Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Wesen
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 19.07.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Der menschliche Körper, den Gott erschaffen hat, ist ein Wunder seiner Weisheit. Selbst die gelehrtesten Anatomie Professoren staunen über das Werk Gottes!

Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören? Der das Auge gemacht hat, sollte der nicht sehen?

Psalm 94,9

Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören?
Ja, er hört die Herzen wie sie sich empören.
Der das Auge machte, sollte er nicht sehen?
Wo doch ohne ihn nichts kann geschehen.

Frage: Warum erdreisten sich die Menschen, Gott und oft auch die Gläubigen zu kritisieren?

Vorschlag: In der unsichtbaren Welt herrschen Mächtige, Gewalten, Dämonen, die vom Teufel, dem Durcheinaderbringer und Verkläger angetrieben werden. Die Menschen, die immerfort nur klagen und andere beleidigen, stellen sich in den Dienst der Finsternis. Gott sagt in seinem Wort: Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt, dass ihr wisst, wie ihr einem jeden antworten sollt (Kolosser 4,6). Und Gott gegenüber sollen wir in Ehrfurcht treten. Auch wenn wir bestimmte Führungen Gottes nicht gleich verstehen, so ist er dennoch voll Weisheit, Liebe und Erbarmen. Lasst uns ihn rühmen! Wenn uns der Satan zu verunglimpfenden Äußerungen andern Menschen gegenüber verleiten will, wenn wir in Prüfungszeiten plötzlich Gott belehren wollen, dann müssen wir uns sofort mir Worten der Bibel wehren. Es steht geschrieben: Alle Welt fürchte den Herrn! Oder: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Gottes Wesen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Das Zeugnis für den Sohn



So ich von mir selbst zeuge, so ist mein Zeugnis nicht wahr....

Johannes 5, 31-47 (Luther 1912)


Jesus hat nie von sich selbst gezeugt; es war Johannes der Täufer, der Zeugnis von Ihm abgelegt hat. So heißt es im Johannesevangelium 1, 29: "Am nächsten Tag sieht Johannes, dass Jesus zu ihm kommt, und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!"

Auch Mose und die Propheten geben Zeugnis von dem Sohn: Das zeigt sich schon in der Tatsache, dass die Schriftgelehrten eindeutig zum Statthalter Herodes auf dessen Frage hin sagen konnten, dass der erwartete Messias und König der Juden in Bethlehem geboren werden würde und die Zeit erfüllt war. Damit ist bewiesen, dass das Alte Testament eindeutig auf den Sohn hinweist.

Darüber hinaus wirkte Jesus viele Wunder: Er wandelte bei der Hochzeit zu Kana Wasser zu Wein um, Er heilte die Tochter eines königlichen Beamten, Er erweckte den Sohn einer Witwe wieder zum Leben genauso wie ein zwölfjähriges Mädchen und den verstorbenen Lazarus, der Jesu Freund gewesen ist. Jesus trieb Dämonen aus, heilte Kranke, reinigte Aussätzig und sorgte dafür, dass Blinde wieder sahen, Lahme wieder gingen, Taube hörten und Stumme wieder redeten. Die Stillung des Sturms auf See ist ein Weiteres Seiner Wunder.

Ebenso lehrte Er mit Vollmacht. Deshalb glaubten so viele an Ihn und tun es auch heute noch. Wer sich heute auf Jesus einlässt, erfährt, dass Er lebt und dass Er groß und mächtig ist. Selbst Seine Gegner können Ihm keiner Lüge bezichtigen. Die Pharisäer und Schriftgelehrten klagten Jesus der schlimmsten Sünde, der Gotteslästerung an, aber niemals deshalb, dass Er gelogen hätte. Sie bestritten Seine Wunder genausowenig wie sie Ihm auch nur einen Fehltritt nachzuweisen vermochten.

Eine weitere Tatsache ist, dass Jesu Leben mit Seiner Lehre absolut übereinstimmt. Mahatma Gandhi nannte Jesus den grössten Lehrer der Menschen. Selbst Bibelkritiker nennen Jesus einen überaus guten Menschen und einen großartigen Lehrer.
Jeder Mensch - und sei er noch so klug und noch so besonnen und noch so ehrlich - widerspricht sich irgendwann einmal: Jesus allerdings widerspricht sich niemals.

Der Altertumsforscher Mommsen erklärte, dass die Auferstehung Jesu - von Hunderten von Zeugen bestätigt! - das am besten überlieferte Ereignis in der Weltgeschichte ist. Der Zweifler Thomas legte die Hand in die Wunden Jesu und bekannte auf Knien: "Mein Herr und mein Gott!"
Jesus als Herr über den Sabbat, über Leben und Tod ist tatsächlich Gottes Sohn. Ein anderes Zeugnis kann man Ihm wirklich nicht ausstellen, wenn man ehrlich bleiben möchte!


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
In Christus liegen alle Schätze der Weisheit (Themenbereich: Jesus Christus)
Verkündigung der Geburt Jesu (Themenbereich: Gottes Sohn)
Wahre Freiheit (Themenbereich: Jesus Christus)
Wie denkst Du über Jesus? (Themenbereich: Jesus Christus)
Nur so ergibt es Sinn (Themenbereich: Jesus Christus)
Was tust du für mich? (Themenbereich: Jesus Christus)
Glaubensfragen (Themenbereich: Jesus Christus)
Der Friede, der im Herzen beginnt (Themenbereich: Jesus Christus)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Jesus Christus



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...