Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Ehe und Familie
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 24.02.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Träume setzen uns allzu oft Scheuklappen auf!

Denn wo man viel träumt, da werden auch viel nichtige Worte gemacht. Du aber fürchte Gott!

Prediger 5,6

Herr: Nimm mir meine Träume,
dass ich nicht versäume,
auf Dich stets zu sehen,
den rechten Weg zu gehen!

Frage: Verträumen wir unser Erdenleben oder orientieren wir uns am Wort Gottes?

Mahnung: Wir alle haben Träume, von denen sich die wenigsten auch nur ansatzweise erfüllen. Und dort, wo sie sich mehr oder weniger erfüllen, erfahren wir sehr schnell, dass nichts, aber auch wirklich nichts auf dieser Welt vollkommen ist: Ein Wunsch, der erfüllt ist, gebiert mindestens zwei weitere. Zudem läuft derjenige, der träumt, Gefahr, die Realitäten aus den Augen zu verlieren und zum Fantasten zu werden. Damit aber wird das eigene Potenzial, welches Gott uns geschenkt hat, bedauerlicherweise vergeudet statt zum Segen für einen selbst und für Andere zu werden. Jesus Christus will uns DAS Leben und volle Genüge schenken (Joh. 10,10) – lasst uns nicht blind dafür sein!

Ehe und Familie

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Ehe- und Familiengedichte-Menüs geblättert werden)


Auf meinem Weg

Gedicht


Auf meinem Lebensweg, den ich geh,
so manches sonderbare ich seh.
Ich denke mir – was ist geschehen -
können die erwachsenen Menschen nicht verstehen,
dass die Kinder hier auf Erden
erst wachsen und gebogen werden?

Geh ich durch Wald und Wiesen
merk ich wie die Gedanken sprießen.
Die Kinder sollen alle gleich „gerade“ sein
und passt eines nicht in die Schablone hinein,
wird geübt, trainiert und umerzogen,
es darf nicht sein, dass eines ist verbogen.

Was die Kinder hier durchmachen,
ist bei Gott nicht mehr zum Lachen.
Doch der Wald, er zeigt es mir
und gerade auch dir.

Du siehst Bäume gerade, schön.
Tausende - du kannst sie sehn.
Doch plötzlich, da ein krummer Baum,
ganz lieblich, prächtig anzuschau´n.
ER springt Dir förmlich ins Gesicht
und du erkennst, was seine Geschichte spricht.

Er hat schon SCHWERES hier erlebt
und trotzdem er den Kopf hoch trägt.
Ist krumm, verwundet - mit Narben übersäht,
du merkst förmlich wie sich Respekt in deinem Herzen regt.

Nicht jedes Kind hat den gleichen Start,
so manches ist im Leben hart.
Nicht jedes erhält die gleichen Talente und Gaben,
doch wir Eltern lieben es – weil wir es von Gott anvertraut haben.

Doch muss man nicht von diesen „verbogenen“ Geschöpfen,
mehr Achtung haben als vor den geraden Köpfen?
Die noch keinen Kampf bestritten,
die noch nicht haben schwer gelitten.

Mir zeigt so ein verbogner Baum,
das wahr wird mein gestriger Traum.
Alle Kinder, ob gerade oder verbogen,
wollen alle ganz nach oben.

Leider gehen die „geraden“ oft in der Masse unter,
die verbogenen, tapferen, machen aber das Leben bunter.
Darum verzweifle an den „besonderen“ Kindern nicht!
Denn diese fallen Eltern und Pädagogen besonders ins Gewicht.

Baut sie auf, sprecht gut und geduldig ihnen zu,
manchmal brauchen diese Kinder auch nur ihre Ruh,
um Verletzungen und Kränkungen zu überwinden,
aber alle werden ihren Weg einst finden.

Haut nicht noch darauf – macht es nicht schlimmer!!
Es sind Geschöpfe Gottes – DER LIEBT SIE IMMER!


(Gedicht, Autor: Erna Dobler )


  Copyright © by Erna Dobler , www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Kinder sind eine Gabe des HERRN (Themenbereich: Kinder)
Leid (Themenbereich: Leid)
Wir aber, die wir stark sind (Themenbereich: Leid)
Brich dem Hungrigen dein Brot (Themenbereich: Leid)
Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachten (Themenbereich: Leid)
Werden wie die Kinder? (Themenbereich: Kinder)
Gibt es einen Sinn des Leidens? (Themenbereich: Leid)
Lass dir an Meiner Gnade genügen (Themenbereich: Leid)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Leid
Themenbereich Lebenslauf
Themenbereich Erziehung
Themenbereich Kinder



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6