Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Warnung / Irrlehre
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 12.12.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Der Weg zum Leben ist schmal und schwierig

Denn die Pforte ist eng und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind es, die ihn finden.

Matth. 7,14

Geht auch die schmale Bahn
aufwärts gar steil,
führt sie doch himmelwärts
zu unserm Heil.
Engel, so licht und schön,
winken aus selgen Höhn.
Näher, mein Gott zu dir,
näher zu dir!

Frage: Sind Sie auf dem breiten Weg Richtung Verdammnis unterwegs oder auf dem schmalen Weg Richtung Herrlichkeit?

Tipp: Nie hatte uns Jesus Christus einen wunderbar bequemen Weg versprochen sondern vielmehr stets von einem schwierigen Weg der Nachfolge gesprochen. Erschreckend ist hier die Aussage: „wenige sind es, die ihn finden“ d.h. viele Menschen suchen offenbar den Heilsweg, aber sie finden ihn nicht. Angesichts der vielen Religionen und Lügenprediger und Verführer ist dies auch keinesfalls leicht. Trotzdem darf man erleben wie Menschen in Esoterik und Irrlehren keinen wahren Frieden finden bis sie Jesus Christus kennen gelernt haben und sich in Seine Nachfolge stellten! Lasst uns treu auf dem schmalen Weg der Nachfolge Jesu gehen. Auch wenn dieser steil ist so führt er doch, wie der Liedvers sagt, himmelwärts zu unserem Heil! Halleluja!

( Link-Tipp zum Thema: www.gottesbotschaft.de/?pg=2082 )

Warnung / Irrlehre

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Versuchungen widerstehen



Mein Kind, wenn dich die bösen Buben locken, so folge nicht.

Sprüche 1, 10 (Luther 1912)


Als Christen leben wir mitten in einer Welt, die von Satan beherrscht wird. Daher ist es kein Wunder, dass wir zahlreichen Versuchungen ausgesetzt sind: Schulkameraden, Arbeitskollegen, Bekannte und Nachbarn, die keine Christen sind, wollen uns oft zu Dingen verleiten, die vor Gott nicht in Ordnung sind. Vielleicht ist es ein Kinofilm, vielleicht ein Theaterstück, vielleicht der Besuch im Rotlichtmilieu. Vielleicht versucht man Dich auch zu einem Diebstahl zu verführen oder zu einer Unaufrichtigkeit.

Besonders schwierig ist es, wenn wir im Arbeitsleben stehen und der Chef von uns verlangt, dass wir sagen sollen, er sei nicht da, obwohl er in seinem Büro ist. Sicher: Der Chef hat dann in aller Regel dringende und wichtige Arbeiten zu erledigen oder sich auf eine Konferenz, eine Besprechung oder ähnliches vorzubereiten. Dennoch wäre so etwas eine Lüge. Andererseits dürfen wir ihn nicht stören lassen, doch dann kann man auch sagen, dass der Chef zur Zeit nicht zu sprechen sei.

Bei manchen Menschen wissen wir, dass sie es mit Moral und Ethik nicht sehr genau nehmen: Sie suchen ihren eigenen Vorteil, das schnelle Vergnügen. Für sie sind Spaß, Fun und Party wichtig, auch wenn dabei sexuelle Grenzen überschritten und / oder Drogen genommen werden. Aussagen wie "Das macht doch jeder!" oder "Du bist doch ein Mann!" können labilere Menschen sehr unter Druck setzen. Eine Sache ist aber nicht deshalb richtig, weil es viele oder alle machen, und zur Männlichkeit gehört ganz sicher nicht, in unverantwortlicher Weise irgendwelche Rauschmittel oder Drogen zu konsumieren.

Wenn wir Versuchungen nachgeben, dann schaden wir uns selbst: Allein die Tatsache, dass unser Gewissen abstumpft und wir blind werden für gut und böse, dass wir immer unfähiger werden, das Richtige zu erkennen und tun, zeigt den Schaden, den wir nehmen. Andere Gefahren dürfen wir auch nicht übersehen: Wer beständig lügt, glaubt irgendwann selbst einmal an seine eigene Lügen und wird so realitätsfremd. Viele falsche, schädliche Entscheidungen sind dann die Folge.

Wer aber der Sünde nicht nachgibt, stärkt sich selbst und seine Persönlichkeit. Wer ehrlich ist, der ist vertrauenswürdig. Wer sanftmütig ist, der gibt weniger Angriffsflächen. Wer verzeihen kann, schleppt weniger Ballast mit sich rum. Es ist also gut, den Verlockungen der bösen Buben nicht zu folgen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Meidet das Böse in jeder Gestalt (Themenbereich: Satan)
Satan verstellt sich als Engel des Lichts (Themenbereich: Satan)
Gott heilt zerbroch´ ne Herzen (Themenbereich: Satan)
Seid ihr so unverständig? (Themenbereich: Verführungen)
Niemand betrüge euch mit verführerischen Rede (Themenbereich: Verführungen)
Lasst euch von niemand das Ziel verrücken (Themenbereich: Verführungen)
Der Abfall von Gott (Themenbereich: Satan)
Satan greift an (Themenbereich: Satan)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Teufel
Themenbereich Glaubenskampf



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Weihnachten

Weihnachten - Wessen Geburtstag?

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage