Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Verheißungen
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 18.01.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Rechnen wir mit der Macht Gottes schon am Anfang des neuen Tages?

Gott ist bei ihr drinnen (in der Stadt Gottes), darum wird sie festbleiben; Gott hilft ihr früh am Morgen.

Hiob 46,6

Jeden Morgen lässt du dich, Gott, finden,
hilfst mir aus der Not, vegibst mir meine Sünden,
umsorgst liebevoll dein armes Kind,
all meine Angst weicht vor dir, Herr, geschwind.

Frage: Gott lässt sich von uns finden, sagt unser Tagesreim. Ja, - suchen wir denn auch von ganzem Herzen nach ihm?

Vorschlag: Gott brennt danach, mit uns Gemeinschaft zu haben. Aber er kann diese Gemeinschaft mit uns nur pflegen, wenn wir unser Leben, das durch Sünde belastet und befleckt ist, durch den Glauben an Jesus Christus gereinigt und geheiligt ihm hingeben und in Zukunft nach seinem Willen leben wollen.

Gottes Verheißungen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Die Wohnung Gottes



Und er maß die Wand des Hauses sechs Ellen dick. Daran waren Gänge allenthalben herum, geteilt in Gemächer, die waren allenthalben vier Ellen weit. Und derselben Gemächer waren je dreißig, dreimal übereinander, und reichten bis auf die Wand des Hauses, an der die Gänge waren allenthalben herum, und wurden also festgehalten, daß sie in des Hauses Wand nicht eingriffen.

Hesekiel 41, 5-6 (Luther 1912)


In diesem Kapitel ist der Tempel sehr genau beschrieben; wir bekommen eine ungefähre Vorstellung davon, in welch überragenden Rahmen Gott wohnt. Der himmlische Palast, in dem Er lebt, ist weitaus prachtvoller als aller Glanz und alle Glorie unserer Paläste und Prachtbauten. Was wir hier auf der Erde sehen in all ihrer Schönheit ist nichts im Vergleich zu der himmlischen Pracht. Alles Irdische verblasst und ist nicht einmal ein Schatten gegenüber der himmlischen Herrlichkeit.

Dabei denke ich auch an die Bibelstelle, in der Jesus uns verspricht, dass im Hause Seines Vaters viele Wohnungen für uns sind und Er hingeht, um für uns eine solche zu bereiten (Johannes 14,2). Sind wir uns bewusst, auf welche Herrlichkeit wir zugehen, dass wir bei und mit Gott einmal in Seinem Königreich leben und mitregieren dürfen? Wenn wir uns täglich dankbar an diese Zusage Jesu erinnern, dann gehen wir mutiger voran, dann sind unsere Sorgen weniger groß, dann gewinnen wir mehr Kraft, mehr Stärke und wir machen einen erlösteren Eindruck: Letzteres tut sehr viel not. Schon der Philosoph Friedrich Nietzsche erkannte, dass es besser um das Christentum stünde, wenn Christen einen erlösteren Eindruck machten.

Wer das 41. Kapitel in Hesekiel liest und sich bewusst ist, dass wir einmal bei unserem Herrn sein werden, kommt doch nicht umhin, sich zu freuen. Und das ist doch Evangelium, Frohe Botschaft: Wir sind Erlöste, wir sind teuer Erkaufte, wir sind die, die einmal in der wunderbaren Welt Gottes leben dürfen. Es ist nicht allein die äußere Pracht, es ist auch die Tatsache, dass es dort weder Leid noch Geschrei geben wird, dass es keine Krankheit, keine Not, kein Leid und keinen Tod mehr gibt. Gefahrlos können wir dort über die Strassen gehen, die aus Gold bestehen, welches so rein und geläutert ist, dass man hindurchschauen kann wie durch ein Fenster.

Wir werden ganz nahe sein bei Gott wie die Cherubim, welche ganz weit oben in der Hierarchie der Engel stehen. Dies zeigt die Liebe Gottes zu uns, Seinen gefallenen Geschöpfen, die es eigentlich nicht verdient hätten, dass Gott ihrer gedenkt. Das macht dankbar und bescheiden, aber auch glücklich und stark. In den Augen derjenigen Christen, die in diesem Bewusstsein leben, findet sich deshalb Glück.

Ich selbst freue mich, eines Tages den in diesem Kapitel beschriebenen Tempel selbst sehen zu dürfen. Welche Freude wird es sein, wenn wir Gott mit unseren Augen schauen dürfen, wenn wir in Seinem himmlischen Licht eintauchen!


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Altes und neues Leben (Themenbereich: Erlösung)
Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Themenbereich: Erlösung)
Der HERR ist mein getreuer Hirt` (Themenbereich: himmlische Heimat)
Himmlische Heimat (Themenbereich: himmlische Heimat)
Können wir unserer Rettung sicher sein? (Themenbereich: Erlösung)
Das Danklied der Erlösten (Themenbereich: Erlösung)
Prädestanition, Allversöhnung, Erlösung (Themenbereich: Erlösung)
Worte zum Trost (Themenbereich: himmlische Heimat)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Erlösung von Sünde
Themenbereich Heimat im Himmel



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem