Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Die Bibel
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 21.08.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Lasst uns wirken für Jesus solange die Möglichkeit dazu noch besteht.

Ich muss wirken die Werke des, der mich gesandt hat solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niekmand wirken kann.

Johannes 9,4

Auf zur Ernte, ruft der Herr!
Dir zur Verfügung und anders nicht mehr!
Wer bringt die Ernte des Herrn heute ein?
Willst du ein Helfer des Heilands heut` sein?

Frage: Wollen wir uns von Gott in seinen Dienst rufen lassen?

Vorschlag: Der allmächtige Gott bittet uns Nachfolger Jesu inständig: Komme in den Weinberg, komm, komm, komm! So viele Menschen eilen ins Verderben, wenn ihnen niemand die Botschaft der Ertlösung durch Jesus Christus bringt. Lassen wir uns doch senden! Für Gott zu arbeiten das ist Glückseligkeit!

Die Bibel - das Buch der Bücher

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Bibel-Menüs geblättert werden)


Was bedeutet die Bibel für Dich?


Die Bibel ist der am meisten verbreitete Weltbestseller der Literatur- und Menschheitsgeschichte: Kein anderes Buch ist in so viele Sprachen und Dialekte übersetzt worden wie die Bibel. Dank des Gideonbundes liegen Bibeln in vielen Hotels und Pensionen aus. Auch in Gefängnissen und in den Arrestzellen der Bundeswehr liegt in der Regel eine Bibel.

Auch in den allermeisten Bücherschränken findet man wenigstens eine Bibel: In manchen Familien existieren sogar mehrere Bibeln; manche haben auch ganz bewusst verschiedene Übersetzungen. Doch was bedeutet uns die Bibel wirklich? Lesen wir sie, denken wir über das Gelesene, über das Wort Gottes, nach? Oder steht die Bibel vergessen irgendwo im Bücherregal und wird allenfalls beim Frühjahrsputz aus dem Schrank geholt, damit man einmal so richtig Staub wischen kann?

Es ist nämlich erschreckend, wie wenig die Menschen in unserem noch christlichen Abendland über die Bibel wissen; kaum jemand kennt die Zehn Gebote einigermaßen, die Bergpredigt ist meist unbekannt. Ein Atheist, der gefragt wurde, was das Hauptproblem des Abendlandes ist, antwortete sinngemäss darauf: "Die Menschen kennen die Bibel nicht, und auf diesem Buch ist unsere Kultur aufgebaut." Diese Erkenntnis - zudem von einem Atheisten ausgesprochen - ist erschreckend und erschütternd.

Für mich ist es auch erschreckend, wie mit der Bibel auch sonst umgegangen wird: Sie wird selbst von vermeintlich christlichen Theologen als ein Buch voller Märchen, Mythen, Sagen und Legenden verunglimpft; biblische Gebote werden relativiert. So werden Geschiedene wieder verheiratet, und man verlangt immer seltener, dass Paare, die zusammen leben, auch heiraten.

Dabei ist die Bibel ein ganz besonderes Buch: Wie sehr wurde es doch bekämpft, wie oft verunglimpft, wie oft geschändet, verbrannt und verfolgt. Doch die Bibel bleibt am Leben! Trotz aller Bemühungen seitens der Wissenschaften - allen voran Philosophie oder Theologie (!) -, sie zu widerlegen, konnte ihr kein einziger Widerspruch nachgewiesen werden. Es ist eine Tatsache, dass Archäologen in der Bibel nachschlagen, wenn sie in Nahost bestimmte Städte ausgraben wollen, weil die biblischen Angaben zuverlässig sind!

Sprichwörtlich ist die salomonische Weisheit, und auf den Zehn Geboten ist unser Strafgesetz aufgebaut. Die Sozialgesetzgebung hat auch sehr viel von der biblischen Forderung, an Schwache, Kranke, Witwen, Alte, Waisen etc. zu denken, zu tun. In der Bibel finden wir Antworten auf die Fragen nach dem Woher, Warum und Wohin. Wir erhalten hier Ziel und Orientierung, vor allem in moralischer Hinsicht. Und wir werden auf den einzigen Weg hingewiesen, der uns retten kann: Jesus Christus! Es hängt also unsere Ewigkeit davon ab, ob wir wissen, dass Jesus das zentrale Thema der Bibel ist.

Die Bibel ist für mich ein Buch von einer unbeschreiblich grossen Bedeutung, denn hier lerne ich Weisheit, hier lerne ich Gottes Willen, hier sehe ich, was Gott für mich bereit hält und wie ich mein Leben gestalten soll, um ein hohes Maß an Moral und ethischer Reife zu erhalten. Vor allem aber zeigt sie mir, wie ich gerettet werde. Damit ist sie für mich das wichtigste Buch.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Lobsinget vor Freude! Der Vater ruft heute (Themenbereich: Bibel)
Die Bibel - Legende oder Wahrheit? (Themenbereich: Bibel)
Die Bibel - ein ganz besonderes Buch! (Themenbereich: Gottes Wort)
Sich vor falschen Lehren hüten (Themenbereich: Bibel)
Was ist wirklich wichtig? (Themenbereich: Werte)
Gedanken zur Bibel! (Themenbereich: Bibel)
Mein Lieblingsbuch - die Bibel (Themenbereich: Bibel)
Lies die Bibel ! (Themenbereich: Gottes Wort)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Werte
Themenbereich Heilige Schrift



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...