Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gebote Gottes
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 20.11.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gott treu sein bringt Segen

Da hob Lot seine Augen auf und sah die ganze Jordanaue; denn sie war überall bewässert, wie der Garten des HERRN, wie das Land Ägypten, bis nach Zoar hinab, bevor der HERR Sodom und Gomorra zerstörte. Darum erwählte sich Lot die ganze Jordanaue und zog gegen Osten. So trennte sich ein Bruder von dem anderen.

1 Mose 13,10-11

Lasst uns himmelwärts stets streben,
ganz für Jesus Christus leben,
weltliche Wege stets meiden,
und uns von der Sünde scheiden!

Frage: Geht es uns um Gottes Segen – oder weltliche Annehmlichkeiten bis hin zu Sünden?

Tipp: Bei Abram und Lot kam es zu einer verhängnisvollen „Scheidung“: Abram entschied sich für das karge, wasserarme, aber dafür geistliche/göttliche Kanaan – Lot hingegen für die weltlichen Annehmlichkeiten im von Sünden verseuchten Sodom (siehe heutige Welt!!). Wie tragisch! Abram erhielt Gottes Segen (nebenbei: sogar Moslems verehren Abraham bis heute) – Lot hingegen kam erst in Gefangenschaft und später verlor er alles – und seine eigenen Töchter begingen Blutschande. Lass uns dies eine Warnung sein und unbedingt himmelwärts orientiert leben, ein Überwinderleben führen und dem Lamme folgen wohin es geht!!!

Gebote Gottes

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Heiligung als Glaubensweg



Dieweil wir nun solche Verheißungen haben, meine Liebsten, so lasset uns von aller Befleckung des Fleisches und des Geistes uns reinigen und fortfahren mit der Heiligung in der Furcht Gottes.

2. Korinther 7,1 (Luther 1912)


Wir haben hervorragende Verheißungen: Als Kinder Gottes sind wir Miterben Seines Königreiches und werden eines Tages in Seiner Herrlichkeit leben dürfen, dort, wo es kein Leid mehr gibt, keine Tränen, keine Krankheit, kein Geschrei, keine Angst und keinen Tod mehr. Hunger, Durst, Sorgen und Nöte sind vergessen. Streit und Krieg gehören der Vergangenheit an. Große Freude wird herrschen.

Doch wir dürfen dabei nicht vergessen, dass wir es mit einem absolut heiligen Gott zu tun haben, der keine Sünde bei sich dulden kann. Er sandte deshalb Seinen eingeborenen Sohn zu uns, damit wir uns in Seinem Blut reinwaschen können von alle Sünde und aller Schuld. Es ist aber notwendig, dass wir uns sauber halten. Wenn wir uns gewaschen, geduscht oder gebadet haben, dann wälzen wir uns danach auch nicht im Matsch. Wir treten mit frisch geputzten Schuhen auch nicht in die Pfütze.

Im geistlichen Sinn bedeutet die Reinigung des Fleisches und des Geistes, dass wir uns von falschen Denkweisen und Meinungen trennen und so schlechte Angewohnheiten ablegen. Es geht darum, dass der Gewohnheitslügner ehrlich wird, dass der Prahlhans lernt, sich nicht weiter selbst zu beweihräuchern und dass derjenige, der cholerisch ist, lernt, ruhig und angemessen zu reagieren.

Das alles beinhaltet noch mehr: Wir sollen uns in der Furcht Gottes heiligen. Der erste oben beschriebene Schritt, sich durch Christi Blut reinwaschen zu lassen und der oben als zweiter Schritt beschriebene, sich von schlechten Angewohnheiten zu trennen, bilden erst die Grundlage, auch wenn sie sehr wichtige Schritte in der Heiligung sind. Es ist schon viel gewonnen, wenn man das Böse lässt, aber das Böse zu lassen ist lange noch nicht das Tun des Guten.

Dieses Tun müssen wir einüben: Es geht ja nicht nur um Ehrlichkeit allein, sondern auch darum, dabei höflich zu sein. Schließlich macht es einen Unterschied, ob ich sage: "Du kannst das nicht, du Blödi." Oder ob ich sage: "Hör mal, da müssen wir beide noch dran arbeiten, aber mach dir keine Sorgen: Du lernst und du schaffst das!"

Darüber hinaus geht es auch um praktizierte Nächstenliebe. Dazu sind nicht immer Heldentaten gefragt, die ja ohnehin nur selten vorkommen. Oft ist es ein großer Akt der Nächstenliebe, jemanden einfach nur zuzuhören. Manchmal besuche ich eine ältere Dame und höre ihr zu. Sie freut sich, wenn sie von früher erzählen kann, und ich, der sich ohnehin auch für die jüngere Geschichte interessiert, habe dadurch ja auch einen Vorteil. Nächstenliebe segnet einen also auch selbst.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Lassen wir uns warnen! (Themenbereich: Gottes Gebote)
Du sollst anbeten den HERRN, deinen Gott (Themenbereich: Gottes Gebote)
Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Themenbereich: Heiligung)
Gottes Schöpfung (Themenbereich: Gottes Gebote)
Du sollst nicht stehlen! (Themenbereich: Gottes Gebote)
Männer und Frauen im Gottesdienst (Themenbereich: Gottes Gebote)
Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren (Themenbereich: Gottes Gebote)
Was ist Sünde eigentlich? (Themenbereich: Gottes Gebote)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Heiligung
Themenbereich Gottes Gebote



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage