Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weitere Gedichte ...
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 18.09.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wie bekommt man ein reines Herz?

Gott ist dennoch Israels Trost, für alle, die reinen Herzens sind.

Psalm 73,1

Bei Dir darf ich Trost empfinden,
mich in Deine Gnade binden,
Deiner Liebe starkes Licht,
schenkt dem Herzen Zuversicht.

Frage: Wie bekommt man ein reines Herz?

Vorschlag: Seit dem Sündenfall von Adam und Eva ist jeder Mensch mit Sünde belastet und hat die Neigung zum sündigen. Da Gott aber keine Gemeinschaft mit Sündern haben kann, weil er heilig ist, hat er uns seinen Sohn, Jesus Christus, in die Welt gesandt. Dieser nahm unsere Sünden auf sich und ließ sich an unserer Stelle ans Kreuz von Golgatha schlagen und töten. Weil er als unschuldiges Opferlamm unser Urteil getragen hat, geht jeder Mensch straffrei aus, wenn er seine eigene Sünde bereut und bekennt, wenn er Gott um Vergebung bittet und ihn als seinen Herrn anerkennt. Wer an Jesus glaubt, der wird gerettet und bekommt ein reines Herz. Jesus sagt: Selig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!

verschiedene christliche, geistliche Gedichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Gedichte-Menüs geblättert werden)


Gefunden!

Gedicht


Auch verloren?
Im Spiel?
Im Spiel mit dem Leben?
Und nun?
Nun fühlst du dich,
schuldig!
Kannst dir selbst,
dir selbst
nicht vergeben!?

Mann hatte dich,
dich hatte man verlassen.
Du,
du konntest nicht weinen.
Du,
du konntest nicht nicht hassen.
Nur,
nur denken.
Bis spät in die Nacht
hast du,
du vor
und nach
und im Kreis gedacht.
so tatst du,
du dich versenken
in deine Gedanken.
Das,
das war deine,
deine Welt,
deine Gedankenwelt.
Schrankenlos,
frei und los,
los von allen Zwängen?
Du,
du hast es an dir,
an dir selbst
erfahren.
In all den Zeiten,
all den Jahren.
In diesem
und jenem Selbstversuch,
dich von und aus
diesem Fluch,
diesem Zwang zu entwinden.
Um dann,
dann zu finden.
Es gibt
keinen,
keinen Weg herraus.
War es nun aus?
Ganz aus?
Oder?
Oder gibt es Hilfe?
Hilfe von Außen?
Du,
du wußtest es nur zu gut.
Du, du brauchtest
eine gehörige,
enorme
Portion Mut.
Mut um,
um Hilfe zu flehen.
Mit zu gehen,
den Weg aus dir.
An der Hand
dessen,
dessen der dich fand.
Dich fand in dieser,
dieser Situation,
da du fest gebunden
und geschunden
auf deinem Gedankenthron
in dir,
in dir gefangen saßest.

Du,
du wußtest von Ihm.
Schon in Kindertagen.
Schon damals,
damals schon,
tatst du Ihm klagen
alle,
alle deine Not.
Er,
Er kam,
zu dir,
Und
Er,
Er blieb,
bei dir.
Nur du,
du in deinem Fortschrittsglauben,
erlagst der allgemeinen Hysterie.
Und?
Und fielst herein,
so,
so wie noch nie.

Nun,
nun auf diesem,
deinem Gedankenthron,
zerschlägt Er,
die Macht,
die Bindungen,
dieser,
dieser versklavenden Illusion.
Du,
du könntest dich,
beherrschen.
Er,
Er aber,
entbindet dich,
zu einem Leben,
einem Leben
mit Ihm.
Einem Leben,
das die Freiheit hat,
in Wort und Tat,
Ihn zu verkünden,
sich mit Ihm,
und gerade
mit Ihm,
dich zu verbünden.

In deiner Suche,
in deinem Streben,
gab Er dir Kraft,
Kraft zu vergeben.
Vergeben derer,
die dich,
einst verlassen.
Die dich immer noch,
noch immer hassen.
Hassen deshalb
und deswegen,
dass du fragst,
nach diesem Segen.
Diesen Segen,
der dich,
dich trug,
als Mann,
in deine,
in deine, deine Seele schlug.
Diesen Segen,
seinen Segen,
hast du.
Du hast ihn wieder,
wieder gefunden,
in Ihm
und aus Ihm
tatst du gesunden.
Durch den, der dich
so gesegnet.
Der dir,
so in Liebe begegnet.
Dein Heiland!
Unser Jesus!
Der Christus!
Der Christus
in dir,
in mir,
in uns!


(Gedichte-Autor: Manfred Reich)


  Copyright © by Manfred Reich, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Wer wird errettet? (Themenbereich: Gottes Gnade)
Erkennt die Geduld des HERRN (Themenbereich: Gottes Gnade)
Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Themenbereich: Erlösung)
Gott ist nicht käuflich! (Themenbereich: Gottes Gnade)
Der Reformationstag (Themenbereich: Gottes Gnade)
Gott kann Dich brauchen! (Themenbereich: Gottes Gnade)
Der verlorene Sohn (Themenbereich: Gottes Gnade)
Altes und neues Leben (Themenbereich: Erlösung)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Erlösung von Sünde
Themenbereich Gnade Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage