Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Christ werden
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 19.11.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.

Hebr. 13,14

Meine Heimat ist dort in der Höh,
wo man nichts weiß von Trübsal und Weh,
wo die heilge unzählbare Schar
jubelnd preiset das Lamm immerdar.

Frage: Suchen Sie irdische Freuden und vergängliche Ziele – oder vorrangig die zukünftige, ewige Heimat?

Tipp: Interessanter Weise ist die Jahreslosung für 2018 mit Off. 21,6 dem Bibelabschnitt über den neuen Himmel und die neue Erde entnommen. Angesichts der vielen Zeichen erwarten Christen weitweit Jesu Kommen mit der Entrückung, womit die Heilsgeschichte Gottes in ein neues Stadium eintreten und die Erfüllung von Off. 21,6 näher rücken wird. Aber egal wie lange wir noch hier auf Erden verweilen werden, immer sollte ein Gotteskind das Ziel der zukünftigen, himmlischen Heimat vor Augen haben!! Unbeschreibliche Herrlichkeiten hat Gott denen verheißen, die dort einziehen dürfen! Lasst uns Jesus Christus entsprechend treu dienen, ihn mit ganzem Herzen lieben und diesem herrlichen Ziel entgegen streben!

Christ werden, Umkehr, Glauben wagen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Christwerden-Menüs geblättert werden)


Liebe ist ....


Über das, was Liebe ist, haben sich schon grosse Denker den Kopf zerbrochen, und es gibt unterschiedlichste Definitionen über den Begriff "Liebe". Viele verstehen unter "Liebe" das rein Erotische, Körperliche, das "Liebe machen": Hier wird Liebe zu einer Dienstleistung wie jede Andere, käuflich und austauschbar, unverbindlich und schnellebig, ein kurzes, erotisches Abenteuer, mehr nicht.

Andere denken an Mutterliebe, die meist sehr gross ist, an Fürsorge, Zärtlichkeit, doch mancher musste erfahren, dass Mutterliebe auch erdrücken kann, weil sie in die falsche Richtung ging oder geht. Vaterliebe steht für Versorgung und Strenge: Ein gewisses Maß an Strenge ist sicherlich gut, aber auch sie kann ausufern, übertrieben sein.

Vielleicht denken wir hier auch an Verliebtsein, an die erste grosse Liebe unseres Lebens oder an den Schmerz des ersten Liebeskummers. Oder wir verbinden mit Liebe Eifersucht, eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft. Oder wir bezweifeln vielleicht die Liebe unseres Partners, weil er oder sie so gar nicht eifersüchtig ist.

Jeder scheint Liebe anders zu definieren und verbindet Liebe mit unterschiedlichen Erlebnissen und Assositationen. Unsere Erfahrung zeigt uns, dass Liebe oft auch missbraucht werden kann, dass Liebe von Menschen sich pervertieren und destruktiv werden kann. Was also ist Liebe wirklich?

Gott ist Liebe, und aus Seinem Wort, der Bibel, erfahren wir, was Er darunter versteht: Gottes Liebe steht für Gerechtigkeit, Zielorientierung, Werte. Gott möchte mit uns in einer lebendigen Beziehung stehen. Er ist zugleich absolut heilig; deshalb kann Er selbst die allerkleinste Sünde in Seiner Gegenwart nicht dulden. Er muss sie bestrafen. Da uns die Sünde ewig von Gott trennt und wir sie nicht überwinden können, hat Er Seinen eingeborenen Sohn geschickt. Jesus nahm die Sünde dieser Welt - auch meine und Deine - auf sich, damit wir, wenn wir uns in Seinem Blut rein waschen lassen wollen, gerettet werden können. Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass Er Seinen eingeborenen Sohn nicht verschonte. Und Jesus hat eine so grosse Liebe zu uns, dass Er Sein Leben für uns hingegeben hat, obwohl Er dies nicht nötig gehabt hätte.

Wir dürfen nicht vergessen: Gott braucht uns nicht, Gott genügt sich in Seiner Majestät selbst Und doch möchte Er eine lebendige Vater-Kind-Beziehung zu uns. Seine väterliche Liebe ist zwar streng, aber nur zu unserem Besten. Gottes Hand liebt besonders dann, wenn sie schlägt. Seine väterliche Liebe erzieht uns, damit wir reifen, wachsen und stark werden.

Es ist auch eine Liebe voller Fürsorge. Er möchte, dass wir alles haben, was wir brauchen. Er möchte uns segnen, gesund erhalten, Kraft geben und uns trösten. Er möchte uns Freude schenken. Er möchte, dass wir an Leib und Seele gedeihen. Das "Vater unser" zeigt dies ganz deutlich. Es geht hier um unser tägliches Brot, um Vergebung, um Freiheit von Schuld.

Gottes Liebe nimmt uns auch in die Verantwortung: Witwen und Waisen, Fremde und Alte stehen unter Seinem besonderen Schutz. Das war schon zu jenen Zeiten so, an denen es keine Staatsfürsorge und keine Rentenkassen gab. Aber auch Sozialsysteme entbinden uns nicht von der Verantwortung für unseren Nächsten: Kranke, Gefangen, Fremde, Obdachlose, Nackte, Hungernde, Dürstende, sprich: Bedürftige bezeichnet Er als die Geringsten Seiner Brüder.

Gottes Liebe umfasst alle Lebensbereiche, auch das Wirtschaftsleben: Gerechte Waage, gerechter Preis und die Zahlung des Lohnes sind für Ihn die Standards eines Wirtschaftssystems, ohne das es nicht geht. Jesus selbst sagte: "Der Arbeiter ist seines Lohnes wert." Seine Liebe denkt fürsorglich an jedes noch so kleine Detail und auch an die grossen Dinge.

Eines Tages holt Er Seine Kinder - die, die in Jesus sind - zu sich. Dort wird sich Seine ganze Liebe offenbaren. Wir werden im neuen Jerusalem leben, wo Er alle unsere Tränen abwischt. Keine Krankheit, kein Leid mehr. Er wird die Sonne unseres Lebens sein. Er wohnt dann bei und mit uns. Jesus hat uns Wohnungen her gerichtet, die schöner sind als alle Paläste dieser Welt. So gross ist Seine Liebe.

Lieben wir Ihn zurück, denn Er hat uns zuerst geliebt. Liebe zu Gott bedeutet, Seine Gebote halten, mit Ihm in Verbindung stehen durch das Lesen Seines Wortes und Gebet. Das vornehmste und wichtigste Gebot ist die Liebe.
Jesus antwortete einmal auf die Frage, was das vornehmste Gebot ist: "Du sollst Gott lieben aus ganzer Kraft, ganzer Seele, ganzem Herzen und deinen Nächsten wie Dich selbst."


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Die Reifeprüfung (eine wahre Geschichte) (Themenbereich: Nächstenliebe)
Wirklich Mensch sein heißt: in Gottes Liebe sein (Themenbereich: Gottes Liebe)
HERR, wie gross ist Deine Liebe (Themenbereich: Liebe)
Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich (Themenbereich: Nächstenliebe)
HERR, wie gross ist Deine Liebe (Themenbereich: Nächstenliebe)
Du darfst leben (Themenbereich: Gottes Liebe)
Von der Feindesliebe! (Themenbereich: Nächstenliebe)
Gedanken zur Bibel! (Themenbereich: Gottes Liebe)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Nächstenliebe
Themenbereich Lieben
Themenbereich Liebe Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage