Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Erlebnisberichte
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 18.09.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Simeon wartete auf Jesu Kommen - und durfte es erleben

Und siehe, es war ein Mensch namens Simeon in Jerusalem; und dieser Mensch war gerecht und gottesfürchtig und wartete auf den Trost Israels; und der Heilige Geist war auf ihm.

Lukas 2,25

Lieber Herr Jesus, all die wahren Frommen,
warten sehnsüchtig auf Dein erneutes Kommen!
Welch großes Glück wird dieser Augenblick dann sein
für die Bereiten, deren Herz und Sinn ist rein!

Frage: Gleichen Sie diesem Simeon und warten Sie auch auf Jesu Kommen um Seine Brautgemeinde zu sich zu holen?

Tipp: Simeon wartete auf Jesu damaliges Kommen – und durfte es erleben. Auch heute warten angesichts der vielen Zeichen Gläubige auf Jesu Kommen. Aber wie damals wird es auch jetzt sein: Simeon wartete nicht nur auf den Erlöser, sondern Gottes Wort bezeugt, dass er gerecht und gottesfürchtig war – und das nicht nur in seinen eigenen sondern in Gottes Augen! Sind auch Sie in Gottes Augen gerecht und gottesfürchtig? Wir können Ihnen nur raten die (auslaufende) Gnadenzeit umgehend zu nutzen, sich anhand von Gottes Wort selbst demütig zu prüfen und wo nötig Buße zu tun!

Erlebnisberichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Für den Teufel hatte ich keine Zeit!


In einer Bibelschule war den Studenten die Aufgabe gestellt worden, sowohl Gott als auch den Teufel zu beschreiben: Einer der Studenten - so die Anekdote - schrieb fleißig alles auf, was er über Gott gelernt hatte; am Ende der Prüfungszeit war er aber nicht dazu gekommen, den Teufel auch nur mit einer Silbe zu erwähnen und schrieb deshalb als Schlusssatz: "Für den Teufel hatte ich keine Zeit!"

Zunächst habe ich über diese Geschichte geschmunzelt, doch dann bewegte sie mich mehr und mehr: Oft verwenden wir sehr viel Zeit darauf, über den Teufel nachzudenken oder über sonstige Dinge und verlieren dabei Gott völlig aus den Augen. Anders ausgedrückt: Sicher ist es wichtig, dass ein zukünftiger Evangelist, Seelsorger, Prediger und / oder Pfarrer auch über den Teufel Bescheid weiß, über seine Strategien, seine Tricks, seine Lügen und sein Vorgehen, und auch wir als Laien tun gut daran, uns von dem Bild zu trennen, man erkenne den Teufel leicht an seinen Hörnern, seinem grässlichen Aussehen, an seinen Dreispies und an seinem langen, dünnen Schwanz. Der Teufel ist schließlich Vater der Lüge und ein Meister darin, sich zu verstellen; er kommt als Wolf in ein Schafspelz gehüllt, und seine Stimme schmeichelt allzu oft, weil er "Kreide gefressen" hat. Wir als Christen müssen wissen, dass der Teufel als Engel des Lichtes erscheint und sich selbst in ein christliches Gewand hüllt, um so die reine Lehre der Bibel mit seinen Irrlehren zu durchsäuern. Dabei geht er sehr raffiniert vor, indem er seine Lügen mit einigen Wahrheiten würzt und so die Menschen täuscht.

Doch wir tun mindestens ebenso gut daran, uns mit Gottes Wort zu beschäftigen, dieses Wort täglich zu lesen, darüber nachzudenken und uns mit anderen Christen in Haus- und Bibelkreisen auseinanderzusetzen und - soweit als möglich - auch Predigten zu hören und christliche Texte und Bücher zu lesen, um so Gottes Wort besser zu verstehen und unser Wissen über Gottes Willen mehr und mehr zu vertiefen und zu erweitern.

Ebenso gehört das Gebet dazu: Wenn wir mit Gott sprechen, unsere Sorgen und Nöte vorbringen und erst beten, bevor wir Entscheidungen treffen, dann stehen wir unter Gottes Schutz und erkennen so die Angriffe des Feindes umso besser. Jesus, das Licht der Welt, erleuchtet uns und belehrt uns, sodass wir wissen, wie wir uns zu verhalten haben. Dadurch werden wir für den Feind immer unangreifbarer, und der Teufel flieht vor uns, wenn wir ihm widerstehen. Wenn wir uns intensiv mit Gott befassen, dann geht es uns wie dem Studenten: Dann haben wir für den Teufel keine Zeit.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Der Teufel ... ist ein Lügner (Themenbereich: Teufel)
Der Teufel ist los! (Themenbereich: Teufel)
Teufelskerle? (Themenbereich: Teufel)
Böse Buben locken überall (Themenbereich: Teufel)
Strafgericht und Rettung (Themenbereich: Teufel)
Das HANDY und seine Gefahren - Eine Warnung aus Liebe (Themenbereich: Teufel)
Heiliges und Unheiliges trennen (Themenbereich: Teufel)
Judas ein Opfer der Versuchung? (Themenbereich: Teufel)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Teufel



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...