Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weitere Themen ...
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 20.06.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wech ein schönes Bild zeichnet uns der Psalmist vom guten Hirten, der treu zu seinen Schafern schaut und sie bewahrt.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.

Psalm 23,4

Im tiefen Tal muss ich mich fürchten nicht,
denn DEINE Hand lenkt mich hinein ins Licht,
DEIN Stecken und DEIN Stab, sie trösten mich
und ich darf bei dir bleiben ewiglich.

Frage: Was muss man sich unter dem Stab des guten Hirten vorstellen.

Vorschlag: Ein Stecken oder Stab gibt dem guten Hirten einen festen Gang, er zeigt den Schafen aber auch den richtigen Weg. Für uns, Mitglieder der Herde Gottes und Jesu, seiner weltweiten Gemeinde, ist das Wort Gottes unser Halt und Wegweiser. Es gibt kein anderes Buch so wie dieses auf der Welt. Wer sich von diesem "Himmelsbrot" leiten lässt, ist wahrhaft beglückt.

Weitere Themen ...

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

247

248

249

250

251

252

253

254

255

256

257

258

259

260

261

262

263

264

265

266

267

268

269

270

271

272

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des christliche Themen-Menüs geblättert werden)


Ein neues Leben beginnen



Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Es sei denn, daß das Weizenkorn in die Erde falle und ersterbe, so bleibt's allein; wo es aber erstirbt, so bringt es viele Früchte. Wer sein Leben liebhat, der wird's verlieren; und wer sein Leben auf dieser Welt haßt, der wird's erhalten zum ewigen Leben.

Johannes 12,24-25 (Luther 1912)


In diesen beiden Versen verlangt Jesus, dass wir sterben und Frucht bringen sollen wie ein Weizenkorn, dass in die Erde fällt; deshalb wird diese Bibelstelle oft missverstanden: Dabei geht es Jesus nicht darum, dass wir uns selbst umbringen, sondern dass wir für die Sünde gestorben sind. Das bedeutet, dass wir unser gewohntes Leben in der Sünde aufgeben müssen.

Doch oft haben wir das bisherige Leben lieb; wir haben uns daran gewöhnt zu sündigen. Für uns ist es normal, dass wir schmutzige Worte in den Mund nehmen, zweideutige Witze erzählen und es mit der ehelichen Treue nicht ganz so genau nehmen. Wir denken, dass wir während der fünften Jahreszeit oder beim Betriebsausflug ruhig mal alle Fünfe gerade sein lassen könnten. Bedenkenlos nehmen wir Büroklammern mit oder verrechnen uns ganz bewusst bei der Steuererklärung zu unseren Gunsten. Und für wen ist es wirklich ein Problem, schwarz zu arbeiten oder Schwarzarbeiter zu beschäftigen, und sei es "nur" beim Renovieren der eigenen Wohnung. Ist das wirklich in Ordnung?

Letztendlich wollen wir doch auch nicht auf unseren berechtigten Lohn für unsere Arbeit warten müssen, und wir möchten doch auch nicht, dass man die Blumen aus unserem liebevoll gepflegten Garten stiehlt. Genauso, wie es uns wehtut, wenn wir verleumdet werden, schmerzt es auch Andere, wenn ihnen prinzipiell dasselbe widerfährt.

Auch die weltlichen Vergnügungen befriedigen uns nicht wirklich. Was bringt es uns denn, wenn wir uns den Lärm der Welt antun? Was bringen uns die zweideutigen Zeitschriften wirklich? Geben sie uns wirklich jene Befriedigung, die wir suchen oder übertünchen wir vielmehr unsere innere Leere? Wer sich pornografische Filme anschaut, gesteht letztendlich doch nur seinen Mangel und seine tiefe Sehnsucht nach wahrer Liebe, die er in diesem Schund nicht zu finden vermag.

Es ist doch so, dass uns Habgier, Eifersucht, Prahlerei, Lüge und Verleumdung selbst zerstören. Wir verlieren nicht nur das Gefühl für gut und böse, wir ersticken nicht nur unser Gewissen, sondern machen uns krank. Wer alles haben und nichts verpassen will, versetzt sich selbst in Stress und setzt sich dem erhöhten Risiko von Herzinfarkten, Bluthochdruck und Schlaganfällen aus. Wer unter Eifersucht leidet, der gibt seiner eigenen Unsicherheit Raum und läuft Gefahr, psychotisch zu werden. Wer prahlt, lügt und verleumdet, wirft am Ende ein schlechtes Licht auf sich selbst. Wer alles haben will, verliert am Ende alles.

Wenn wir dieses weltliche Leben aufgeben, dann setzen wir andere Prioritäten, dann werden uns andere Sachen wichtig. Was nützt uns denn die Villa hier auf der Erde, die wir doch am Ende verlassen müssen? Wer das geistliche Leben in Jesus hat, der weiß um die Ewigkeit und arbeitet auf sie hin: Diese Werte bleiben, die Schätze im Himmel können weder gestohlen noch von Motten gefressen werden. Ebenso beruhigt uns das Wissen darum, dass diese Welt nicht alles gewesen ist, sondern dass das Beste noch kommt.

Die Kaufleute unter uns, die es verstehen, eine Kosten-/Nutzenanalyse zu machen, werden verstehen, dass ewige Werte von Natur aus den zeitlichen überlegen sind. Abgesehen davon bekommen wir von Gott alles hundertfältig zurück, was wir in Sein Reich investiert haben. Es lohnt sich also, das alte, weltliche und fleischliche Leben aufzugeben und das neue, geistliche in Jesus gegründete Leben zu beginnen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Umkehr zu Gott (Themenbereich: Umkehr)
Vom Saulus zum Paulus (Themenbereich: Umkehr)
Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Themenbereich: Buße tun)
Altes und neues Leben (Themenbereich: Wiedergeburt)
Wem dienst du? (Themenbereich: Buße tun)
Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Themenbereich: Umkehr)
Die Entscheidung (Themenbereich: Umkehr)
Buße tun! (Themenbereich: Buße tun)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Bekehren
Themenbereich Wiedergeboren



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...