Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weitere Gedichte ...
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 25.04.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wer mit Gott lebt, kann furchtlos bleiben.

Herr, sei mir gnädig, denn mir ist angst! Mein Auge ist trübe geworden vor Gram, matt meine Seele und mein Leib.

Psalm 31,10

Danke, dass Du die Angst mir stillst,
mit Hoffnung mir das Herz erfüllst,
so wie der Hirte seinem Schaf,
schenkst Du mir Sicherheit im Schlaf.

Frage: Ist das normal, dass selbst „gestandene Männer“ manchmal Angst haben?

Vorschlag: Ja, sogar der große und mächtige König David hatte manchmal mit der Angst zu kämpfen. Er konnte jedoch dazu stehen und Gott um Hilfe bitten. Was machen wir, wenn uns Gott unsere Gesundheit wegnimmt? Oder wenn er uns zur Verantwortung über unser Handeln zieht? Flüchten wir direkt in Gottes Arme! Bekennen wir unsere Sünden, bereuen wir unsere Schuld und versprechen wir ihm, in Zukunft seinen Willen tun zu wollen. Dann glauben wir getrost, dass Jesus unsere Sünden weggetragen hat und dass wir in Gottes Augen gerecht sind (Römer 10,4).

verschiedene christliche, geistliche Gedichte

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Gedichte-Menüs geblättert werden)


Reden

Gedicht


Sie reden und reden
und niemand hört hin.
Wo bleibt da der Rede besonderer Sinn?

Sie plappern und plappern
mit Worten so leer.
Den Worten zu trauen, ist oftmals sehr schwer!

Sie fließen und fließen
im Strom der Zeit.
Doch künden sie auch von der Ewigkeit?

Wort ist nicht Wort.
Es kommt darauf an,
es kommt darauf an, das man das Rechte,
zur rechten Zeit sagen kann!

Und der, der da redet,
der soll bedenken,
dass Worte bestehlen, dass Worte beschenken!

Das Wort unseres Gottes,
es ist diese Kraft
aus der uns sein Geist seinen Segen erschafft.

Der wird das Leben
in Liebe gestalten.
Der wird uns die göttliche Fülle verwalten.

Die wird uns Menschen
aus Gott gegeben.
Der führt uns den Weg in das ewige Leben!


(Gedichte-Autor: Manfred Reich)


  Copyright © by Manfred Reich, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Herr, behüte meinen Mund (Themenbereich: Reden)
Mund auf (Themenbereich: Reden)
Langsam zur Rede (Themenbereich: Reden)
Mit Worten verantwortungsvoll umgehen (Themenbereich: Reden)
Nicht leichtfertig reden (Themenbereich: Reden)
Sich losen Geschwätzen enthalten (Themenbereich: Reden)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Worte



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage