Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Christ werden
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 19.11.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.

Hebr. 13,14

Meine Heimat ist dort in der Höh,
wo man nichts weiß von Trübsal und Weh,
wo die heilge unzählbare Schar
jubelnd preiset das Lamm immerdar.

Frage: Suchen Sie irdische Freuden und vergängliche Ziele – oder vorrangig die zukünftige, ewige Heimat?

Tipp: Interessanter Weise ist die Jahreslosung für 2018 mit Off. 21,6 dem Bibelabschnitt über den neuen Himmel und die neue Erde entnommen. Angesichts der vielen Zeichen erwarten Christen weitweit Jesu Kommen mit der Entrückung, womit die Heilsgeschichte Gottes in ein neues Stadium eintreten und die Erfüllung von Off. 21,6 näher rücken wird. Aber egal wie lange wir noch hier auf Erden verweilen werden, immer sollte ein Gotteskind das Ziel der zukünftigen, himmlischen Heimat vor Augen haben!! Unbeschreibliche Herrlichkeiten hat Gott denen verheißen, die dort einziehen dürfen! Lasst uns Jesus Christus entsprechend treu dienen, ihn mit ganzem Herzen lieben und diesem herrlichen Ziel entgegen streben!

Christ werden, Umkehr, Glauben wagen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Christwerden-Menüs geblättert werden)


Neues Leben, das Leben aus Gott


Das neue Leben beginnt mit einer übernatürlichen Geburt. Es fängt an mit der Bekehrung, wenn wir unseren hoffnungslosen Zustand erkennen, Buße tun, was Abkehr vom bisherigen eigenen Weg und in der Hinwendung zu Gott bedeutet. Es ist ein Herrschaftswechsel, Jesus ist von nun an Herr über meinem Leben. Es bedeutet Umkehr oder Sinnesänderung. Ohne Erkennen unserer absolut verlorenen und nicht verbesserungsfähigen Sündennatur, des sündhaften Wesens und des bösen Herzens in uns, können wir keine echte Buße tun. Darum möchte ich, unseren Zustand in diesem Buch erläutern.

So tut nun Buße und bekehret euch, damit eure Sünden getilgt werden, damit werden Zeiten der Ruhe vom Herr kommen, und er wird den senden, der euch zum Voraus zum Christus bestimmt worden ist: Jesus.

Apg. 3, 19-20 (LUT 1975)

Tut Buße, und ein jeder lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christ zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr die Gabe des heiligen Geist empfangen.

Apg. 2, 38

"Tut Buße" ist eine immer wiederkehrende Aufforderung in der heiligen Schrift. Ohne echte Busse ist es nicht möglich das neue Leben zu erhalten. Gott kennt unser Herz. Busse und Umkehr ist nicht eine einmalige Handlung. Aber es ist ein Willenentscheid, dass wir für den Rest unseres Lebens auf diesem Weg bleiben wollen und im neuen Leben wandeln wollen. Viele Christen sind in der Ansicht, dass sie gerettet sind, weil sie sich einmal bekehrt haben.

Gemäß dem Lexikon der Bibel, kann man das neue Leben verlieren:


Das neue Leben ist jedoch in dieser Zeit noch kein völlig gesicherter und unbestrittener Besitz; wer nicht in Christus bleibt, kann es wieder verlieren. Alle Verheißungen gelten dem, der ausharrt bis ans Ende (Matth. 24, 13) und überwindet (Offb. 2, 7. 11.17), d.h. das neue Leben im Glauben über die Schwelle des Todes hinüberrettet, er wird die Krone des Lebens empfangen (Offb. 2, 10).

Von neuen geboren werden


Jesus antwortete ihm: wahrlich, wahrlich ich sage dir: Wenn jemand nicht vom neuen geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Joh. 3,3 (LUT 1975)

Wahrlich, Wahrlich, ich sage dir: wenn jemand nicht durch Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen.

Joh. 3,5 (LUT 1975)

Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren wird, das ist Geist.

Joh.3,6 LUT 1975

Untertauchen ins Wasser symbolisiert die Taufe in den Tod, was gleichbedeutend ist, mit unser ICH in den Tod geben. Auftauchen aus dem Wasser bedeutet erhalten dem neuen Leben. Taufe und neues Leben gehören zusammen. Die Wiedergeburt ist ausschließlich Gottes Werk, wir sind aber nicht unbeteiligt, ohne klare Entscheidung und Einwilligung von unserer Seite, wegen dem absolut freien Willen, handelt Gott niemals. Darum sind alle Bibelstellen in Befehlsform geschrieben, zum Beispiel:

Tut Buße, ändert euer bisheriges Leben, legt ab den alten Menschen, erneuert aber im Geist und Sinn, ziehet den neuen Menschen an.

Kol. 3,9 (LUT 1975)

Ändert euer bisheriges Leben und legt den alten Menschen ab, der sich durch trügerische Begierden selbst zu Grunde richtet. Erneuert euch aber in eurem Geist und Sinn und ziehet den neuen Menschen an, der nach seinem Bilde geschaffen ist in Wahrheit und Gerechtigkeit.

Eph. 4, 22-24 (LUT 1975)

Tut Buße, ändert euer Leben, legt ab den alten Menschen, erneuert euren Sinn, ziehet an den neuen Menschen, sagen aus, dass wir Menschen an bei der Wiedergeburt auch mitbeteiligt sind. Wir müssen uns Entscheiden. Oder wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, in seinen Tod getauft sind? Wir sind also mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit – wie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters von den Toten auferweckt worden ist – auch wir in einem neuen Leben wandeln.

Röm. 6, 3,4 LUT 1975)

Ich bin mit Christus gekreuzigt. Nun lebe nicht mehr ich, sondern Christus lebt in mir.

Gal. 2, 19b.(LUT 1975)

Wir können Gott nur noch von ganzem Herzen danken, dass wir unser korruptes und rebellisches ICH los sind. Seien wir Gott dankbar für die Wohltat und dass wir in Zukunft mit Frieden in unserem Herzen leben können.

Die Wiedergeburt


Die Wiedergeburt ist ganz Gottes Werk durch den heiligen Geist in Christus Jesus.

Als aber die Güte und Menschenliebe Gottes, unseres Heilandes, erschien, rettete er uns – nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung im heiligen Geist.

Tit. 3, 4,5 (LUT 1975)

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesu Christi, der uns in seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren und mit Hoffnung mit Leben erfüllt hat durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Damit hat er uns ein unvergängliches, unbeflecktes und unverwelkliches Erbe ausersehen, das im Himmel für euch aufbewahrt wird. Ihr werdet ja aus Gottes Macht durch den Glauben für das Heil bewahrt, das am Ende der Zeit offenbart werden soll.

1. Petr. 1, 3-5 (LUT 1975)

Es ist also große Güte, Menschenliebe, Barmherzigkeit und Gottes Willen, dass er eine solch große Errettung erfunden hat.

Aus Gott geboren sein


Allen aber, die ihn aufnahmen und an seinen Namen glaubten, denen gab er Macht, Gotteskinder zu werden, die nicht aus dem Blut und nicht durch den Trieb des Fleisches oder den Willen des Mannes, sondern durch Gott geboren sind.

Joh. 1, 12,13 LUT 1975)

Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.

1. Joh. 5,4 (LUT 1975)

Der neue Mensch ist der wiedergeborene Mensch, in Unterschied zum alten Menschen, er ist ein neuer Mensch, weil er teilhaftig geworden ist der göttlichen Natur und des göttlichen Lebens. In keiner Weise wird der alte Mensch etwa neu gemacht. Ein neuer Mensch entsteht, weil Chrisus in ihm lebt und in ihm Gestalt gewinnt.

Es ist Gottes Willen, dass nicht die Welt unser Leben bestimmt und diktiert, sondern, dass er Herr ist über unser Leben und uns verändern kann in sein Bild. Das heißt, dass unser Denken, Wollen und Handeln von Gott und seinem Willen bestimmt wird und nicht mehr vom Irdischen, Menschlichen.

Neue Kreatur


Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe alles ist neu geworden.

2. Kor. 5,17 (LUT 1975)

Die vier IST sind eine Tatsache, aber sie stimmt nicht für alle Christen. Es ist von heilsnotwendiger Wichtigkeit, dass wir uns gerade darin prüfen.

Wer beistimmt mein Leben, bin ich von neuen geboren?


Es ist also von heilsnotwendiger Wichtigkeit, zu prüfen, wer unser Leben bestimmt! Bestimmt Gott durch den heiligen Geist mein Leben ganz, oder werde ich noch oder wieder vom alten Leben, das von Prägungen, negativen Erfahrungen, von negativen Gefühlen, Sünden und Bindungen geleiten wird, bestimmt? Wenn ich noch oder wieder im alten Leben wandle, werde ich von der Selbstsucht bestimmt und bin wieder unterer der Herrschaft der Finsternis. Das ist gleichbedeutend, mit dem im alten, unerlösten Leben wandeln.

Die heilige Schrift lässt keinen Zweifel darüber offen:


Jesus antwortete ihm: Wahrlich, wahrlich ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Joh. 3,3 (LUT 1975)

Bin ich vom neuem geboren? Diese Frage ist für jeden Christen die wichtigste Frage und entscheidet eigentlich, ob er Christ ist. Leider hat es sich unter Christen eingebürgert, dass jeder der Jesus Christus einmal angenommen hat, wiedergeboren ist, ob er Buße getan hat oder nicht, das sei dahingestellt. Sie nennen sich dann wiedergeborener Christ. Wie wir oben gesehen haben (Aussagen gemäss Lexikon der Bibel), kann man die Wiedergeburt verlieren oder nicht erhalten, wenn wir das neue Leben nicht annehmen oder wenn wir wieder im alten Leben weiter wandeln. Ein weiterer Aspekt ist, dass diese Leute in der Gemeinde sehr viel Arbeit geben.

Als aber die Güte und Menschenliebe Gottes, unseres Heilands, erschienen ist, rettete er uns – nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit durch das Bad der Wiedergeburt und der Erneuerung des Geistes.

Tit. 3,5 (LUT 1975)

Auszug aus meinem Buch: "Feste Speise, 82 biblische Themen."
http://www.heilsnot-verlag.ch


(Autor: Fritz Ryser )


  Copyright © by Fritz Ryser , www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Der verlorene Sohn (Themenbereich: Buße tun)
Vom Saulus zum Paulus (Themenbereich: Umkehr)
Die Ältesten als Vorbild (Themenbereich: geheiligtes Leben)
Altes und neues Leben (Themenbereich: Wiedergeburt)
Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Themenbereich: Buße tun)
Altes und neues Leben (Themenbereich: Buße tun)
Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Themenbereich: Umkehr)
Wem dienst du? (Themenbereich: Buße tun)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Bekehren
Themenbereich Wiedergeboren
Themenbereich Heiligung



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage