sie bedecken.

Aber es gibt keine Möglichkeit zu fliehen: Die Schuld, die Sündhaftigkeit holt jeden Einzelnen von uns ein; es ist nur die Frage, ob wir rechtzeitig erkannt haben, dass wir Sünder sind und dies vor Jesus bekannt haben oder nicht. Jesus wird nämlich unser Retter oder unser Richter sein. Wir wissen nicht, wann Jesus wiederkommt, doch aus der Bibel erfahren wir, dass Jesus ganz sicher zurück kommen wird als der Weltenrichter. Nehmen wir Ihn - soweit noch nicht geschehen - besser als Retter an.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Bitterkeit (Themenbereich: Buße tun)
Buße tun! (Themenbereich: Buße tun)
Gottes Namen nicht missbrauchen! (Themenbereich: Gottes Gericht)
Unsere Zehn Plagen (Themenbereich: Gottes Gericht)
Goliat - eine Betrachtung (Themenbereich: Gottes Gericht)
Altes und neues Leben (Themenbereich: Buße tun)
Letzte Worte im Lichte der Bibel (Themenbereich: Gottes Gericht)
Wem dienst du? (Themenbereich: Buße tun)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Strafgericht Gottes
Themenbereich Bekehren



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...