Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Evangelisieren
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 16.08.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Staunen und anbeten vor dem himmmlischen Vater, der uns am Leben erhält, der dem, der an Jesus glaubt, ewiges Leben schenkt, das ist erfüllende Beschäftigung.

Herr, was ist der Mensch, dass Du Dich seiner annimmst, und des Menschen Kind, dass Du ihn beachtest?

Psalm 144,3

In Gottes Hand, die alles hält,
liegt jeder Mensch, die ganze Welt.
Er trägt die Sorgen, unser Leid,
hat von der Sünde mich befreit.

Frage: Haben wir es schon beachtet? - Gott gibt uns unablässig, das Leben, Gesundheit, Nahrung, Wohnung, seine Bewahrung und seine wunderbare Schöpfung, die wir geniessen können. Was geben wir ihm?

Vorschlag: In Sprüche 23, 26 sagt Gott: "Gib mir, mein Sohn, dein Herz und lass deinen Augen Meine Wege wohlgefallen." Unser Herz ist das zentralste Organ, das wir besitzen. Darf Gott unser Zentrum sein, darf Er über unser Handeln, Denken und Fühlen verfügen? Irdischer Reichtum und Ansehen können uns nicht wahrhaftig helfen: Wer aber sein Leben Gott überlässt und danach trachtet, Seinen Willen zu tun, dessen Reichtum bleibt in Ewigkeit.

Evangelisieren, Missionieren, Botschaft Gottes verbreiten

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Evangelisation-Menüs geblättert werden)


Der Prophet Jona und ich


Jona hatte den Auftrag, nach Ninive zu gehen und die Bewohner vor dem anstehenden Strafgericht zu warnen: Das ist natürlich keine angenehme Aufgabe, denn wer lässt sich schon gerne als Sünder bezeichnen? Deshalb befürchtete Jona, dass er in Ninive ganz erheblichen Ärger bekommen würde und floh vor seinem Auftrag. So geht es mir auch: Ich sage die Gute Nachricht von der Erlösung oft nicht weiter, weil ich Angst habe, ausgelacht zu werden oder dass man mich als Sektierer oder Spinner abstempelt.

Doch vor Gottes Auftrag kann niemand fliehen: Jona geriet in einen Sturm und gefährdete auch Andere, die ihn in ihrem Boot mitgenommen hatten. Deshalb ging Jona freiwillig über Bord und wurde von einem riesigen Fisch verschlungen; erst als Jona zum Herrn rief und bereit war, seine Aufgabe zu erfüllen, kam er frei. Irgendwie ist es mir, dass ich eine ähnliche Erfahrung mache. Nicht, dass ich von Fischen oder anderen Tieren verschlungen werde, doch wenn ich Gottes Auftrag nicht erfülle, bin ich irgendwie gefangen und komme nicht weiter. Es ist, als hielten mich Stricke fest. Wenn ich aber bereit bin, Seinen Auftrag zu erfüllen, geht es weiter. Und wenn ich den Auftrag ausgeführt habe, fühle ich mich sicherer, wohler.

Ninive bekehrte sich und tat Buße: Menschen und Vieh - so berichtet uns das Buch Jona - fasteten. Gott sah die Umkehr Ninives und wusste, dass dies ehrlichen Herzens geschah. Deshalb verschonte er Ninive. Die Aufträge Gottes haben also immer Sinn, auch wenn wir das nicht immer sofort zu erkennen vermögen.

Aber oft sind wir übel gelaunt, wenn wir sehen, dass ein Auftrag andere Konsequenzen hat als wir angenommen haben. Wenn sich dann jemand bekehrt, den wir nicht leiden können und den wir eigentlich in die Hölle wünschen, dann hadern wir schnell mit Gott. Manchmal erwische ich mich selbst dabei, dass ich Gott frage, warum ausgerechnet dieser oder jener Mensch gerettet worden ist, wo er mir doch so unsympathisch erscheint und denke nicht daran, dass ich dieselbe Gnade unverdient bekommen habe und es als unfair ansehen würde, wenn ein Anderer Gott ob meiner Rettung anklagen würde. Jona war da so ähnlich: Er haderte mit Gott, weil das angekündigte Strafgericht wegen Ninives Bekehrung ausblieb. Selbst aber ärgerte sich Jona, als ein Strauch, um den er sich nicht einmal bemüht hatte, verdorrte. Gott zeigt aber in diesem Geschehen, dass Menschen und Vieh wichtiger sind als eine Pflanze und Sein Erbarmen, Seine Liebe uns umfängt, sobald wir von Neuem beginnen und - vielleicht wieder - in Seinen Wegen wandeln.

Jona ist mir mit seiner Angst, seiner Flucht und seinem Zorn sehr ähnlich. Deshalb sehe ich einige Dinge nun anders in meinem Leben und weiß, dass die Aufträge Gottes wichtig sind und wir sie ausführen müssen. Wenn Gott sich erbarmt, dann will ich mich nicht mehr ärgern, sondern daran freuen, dass einer mehr in den Himmel kommt um Seiner Ehre willen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Die Reifeprüfung (eine wahre Geschichte) (Themenbereich: Gehorsam)
Ist Jesus wirklich Dein Herr? (Themenbereich: Gehorsam)
Die Entscheidung (Themenbereich: Aktiv sein)
Von Jetzt auf Sofort! (Themenbereich: Gehorsam)
Aktiv sein (Themenbereich: Aktiv sein)
Evangelisieren (Themenbereich: Evangelisieren)
Das Verhalten in der Welt (Themenbereich: Gehorsam)
Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren (Themenbereich: Gehorsam)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gehorsam
Themenbereich missionieren
Themenbereich Aktiv sein
Themenbereich biblische Personen



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...