Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gebote Gottes
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 18.10.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Aus Liebe die Gebote Jesu halten

Da er noch also redete, siehe, da überschattete sie eine lichte Wolke. Und siehe, eine Stimme aus der Wolke sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an welchem ich Wohlgefallen habe, den sollt ihr hören!

Matthäus 17, 5

Gott, der Vater hat Sein Wohlgefallen
an Jesus, Seinem eingebor`nen Sohn!
Lasst deshalb unser Lob erschallen:
Unser Gott wartet auf dieses schon.
Darum lasst uns auf Jesus hören:
Er wird die Sünde in uns zerstören!

Frage: Ist uns bewusst, dass Jesus Gottes geliebter Sohn ist, auf den wir hören sollen?

Tipp: Wer Jesus als Seinen ganz persönlichen Retter und Erlöser annimmt und sich von Ihm verändern lässt, wer Jesu Worte hält, der hat sein Lebenshaus auf harten Felsen und nicht auf weichen Sand gebaut. Lasst uns dies fleißig tun!

Gebote Gottes

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Daniel blieb gehorsam!



Aber Daniel setzte sich vor in seinem Herzen, daß er sich mit des Königs Speise und mit dem Wein, den er selbst trank, nicht verunreinigen wollte, und bat den obersten Kämmerer, daß er sich nicht müßte verunreinigen....

Daniel 1, 8-12 (Luther 1912)


Während der babylonischen Gefangenschaft kam Daniel an den Hof des Königs, einem der mächtigsten Männer der damaligen Welt. Die Babylonier kannten die Speisenvorschriften der Juden nicht, und es interessierte sie auch nicht, was im Judentum als rein oder unrein galt. Doch David - obwohl selbst noch Knabe, also Jugendlicher - hatte beschlossen, dem Herrn trotz aller Widernisse gehorsam zu sein und zu bleiben, selbst auf die Gefahr hin, dafür getötet zu werden. Der Aufseher fürchtete ja selbst um sein Leben. Wie viel mehr wäre dann ein Gefangener getötet worden, der dem König ungehorsam war?

In unserem Land sind wir glücklicherweise nicht körperlichen Repressalien oder gar der Todesstrafe ausgesetzt, wenn wir Gott gehorsam sein wollen und sind. Wie oft aber tun wir das, was in den Augen Gottes nicht in Ordnung ist? - Dabei geht es oft gar nicht einmal um Gruppendruck oder der Angst, nicht mehr zu einer Clique gehören zu dürfen, sondern wir sind oft genug Gott gegenüber ungehorsam, weil wir uns dadurch Vorteile ausrechnen oder weil uns der Wille Gottes schlicht gleichgültig ist. Aber selbst, wenn es zum Gruppendruck kommt, tun wir uns keinen Gefallen, diesem nachzugeben: Allen Menschen recht getan ist ohnehin eine Kunst, die niemand kann.

Sogar kurzfristig haben wir mehr Erfolg, wenn wir das tun, was wir durch Bibelstudium, Gebet und dem Austausch mit Glaubensgeschwistern für richtig erkannt haben, denn dadurch werden wir geradlinig, zuverlässig und berechenbar. Wer sein eigenes Versagen eingesteht und sich dafür entschuldigen kann, dem glaubt man auch, wenn er sagt, dass er bestimmte Dinge nicht zu verantworten hat. Auch bei der Bundeswehr habe ich erlebt, wie jemand zunächst verspottet wurde, weil er keinen Alkohol trank, doch letztendlich hatten wir alle sehr schnell großen Respekt vor ihm, weil er zu seinen Überzeugungen ohne Wenn und Aber stand.

Das bedeutet ja nicht, dass man nicht bereit ist, sich zu korrigieren, sobald man bemerkt hat, dass man sich ganz oder teilweise geirrt hat. Schließlich bringt es ja nichts, wenn ich einfach weiter fahre, obwohl ich bemerkt habe, dass ich mich in einer völlig falschen Richtung bewege. Ein solches Tun bezeichnete ein ehemaliger Arbeitskollege bei der US-Army ganz treffend als "dämlich konsequent". Doch warum übertreten wir Gottes Gebote andauernd, wenn wir sie doch als richtig erkannt haben? Damit verbiegen wir uns doch selbst und tun niemandem einen Gefallen damit.

Daniel vielmehr schlug dem Aufseher vor, ihm und den anderen Knaben, die ebenfalls im Dienste des Königs standen, Gemüse und Wasser zu geben statt der königlichen Speisen und des königlichen Weines. Damit blieb der Gehorsam gegenüber Gottes Geboten gewahrt. Daniels Glaubensgehorsam war und ist also vorbildlich, und auch wir tun gut daran, unseren Glaubensgehorsam zu üben und zu verfeinern. Das stärkt uns selbst und wird uns und Anderen letztendlich zum Segen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Die Reifeprüfung (eine wahre Geschichte) (Themenbereich: Gehorsam)
Gottes Langmut und sein Wille (Themenbereich: Gottes Wille)
Der Prophet Jona und ich (Themenbereich: Gehorsam)
Von Jetzt auf Sofort! (Themenbereich: Gehorsam)
Gott kann Dich brauchen! (Themenbereich: Gottes Wille)
Ist Jesus wirklich Dein Herr? (Themenbereich: Gehorsam)
Wer tut den Willen des Vaters wirklich? (Themenbereich: Gottes Wille)
Gehorsam und Kritik (Themenbereich: Gehorsam)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gehorsam
Themenbereich Wille Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...