Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Christ werden
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 19.07.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Der menschliche Körper, den Gott erschaffen hat, ist ein Wunder seiner Weisheit. Selbst die gelehrtesten Anatomie Professoren staunen über das Werk Gottes!

Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören? Der das Auge gemacht hat, sollte der nicht sehen?

Psalm 94,9

Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören?
Ja, er hört die Herzen wie sie sich empören.
Der das Auge machte, sollte er nicht sehen?
Wo doch ohne ihn nichts kann geschehen.

Frage: Warum erdreisten sich die Menschen, Gott und oft auch die Gläubigen zu kritisieren?

Vorschlag: In der unsichtbaren Welt herrschen Mächtige, Gewalten, Dämonen, die vom Teufel, dem Durcheinaderbringer und Verkläger angetrieben werden. Die Menschen, die immerfort nur klagen und andere beleidigen, stellen sich in den Dienst der Finsternis. Gott sagt in seinem Wort: Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt, dass ihr wisst, wie ihr einem jeden antworten sollt (Kolosser 4,6). Und Gott gegenüber sollen wir in Ehrfurcht treten. Auch wenn wir bestimmte Führungen Gottes nicht gleich verstehen, so ist er dennoch voll Weisheit, Liebe und Erbarmen. Lasst uns ihn rühmen! Wenn uns der Satan zu verunglimpfenden Äußerungen andern Menschen gegenüber verleiten will, wenn wir in Prüfungszeiten plötzlich Gott belehren wollen, dann müssen wir uns sofort mir Worten der Bibel wehren. Es steht geschrieben: Alle Welt fürchte den Herrn! Oder: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Christ werden, Umkehr, Glauben wagen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Christwerden-Menüs geblättert werden)


Schau auf Jesus!


Mein Fahrlehrer sagte immer: "Da man hin denkt, da man hin lenkt!"
Will sagen: Man steuert stets genau auf das zu, woran man denkt.
Psychologen und Soziologen bezeichnen dies als eine selbsterfüllende Prophezeiung.

So ist es auch mit den Menschen, die wir als unsere Vorbilder nehmen: Kleine Buben wollen gerne wie der Vater werden, der für sie meist "der stärkste Mann der Welt" ist: Sie wollen das tun, was auch Papa tut. Kleine Mädchen orientieren sich an ihrer Mutter: Oft schlüpfen sie in Mamas Kleider und versuchen sich zu schminken wie Mama.

Fans funktionieren genauso: Sie wollen genauso werden wie ihre Idole: Sie frisieren sich wie ihr Star, sie kleiden sich so und versuchen meist auch, deren Verhalten zu kopieren. Deshalb haben Menschen, die im Rampenlicht stehen, auch eine besondere Verantwortung, denn ihr Verhalten findet im Guten, wie im Schlechten stets Nachahmer.

Anders ausgedrückt: Man versucht so zu werden wie das Idol, das Vorbild, das man hat. Und man wird diesem auch immer ähnlicher. Deshalb müssen wir aufpassen, wen wir uns zum Vorbild nehmen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Stars und Prominente, Adlige und Unternehmer, ja, selbst Heilige und grosse Glaubenshelden auch nur Menschen sind mit Fehlern, Schwächen und Versagen.

Mein Idol dagegen hat jedoch keine Schwächen, kennt kein Versagen, keine Furcht. Er ist allmächtig und allwissend. Er liebt mich, und ich kann zu Ihm kommen, wann immer ich will. Es ist Jesus, König der Könige, Herr alle Herren. Er ist der Einzige, der mich retten kann. Durch Ihn bin ich auch gerettet, weil ich Ihn als meinen ganz persönlichen Erlöser angenommen habe. Die Tatsache, dass Jesus eine so herausragende Gestalt ist, ist Grund genug, auf Ihn zu blicken. Niemand hat die Weltgeschichte so verändert wie Er.

Aber auch Seine Ethik, Seine Moral und Sein Mut sind einzigartig: Kein Anderer hat das, was er gelehrt hat, so konsequent ausgelebt wie Jesus Christus selbst, der kein Yota von Seiner Lehre abgewischen ist. Er hat sich vor Sünder gestellt, die umkehrwillig gewesen sind und tut dies heute noch bis zum Ende der Zeit. Er hat Feindesliebe und Vergebung gelehrt und für Seine Mörder am Kreuze noch gebetet. Konsequent und mutig ging Er aus Liebe zu jedem Einzelnen von uns ans Kreuz, damit jeder Einzelne von uns gerettet werden kann.

Jesu Mut, Jesu Ethik sind so vorbildlich, so klar, so leicht verständlich und so rein, dass ich sie umzusetzen versuche so gut wie ich kann. An Jesus selbst nehme ich mir ein Vorbild: Petrus, der Ihn dreimal verleugnet hat, wurde zu einem grossen Glaubensverkündiger, weil Jesus Ihm diese Verleugnung vergeben hat. Selbst Judas - Sein Verräter - hätte sicher noch Rettung erfahren können.

Jesus hat auch nie ein Blatt vor den Mund genommen; dabei hat Er gezeigt, dass Er ein guter Lehrer ist: Stets hat Er die richtigen Worte gefunden. Jesus hatte auch keine Berührungsängste. Er hat die Unreinen angefasst. Für Ihn zählt nicht, ob ich In- oder Ausländer bin, Eingeborener oder Zugereister, Asylant, Schwarzer, Weißer, Roter oder Gelber. Beruf, sozialer Status oder Äusserlichkeiten sind Ihm egal: Er schaut auf das Herz.

Jesus ist der, auf den ich schaue. Dann erfahre ich auch, was wirklich wichtig ist.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Wohin gehst Du? (Themenbereich: Zielausrichtung)
Warum Jesus mein Vorbild ist! (Themenbereich: Jesus nachfolgen)
Die Ältesten als Vorbild (Themenbereich: Vorbilder)
Petrus (Themenbereich: Vorbilder)
Vom Saulus zum Paulus (Themenbereich: Vorbilder)
Frieden wünscht sich jeder Mensch (Themenbereich: Zielsuche)
Glaubensvorbilder (Themenbereich: Vorbilder)
Er aber zog seine Straße fröhlich (Themenbereich: Zielsuche)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Zielausrichtung
Themenbereich Vorbilder
Themenbereich Nachfolge



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...