Weitere Themen ...

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 31.10.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Ausnahmslos alle Menschen sind Sünder!

Kann wohl ein Reiner kommen von den Unreinen? Auch nicht einer.

Hiob 14,4

Unser menschliches Herz
ist böse, bereitet Schmerz.
Die Großen und die Kleinen:
Nirgends gibt es einen Reinen!
Nur durch Christi heil`ges Blut
wird unser Leben heil und gut!

Frage: Ist uns bewusst, dass unsere menschliche Natur durch und durch vom Bösen, von der Sünde durchseucht ist?

Zum Nachdenken: Durch den Sündenfall unserer ersten Eltern Adam und Eva sind wir alle von der Sünde durchseucht. Niemand von uns ist wirklich rein. Deshalb müssen wir uns alle unter das Blut Jesu stellen, um von unserer Sünde gereinigt zu werden, wenn wir nicht im wahrsten und buchstäblichsten Sinne „zum Teufel gehen“ und „zur Hölle fahren“ wollen.

Weitere Themen ...

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

247

248

249

250

251

252

253

254

255

256

257

258

259

260

261

262

263

264

265

266

267

268

269

270

271

272

273

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des christliche Themen-Menüs geblättert werden)


Gottes Sieg



Warum empörten sich die Völker und sannen Vergebliches die Volksscharen? Es treten an Könige der Erde, und Oberste haben sich zusammengesetzt gegen den HERRN und gegen seinen Gesalbten: „Lasst uns abstreifen ihre Fesseln und von uns werfen ihre Seile.“ Der, der in den Himmeln sitzt, lacht. Mein Herr spottet ihrer. Dann redet er zu ihnen in seinem Grimm, und in der Glut seines Zorns schreckt er sie. „Und ich, ich habe meinen König eingesetzt auf Zijon, meinem heiligen Berge.“ Ich gebe Bericht von einer Festsetzung: Der HERR sagte zu mir: „Du bist mein Sohn. Ich habe dich heute geboren. Bitte von mir, und ich gebe dir Völker zum Erbe und dir zum Besitz die Enden der Erde. Du wirst sie regieren mit eisernem Stabe, zerbrechen wie Töpfergeschirr.“ Und nun, Könige, handelt klüglich. Lasst euch unterweisen, Richter der Erde. Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern. Küsst den Sohn, damit er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege, denn gar leicht entbrennt sein Zorn. Selig sind alle, die Zuflucht nehmen bei ihm.

Psalm 2, 1-12 (Jettel/Jantzen-Übersetzung)


Seit dem Sündenfall Adam und Evas lehnen sich die Menschen gegen Gottes gute und vollkommene Gebote auf: Der Mensch - vom Teufel dazu verleitet, dennoch in Selbstverantwortung für diese Entscheidung! - möchte sein eigenes Ding machen. Ohne Gott versucht er, das Paradies zu finden. Das beste Beispiel sind die sozialistischen und kommunistischen Ideologien: Sie wollen auf Erden das Paradies für alle Menschen schaffen, doch wenn sie an der Macht sind, wird es - von den obersten Funktionären einmal abgesehen - für alle die Hölle. Das gilt auch für alle anderen von Menschen gemachten Weltbilder.

Auch die 1968iger-Generation lehnte sich gegen Gottes Gebote auf: Die Kinderläden, in denen Kinder der "antiautoritären Erziehung" preisgegeben wurden, entpuppten sich als Katastrophe, die "sexuelle Befreiung" wurde zu einem Fehlschuss, der nur Zwänge einbrachte, in dem der Mensch Sklave seiner Triebe geworden ist.

Doch auch heute toben die Heiden und murren die Völker, lehnen sich die Könige - mögen sie auch heute Kanzler, Premierminister, Präsident oder Regierungschef heißen - der Erde auf und halten Rat miteinander wider den Herrn und seinen Gesalbten: Sie wollen alle Bande und Stricke lösen und von sich werfen, um "in Freiheit" ihre Entscheidungen zu treffen. Es gibt kaum noch einen Politiker, der bei seiner Vereidigung den Zusatz wählt "... so wahr mir Gott helfe!" Dementsprechend sind auch unsere Gesetze, die immer weniger Rücksicht nehmen auf die Schwachen unserer Gesellschaft und welche Gesetze erlassen, die gegen die biblische Ethik sind wie zum Beispiel das Lebenspartnerschaftsgesetz. Ist es da ein Wunder, dass in unserer Gesellschaft nichts mehr rund läuft, sondern alles bestenfalls nur noch herumeiert?

Gott aber ist unbesiegbar, unangreifbar in Seiner Majestät, in Seiner Stärke und Seiner Würde: Gegen Sein Wort wurde schon so oft verstossen, Sein Wort wurde verboten, verfolgt, von großen Denkern und Philosophen, ja, selbst von Theologen angegriffen und auseinandergenommen: Letztendlich aber hat die Bibel immer gesiegt. Am Schluss wird Jesus als Sieger auf die Erde zurück kommen und Sein Friedensreich auf ewig gründen. Alle menschlichen Regierungen werden dann wie Töpfe zerschmettert werden, alle nichtgöttlichen Weltbilder werden ihre bedingungslose Kapitulation proklamieren müssen: Der Satan selbst wird auf den Knien sein und bekennen: "Jesus ist Herr!"

Die einzige Alternative, die wir Menschen haben - auch wenn wir Mächtige sind, wenn wir Führungsverantwortung oder ein Richteramt haben - ist es, Gott Gehorsam zu sein. Die Tatsache, dass es ohne Gott nicht geht, hat die ganze Menschheitsgeschichte immer und immer wieder bewiesen und ist eigentlich Warnung genug. Vor Gott müssen wir uns verneigen, Ihm mit Furcht und Respekt dienen und uns ganz demütig unter Seinen Willen beugen. Der Zorn Gottes wird bald entbrennen. Wir sind gut beraten, wenn wir auf Ihn trauen. Dann werden wir auf Seinen Wegen wandeln und gerettet sein.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Zustände wie im alten Rom (Themenbereich: Gottlose Gesellschaft)
Folgen der Gottlosigkeit (Themenbereich: Gottlose Gesellschaft)
Nur bei Gott ist die volle Macht (Themenbereich: Gottes Allmacht)
In den letzten Tagen werden böse Zeiten kommen! (Themenbereich: gottlose Gesellschaft)
Unsere Zehn Plagen (Themenbereich: gottlose Gesellschaft)
Gesundheit und Krankheit liegen allein in Gottes Hand (Themenbereich: Gottes Allmacht)
Die Folgen einer entchristlichten Gesellschaft! (Themenbereich: gottlose Gesellschaft)
Jesus hat sehr viel bewirkt! (Themenbereich: Gottes Allmacht)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Antichristliche Gesellschaft
Themenbereich Allmacht Gottes



Covid-19 / Corona
Corona-Traktat

Was hat Corona mit Gott zu tun?

(Traktat)

(mehr Corona/Covid-19-Traktate)

Topaktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Endzeitliche News

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Der wiederkommende Herr

Die 7 Sendschreiben mit ihrer Botschaft zur Entrückung und der Hochzeit des Lammes

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Die Zeit des Endes und die ausstehenden 3 biblischen Festtag

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6
Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis