Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Warnung / Irrlehre
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 23.02.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
In der Bibel finden wir den Weg, der uns zum ewigen Leben führt.

In Christus Jesus gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein etwas, sondern der Glaube, der durch die Liebe tätig ist.

Galater 5,6

Wie ist der Mensch so klein und nichtig,
Dir, grosser Gott trotzdem so wichtig.
Du gabst Dein teures Leben hin,
damit ich nicht verloren bin.

Frage: Jesus opferte sich selbst um uns verlorene Sünder zu retten. Was tun wir aus Dankbarkeit für ihn?

Vorschlag: Der Apostel Paulus lehrt uns, dass äussere Formen und Riten uns nicht helfen können, sondern dass wir Jesus erfreuen, wenn wir kindlich an ihn glauben und ihm als gehorsame Nachfolger unsern Nächsten tatkräftige Liebesdienste erweisen. Der beste Dienst, den wir unsern Nächsten erweisen können, ist, dass wir ihnen die frohe Botschaft von Jesus, dem Heiland der Welt, verkündigen.

Warnung / Irrlehre

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Strafgericht und Rettung



Denn siehe, in den Tagen und zur selben Zeit, wann ich das Gefängnis Juda's und Jerusalems wenden werde,...

Joel 4,1-17 (Luther 1912)


In Joel Kapitel 4 kommt dies sehr deutlich zum Ausdruck: Die Heidenvölker - auf unsere Zeit übertragen sind das alle diejenigen, die Jesus nicht als ihren ganz persönlichen Retter und Erlöser angenommen haben - werden gerichtet, weil sie in ihrer Sünde und Schuld verharren. Vielleicht haben sie sogar einen christlichen Anstrich, vielleicht haben sie einen frommen Schein, vielleicht sind sie sogar engagierte Mitglieder einer Kirchengemeinde, doch ohne Jesus als ihren ganz persönlichen Retter gehen sie unweigerlich verloren: Ihre Taten - mögen sie auch gute Auswirkungen haben - geschehen immer aus einer Art Berechnung heraus, sei es, dass man sich dadurch das Heil verdienen will, sei es, dass man vor den Menschen gut da stehen möchte, sei es, dass man darin Bestätigung sucht oder etwas Anderes, sei es, dass hier verschiedenste Motive ineinander greifen.

Joel beschreibt das Heil des Gottesvolkes; damit meinte Joel die Hebräer. Heute noch ist das jüdische Volk der Augapfel Gottes, aber auch für sie gilt: Ohne Jesus geht es nicht! - Zum Volke Gottes gehören alle diejenigen, die Jesus als ihren ganz persönlichen Retter und Erlöser angenommen haben. Sie sind die Erlösten, welche beim Herrn sind, die süßen Wein und Milch in Fülle haben, die an Bächen voll Wasser, also auf fruchtbarem Land sein werden. Das gilt für die ganz alltäglichen Lebensbedürfnisse wie auch in geistlicher Hinsicht.

Zwischen Beiden ist eine Art Heilskrieg, der sich nicht allein auf die sichtbare Welt beschränkt, sondern eine weitaus grössere Dimension hat. Zwischen Licht (Gott der Bibel) und der Finsternis (die dämonische Welt) tobt seit der Erschaffung der Welt ein Krieg um die Seelen der Menschen: Gott will die Menschen retten, der Teufel setzt alles daran, sie zu verderben, und er, der Satan, hat geradezu eine sadistische Freude daran, jede einzelne Seele zu verderben. Deshalb müssen wir wachsam sein. Der Teufel schläft nicht und versucht, uns an unseren Schwachpunkten anzugreifen und mürbe zu machen. Höchste Wachsamkeit und ständige Verbindung mit Gott sind der Schutz, den wir brauchen.

Dabei muss klar sein: Unser Krieg soll nicht die Ungläubigen ins Verderben stürzen, sondern ihnen zeigen, wie sie gerettet werden. Unser Krieg führen wir also nicht gegen Menschen, sondern gegen die dämonische Welt der Finsternis. Diejenigen, die Jesus nicht als ihren ganz persönlichen Retter angenommen haben, verfallen dem Strafgericht. Gott selbst verlangt von unseren Händen das Blut eines Jeden, dem wir nicht das Evangelium gesagt haben, obwohl wir es gekonnt hätten.

Seien wir also tapfere Soldaten in der Armee Gottes, die sich nicht davor fürchten, eventuell verspottet zu werden. Es ist besser, für die Wahrheit verspottet zu werden, als verantwortlich dafür zu sein, dass Menschen verloren gehen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Der Teufel ... ist ein Lügner (Themenbereich: Teufel)
Für den Teufel hatte ich keine Zeit! (Themenbereich: Teufel)
Der Teufel ist los! (Themenbereich: Teufel)
Satan greift an (Themenbereich: Glaubenskampf)
Teufelskerle? (Themenbereich: Teufel)
Böse Buben locken überall (Themenbereich: Teufel)
Der Glaubensmut Hiobs! (Themenbereich: Glaubenskampf)
Das HANDY und seine Gefahren - Eine Warnung aus Liebe (Themenbereich: Teufel)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Teufel
Themenbereich Glaubenskampf



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage