Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Lebenssinn
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 15.12.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Sünde trennt von Gott!

sondern eure Missetaten trennen euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass er nicht hört!

Jesaja 59,2

Auch wenn man es heute nicht gern benennt:
Es ist die Sünde, die uns von Gott trennt,
Darum laufe eilig zu Jesus Christ,
welcher der einzige Erlöser ist!

Frage: Haben wir freien Zugang zu Gottes Thron – oder trennt uns noch unbereinigte Sünde von Gott?

Tipp: Sünde kommt vom Wort „Sund“ was im Ostseeraum für eine trennende Meerenge zwischen Festland und einer vorgelagerten Insel steht. Sünde trennt uns also von dem absolut heiligen Gott! Wer einmal bei Gott in der Herrlichkeit sein will muss somit unbedingt diese Trennung schaffende Sünde weg bekommen! Da nur Jesus Christus als einzig sündloser Mensch hier auf Erden war konnte nur er mit dem nötigen rechtlichen Anspruch mit seinem Sühnetod der göttlichen Gerechtigkeit genügen und uns erlösen und damit diesen „Sund“ beseitigen. Lasst uns also alle unbereinigten Sünden vor Jesus Christus bringen und umfassende Buße tun und Ihn als HERRN und Erlöser in unser Leben aufnehmen und fortan Ihm treu dienen!

Lebenssinn

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Highway to Hell



Und sie werden in die ewige Pein gehen, aber die Gerechten in das ewige Leben.

Matthäus 25, 46 (Luther 1912)


Vor Kurzem hörte ich einen jungen Musiker Gitarre spielen und das Lied singen "Highway to Hell!" Ins Deutsche übersetzt bedeutet dies: "Autobahn zur Hölle!" Dieses Lied, das von der Rockband ACDC veröffentlicht wurde, beschreibt den Weg in die Hölle, wo der Sänger seine Freunde zu treffen hofft; er möchte ein leichtes Leben, freie Liebe, seine Ruhe und die Zeit zum Feiern.

Die meisten Menschen sind auf dieser Autobahn zur Hölle, doch erschreckend ist, dass sich nur sehr Wenige über den Ernst dieser Tatsache bewusst sind: Die überwiegende Mehrheit interessiert sich nicht dafür, sie meint, diese Frage hätte noch Zeit oder ist der Ansicht, dass mit dem Tod ohnehin alles aus sei oder dass es Wiedergeburten gäbe. Selbst in christlichen Kreisen verbreitet sich katastrophalerweise die Allversöhnungslehre, in der propagiert wird, dass wir alle unisono in den Himmel kommen.

Darüber hinaus machen sich Viele über die Hölle lustig; dort wollen sie hin, weil es ja warm ist, weil sie dort die Meisten ihrer Bekannten finden und meinen, es sei dort wirklich nur Party und man könne dort machen, was man wolle. Den Himmel dagegen halten sie für langweilig, spießig und kleinkariert. Ob sich die Menschen wirklich bewusst sind, was sie da reden?

Sicher: Der Weg zur Hölle ist breit, und die meisten Menschen werden in der Hölle enden. Das ist eine traurige Tatsache. Und man soll nicht dem Irrtum verfallen, die Hölle sei deshalb ein geselliges Beisammensein, wo man Karten drischt und Bierchen trinkt. Nirgends ist man einsamer als in der Hölle, sich selbst überlassen in einer nie enden wollenden Gewissenspein, aus der es kein Entrinnen mehr gibt. Und wenn sich Menschen wirklich dort treffen, dann werden sie ganz sicher keine freundschaftlichen Gespräche führen, denn in der Hölle herrscht der blanke Hass.

Offen gestanden bin ich froh, dass ich erlöst bin in Christus Jesus: Im Himmel gibt es Ruhe, Frieden und ewige Freude. Hier wird man gut miteinander auskommen und gemeinsam am Herrenmahl teilnehmen. Es wird Arbeit geben, die Sinn stiftet und Freude bereitet, weil man weiß, dass man den Herrn dient. Im Himmel gibt es Liebe, Freude, Glück, Humanität und vor allem das Licht Gottes, das wärmt. Es gibt keine Krankheiten mehr, kein Leid, kein Geschrei, und die Leidenstränen sind abgewischt.

Was will ich denn in der Hölle, jenem finsteren Ort ewiger Pein, voller Hass und Gestank? Es herrscht dort nur Entsetzen, Schrecken, Qual, Leid, Übelkeit. Nein, es ist besser, die Autobahn zur Hölle zu verlassen als am Ende der Fahrt die Entdeckung zu machen, dass man dort angekommen ist, wo man niemals wirklich hinwollte.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Können wir unserer Rettung sicher sein? (Themenbereich: Hölle)
Zukunftsprognosen (Themenbereich: Hölle)
Gerade Du brauchst Jesus! (Themenbereich: Hölle)
Dort will ich nicht hin! (Themenbereich: Hölle)
Die Hölle, die ewige Verdammnis (Themenbereich: Hölle)
Ist das Evangelium eine Droh- oder Frohbotschaft (Themenbereich: Hölle)
Gott ist ein Gott der Lebenden (Themenbereich: Hölle)
Schuld aufdecken (Themenbereich: Hölle)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Höllenpein



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Weihnachten

Weihnachten - Wessen Geburtstag?

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage