Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Verheißungen
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 12.12.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Der Weg zum Leben ist schmal und schwierig

Denn die Pforte ist eng und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind es, die ihn finden.

Matth. 7,14

Geht auch die schmale Bahn
aufwärts gar steil,
führt sie doch himmelwärts
zu unserm Heil.
Engel, so licht und schön,
winken aus selgen Höhn.
Näher, mein Gott zu dir,
näher zu dir!

Frage: Sind Sie auf dem breiten Weg Richtung Verdammnis unterwegs oder auf dem schmalen Weg Richtung Herrlichkeit?

Tipp: Nie hatte uns Jesus Christus einen wunderbar bequemen Weg versprochen sondern vielmehr stets von einem schwierigen Weg der Nachfolge gesprochen. Erschreckend ist hier die Aussage: „wenige sind es, die ihn finden“ d.h. viele Menschen suchen offenbar den Heilsweg, aber sie finden ihn nicht. Angesichts der vielen Religionen und Lügenprediger und Verführer ist dies auch keinesfalls leicht. Trotzdem darf man erleben wie Menschen in Esoterik und Irrlehren keinen wahren Frieden finden bis sie Jesus Christus kennen gelernt haben und sich in Seine Nachfolge stellten! Lasst uns treu auf dem schmalen Weg der Nachfolge Jesu gehen. Auch wenn dieser steil ist so führt er doch, wie der Liedvers sagt, himmelwärts zu unserem Heil! Halleluja!

( Link-Tipp zum Thema: www.gottesbotschaft.de/?pg=2082 )

Gottes Verheißungen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Der Herr gibt Weisheit



Denn der HERR gibt Weisheit, und aus seinem Munde kommt Erkenntnis und Verstand.

Sprüche 2, 6 (Luther 1912)


Das Vorurteil, Bibelgläubige seien Menschen, die ihren Verstand nicht einsetzen und ihr Leben nach veralteten Verhaltensmustern ausrichten würden, greift weit um sich. Man setzt lieber auf menschliche Philosophien, auf sich als wissenschaftlich gebende Theorien und eine Bequemlichkeits-Theologie, die sich modern und damit scheinbar tolerant gibt. Doch wie weit ist es mit menschlichen Philosophien her?

Voltaire, der Philosoph der Aufklärung und bis heute der Atheisten, widerrief auf seinem Sterbebett all seine Veröffentlichungen und wollte Frieden machen mit Gott: Dafür wollte er einen Priester rufen, was seine atheistischen "Freunde" zu verhindern wussten. Sozialismus und Kommunismus - siehe Ostblock und das Gebiet des ehemaligen Jugoslawien - sind gescheitert. Auch der Liberalismus, in dem der Staat eine Nachtwächterrolle hatte, zeigte seine Unzulänglichkeiten während der Ersten Industriellen Revolution, in der es Kinderarbeit gab und keinerlei soziale Absicherung.

Selbst unsere Wissenschaften sind nicht das, was sie sein sollten: So wird nach Beweisen für die Evolutionstheorie gesucht, nicht aber für den Kreationismus; das ist keine ergebnisoffene Forschung. Wissenschaft aber muss ergebnisoffen sein, sonst ist sie keine Wissenschaft. Nicht zu übersehen dabei ist die Tatsache, dass die Evolutionstheorie eben nur eine Theorie ist, eine mit sehr vielen Lücken und Widersprüchen. Viele der so genannten Beweise haben sich als Luftblasen erwiesen, und die Lücken in der Beweisführung können selbst von den hartgesottensten Evolutionsbefürwortern nicht in Abrede gestellt werden.

Wo man sich aber auf Gott verlässt, da ist wirkliche Weisheit. Allein das Buch "Die Sprüche" aus der Bibel erhalten so viele Weisheiten, dass man selbst in Generationen von großen Geistern sie nicht ganz erfassen könnte. Selbst Christusgegner müssen zugeben, dass Jesus eine Ethik (Moralphilosophie) hat, die ihresgleichen sucht, und niemand denn Jesus stimmt mit Seiner Lehrer und Seinem Leben so überein wie Jesus.

Wer sein Leben nach biblischen Werten ausrichtet, erkennt gleichfalls, dass sie - anders als die menschlichen Ratgeber und Philosophien - praktikabel sind und sich segensreich auswirken auf einen selbst, auf die Familie und die Gesellschaft insgesamt. Wären die Zehn Gebote in unserem Leben fest verankert, dann gäbe es einen gewaltigen Rückgang von Straftaten, und auch Zivilklagen würden drastisch absinken. Und wer anderen Menschen vergeben kann - wie es Jesus uns nahe legt -, der erfährt, wieviel Ballast man damit ablegen kann. Gott gibt wirklich Weisheit. Lies die Bibel, und Du wirst es erfahren!


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Lobsinget vor Freude! Der Vater ruft heute (Themenbereich: Bibel)
Die Bibel - Legende oder Wahrheit? (Themenbereich: Bibel)
Übersetzung oder Übertragung (Themenbereich: Bibel)
Die Bibel - ein ganz besonderes Buch! (Themenbereich: Bibel)
Was bedeutet die Bibel für Dich? (Themenbereich: Bibel)
Mein Lieblingsbuch - die Bibel (Themenbereich: Bibel)
Wie erkenne ich Gottes Willen? (Themenbereich: Bibel)
Gedanken zur Bibel! (Themenbereich: Bibel)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Orientierung
Themenbereich Heilige Schrift



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Weihnachten

Weihnachten - Wessen Geburtstag?

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage