Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Wesen
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 22.02.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gott ganz und gar vertrauen, denn in ihm sind wir geborgen!

Der HERR wird für euch kämpfen, und ihr sollt still sein!

2. Mose 14,14

Lieber Herr Jesus, Du siehst meine Lage,
ich folgte Dir – doch sieh nun diese Plage!
Herr Jesus, helfe mir! Du hast es versprochen
und hattest noch nie Dein Wort je gebrochen!

Frage: Kämpfe ich noch selbst oder vertraue ich auf Gottes Zusagen?

Tipp: Das Volk Israel vertraute Gott und folgte Gottes Wolkensäule wohin diese sie führte. Doch nun waren sie buchstäblich in eine Sackgasse geraten: Das Meer vor sich und hinter sich der Feind! Wie konnte das sein? Doch Gott hatte einen Plan und führte es wohl hinaus. Vielleicht geht es Ihnen auch so: Sie folgen Jesus Christus treu – und plötzlich stehen sie in einer „Sackgasse“ ohne irgendeinen Ausweg noch Gottes Plan zu sehen: „Warum lässt Gott das zu? Habe ich Ihm nicht treu gedient?“ Hier gilt es „stille zu sein“ und auf Gottes Eingreifen zu warten! Unsere Pflicht ist es Jesus treu zu folgen und Jesu „Pflicht“ ist es uns zu helfen. Darum sagte Jesus auch: „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch dies alles hinzugefügt werden!“ (Matth. 6,33) Lasst uns in Nöten beten und dann aber auch vertrauensvoll „stille sein“!

Gottes Wesen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Gott ist Licht



Es geschah aber ungefähr acht Tage nach diesen Worten, daß er Petrus und Johannes und Jakobus zu sich nahm und auf den Berg stieg, um zu beten.

Lukas 9,28-29 (Schlachter 2000)


Vor einiger Zeit fuhr ich mit einer Bergbahn auf einen Dreitausender. Als ich einstieg, war alles bewölkt. Dunkle Regenwolken bedeckten das gesamte Tal. Die Fahrt ging los, und wir erhoben uns durch Nebel und Wolken empor. Als wir eine bestimmte Höhe erreicht hatten, da geschah plötzlich etwas Wunderbares: Mit einem Schlage war die Wolkendecke weg, und strahlender Sonnenschein brandete in die Kabine hinein. Ein ungetrübt blauer Himmel tat sich über uns auf. Wer hätte das unten in dem dichten Nebel zu ahnen gewagt! Oben war sommerlich helle Frische, und wenn man nach unten blickte, sah man die Wolken, die das Tal bedeckten.

Durch dieses Erlebnis war mir wieder einmal klar geworden, wie beschränkt doch oft unser Horizont ist. Wir glauben nur, was wir sehen. Und was darüber hinausgeht, das gibt es nicht, meinen wir.

Auch die Jünger Jesu sahen nur, was ihnen vor Augen stand. Aber plötzlich öffnete ihnen der HERR die Augen für eine unsichtbare, überirdische, himmlische Wirklichkeit: Die Jünger gehen mit Jesus auf einen Berg. Es sind die drei Jünger des engsten Kreises, die immer wieder besonders betont werden: Petrus, Johannes und Jakobus. Und als sie mit Jesus auf dem Berg sind, da öffnet sich über ihnen plötzlich der Himmel. Sie sehen nun, wer Jesus wirklich ist. Sie sehen die göttliche Lichtherrlichkeit auf Seinem Angesicht und sie sehen, dass Sein Kleid weiß wird und glänzt.

Mit dem Wort "Verklärung" übersetzt Luther dieses Ereignis. "Verklärung" heißt, dass die Klarheit Gottes sichtbar wird, dass die Herrlichkeit Gottes sich offenbart. Kurz vorher noch hatte Jesus Seine Jünger gefragt: "Was denkt ihr, wer Ich sei?" Und da hatte Petrus das gewaltige Wort gesprochen: "Du bist Christus, des lebendigen Gottes Sohn" (Lukas 9,20). Nun wird dieses Wort bestätigt vom himmlischen Vater.

So eindrücklich war dieses Erlebnis für den Apostel Petrus, dass er im 2. Petrusbrief davon berichtet: "Denn wir sind nicht ausgeklügelten Fabeln gefolgt, als wir euch kundgetan haben die Kraft und das Kommen unseres HERRN Jesus Christus; sondern wir haben Seine Herrlichkeit selber gesehen. Denn Er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Preis durch eine Stimme, die zu Ihm kam von der großen Herrlichkeit: Dieser ist Mein lieber Sohn, an dem Ich Wohlgefallen habe. Und diese Stimme haben wir gehört vom Himmel kommen, als wir mit Ihm waren auf dem heiligen Berge" (2. Petrus 1,16-18).

Wie wunderbar, dass Gott aus Seiner Lichtherrlichkeit heraustritt und sich uns geringen Menschen in Seinem Sohn offenbart. Können wir auf Seine Stimme hören? Sind wir bereit, Ihm zu begegnen? Wir werden in den nächsten Tagen weiter betrachten, was auf dem Berg der Verklärung geschah.

Gott ist Licht, und vor Ihm muss die Finsternis fliehen.
Wir leben im Licht, wenn wir Ihm gehör' n.
Gott ist Licht, und vor Ihm muss die Finsternis fliehen
durch Jesus, unseren HERRN.

Wo die Freude fehlt, wo die Sünde quält,
wird von Jesus unsere Nacht erhellt.
Er starb uns zugut`, gab Sein teures Blut,
schenkt uns neue Freude und Mut.

Der ist nicht im Licht, der von Liebe spricht,
doch im Herzen liebt er den Bruder nicht.
Liebe fängt da an, wo man sehen kann:
Hier hat Einer Gutes getan.

Gott ist Licht allein, und ein Freudenschein
leuchtet von Ihm in unser Herz hinein.
Was wir noch nicht seh' n, werden wir versteh' n,
wenn wir in die Herrlichkeit geh' n.


(-Autor: Lothar Gassmann)


  Copyright © by Lothar Gassmann, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
In Christus liegen alle Schätze der Weisheit (Themenbereich: lebendiger Glaube)
Darauf kommt es an! (Themenbereich: Gottes Herrlichkeit)
Worauf kommt es wirklich an? (Themenbereich: lebendiger Glaube)
Traditonen oder Gottesbeziehung? (Themenbereich: lebendiger Glaube)
Lebendige Beziehung statt Religion (Themenbereich: lebendiger Glaube)
Wer im Licht steht, tut Werke des Lichts (Themenbereich: Gottes Licht)
Die Babylon-Kirche der Endzeit (Themenbereich: Lebendiger Glaube)
Sanftmut einer Frau (Themenbereich: lebendiger Glaube)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Glauben
Themenbereich Licht
Themenbereich himmlischer Vater



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß- und Fasten-Aufruf


erbarmenueberdeutschland.de

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...