Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Christ werden
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 25.11.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Dann  jauchzt mein Herz dir grosser Herrscher zu: Wie gross bist du!

Die Himmel erzählen die Ehre Gottes und die Feste verkündigt seiner Hände Werk.

Psalm 19,2

Herr, hilf, dass wir nicht vergessen,
du bist`s der alles schafft!
Niemand kann, mein Gott, ermessen.
deine Grösse, deine Kraft!

Frage: Was ist wahre Anbetung Gottes?

Vorschlag: Gott mit reinen Händen und Lippen - gereinigt durch das Blut Jesu zu loben, ihm zu danken für alle Segensströme und ihm unser Leben zum Dienst zu weihen. Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, amen!

Christ werden, Umkehr, Glauben wagen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Christwerden-Menüs geblättert werden)


Sehnsucht nach Leben!


Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Joh. 14,6

Leben: Was ist das? Ist es das Atmen, das Vorhandensein von biologischen Funktionen? Oder ist Leben einfach Spass haben, das tun, was man will? Oberflächliche Vergnügungen?
Ich jedenfalls suchte das Leben und stellte alles Mögliche - und auch Unmögliche - an. Ich trank riesige Mengen an Alkohol, qualmte wie ein Schlot, durchzechte die Nächte, machte Party. Alles das befriedigte mich nicht, und wie bei einer Sucht steigerte ich alles noch bis zum Exzess und darüber hinaus. Ich striff über das Rotlichtmilieu, ich ging über Sankt Pauli und durch das Bahnhofsviertel in Frankfurt am Main. All das war nicht das Leben: Ich spürte, dass ich eigentlich tot war, obwohl ich atmete, mein Herz schlug, meine Hirnströme messbar waren. Aus medizinischer Sicht war ich kerngesund. Doch wie sah es bei mir geistlich aus? Ich wusste: Bei mir war etwas nicht in Ordnung, ganz im Gegenteil, und das war mein Leben bzw. das, was ich dafür hielt. Dabei sehnte ich mich nach Leben, nach Sinn, nach Tiefe, nach Perspektive und Zukunft. Von irgendwelchen esoterischen Erklärungen hatte ich die Nase gestrichen voll: Schliesslich hatte ich bei meiner Mutter erlebt, wie gefährlich dieser okkulte Unsinn war; als ich fünfzehn war, stand sie wegen der falschen Prognosen ihrer Kartenlegerinnen und Astrologen kurz vor dem Selbstmord.
Aber auch die anderen Religionen gaben mir nichts: Überall hiess es, was ich alles tun und lassen muss. Das Beachten von komplizierten Speisegeboten, von Fasttagen oder Ähnlichem waren nur ein Teil von unzähligen Pflichterfüllungen. Hinzu kamen - je nach Religion - die Pflicht zu Wallfahrten, zu guten Taten, zu rituellen Handlungen und so fort. Aber das löschte meine Schuld nicht aus, und die Erfahrung, dass man immer wieder schuldig wird, selbst, wenn man das nicht will, war für mich längst eine Binsenweisheit.
Gab es eine Antwort? Im Grunde suchte ich Gott, auch wenn ich es noch nicht vollends erkannte. Ich sehnte mich nach einem Gott der Liebe. Das Gottesbild, das mir durch einen erzkonservativen Geistlichen im Kommunion- und Religionsunterricht vermittelt worden war, war das eines rachsüchtigen Gottes, der nur darauf wartete, mich zu bestrafen. Dieses Gottesbild verdrängte ich, weil es mir Angst machte. Aber dann erfuhr ich nach und nach von einem Gott der Liebe: Ich besuchte diverse Denominationen, ich erlebte eine Zeltevangelisation in Flensburg mit und bekehrte mich dann endlich einige Jahre später in Esslingen am Neckar.
Zwischenzeitlich hatte ich einige Traktate gefunden oder es waren mir welche von bekennnenden Christen geschenkt worden. Ein Arbeitskollege bekannte, dass er gerettet worden war und strahlte dabei eine Sicherheit aus, die ich zuvor noch nie erlebt hatte.
Zudem fiel mir auf: In den Augen der wiedergeborenen Christen leuchtete etwas, was nicht zu erklären war, und sie strahlten etwas aus, das ich nicht in Worte fassen kann. Selbst bei Kindern und Jugendlichen, die bereits zu Jesus gehörten, erlebte ich dieses Charisma. Aber auch die Alten hatten es immer noch. Ich spürte: In ihnen war das Leben drin, Leben pur, auch wenn sie sehr ruhig waren.
Und es gab keine Oberflächlichkeiten, sondern Tiefe, Eindeutigkeit.
Hatte ich mich mit Alkohol und Zigaretten nicht zu betäuben versucht? Der Alkohol liess vergessen, aber nur kurz, und mit der Zigarettenmarke, die ich rauchte, versuchte ich, jene Coolness vorzutäuschen, die zum Image eben dieser Marke gehörte. Das aber änderte nichts an meiner Situation, sondern war nur reiner Selbstbetrug, durch den alles schlimmer wurde.
Ich übergab mein Leben Jesus: Seitdem bin ich nicht nur von Neuem geboren, nein, damit fing erst das Leben an. Das war am dritten September 1991. Wenn ich den Leuten - je nach Zeit, die seitdem vergangen war - sagte, ich sei erst fünfzehn, sechzehn oder siebzehn, hielten sie das für einen Scherz, aber dann konnte ich ihnen Jesus bekennen. Und ich muss sagen: Es ist Begeisterung, die einen nüchtern bleiben lässt und trotzdem mitreißt. Es ist Leben Tag für Tag, ein Leben mit Tiefgang, in Fülle und mit Ewigkeitsgarantie. Es hat Perspektive, es setzt die Prioritäten richtig. Meine Sehnsucht nach Leben wurde und wird von Jesus erfüllt.
Mach mit: Komm zu Jesus! Das ist Leben, so, wie es sein soll.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Lebensübergabe (Themenbereich: Lebensübergabe)
Gerade Du brauchst Jesus! (Themenbereich: verlorensein)
Wie komm ich in den Himmel? (Themenbereich: Lebensübergabe)
Du bist da (Themenbereich: verlorensein)
Was wär ich ohne dich? (Themenbereich: verlorensein)
Der Wendepunkt Jesu (Themenbereich: Lebensübergabe)
Die Narzisse von Saron (Themenbereich: Sehnsucht)
Schrei der Einsamkeit (Themenbereich: Sehnsucht)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich verlorensein
Themenbereich wahres Leben
Themenbereich Sehnsucht
Themenbereich Bekehren



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage