Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gebote Gottes
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 20.11.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gott treu sein bringt Segen

Da hob Lot seine Augen auf und sah die ganze Jordanaue; denn sie war überall bewässert, wie der Garten des HERRN, wie das Land Ägypten, bis nach Zoar hinab, bevor der HERR Sodom und Gomorra zerstörte. Darum erwählte sich Lot die ganze Jordanaue und zog gegen Osten. So trennte sich ein Bruder von dem anderen.

1 Mose 13,10-11

Lasst uns himmelwärts stets streben,
ganz für Jesus Christus leben,
weltliche Wege stets meiden,
und uns von der Sünde scheiden!

Frage: Geht es uns um Gottes Segen – oder weltliche Annehmlichkeiten bis hin zu Sünden?

Tipp: Bei Abram und Lot kam es zu einer verhängnisvollen „Scheidung“: Abram entschied sich für das karge, wasserarme, aber dafür geistliche/göttliche Kanaan – Lot hingegen für die weltlichen Annehmlichkeiten im von Sünden verseuchten Sodom (siehe heutige Welt!!). Wie tragisch! Abram erhielt Gottes Segen (nebenbei: sogar Moslems verehren Abraham bis heute) – Lot hingegen kam erst in Gefangenschaft und später verlor er alles – und seine eigenen Töchter begingen Blutschande. Lass uns dies eine Warnung sein und unbedingt himmelwärts orientiert leben, ein Überwinderleben führen und dem Lamme folgen wohin es geht!!!

Gebote Gottes

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Den Sabbat heiligen!



Den Sabbattag sollst du halten, daß du ihn heiligest, wie dir der HERR, dein Gott, geboten hat....

5. Mose 5, 12-15 (Luther 1912)


Den Sabbat heiligen: Tun wir das überhaupt noch? Und wenn: Muss es denn wirklich so streng sein wie wir es im Staate Israel sehen, wo am Sabbat - gemäss biblischer Tradition fällt er dort auf einen Samstag - alle Geschäfte, Restaurants, Cafés und Tankstellen geschlossen haben?

Klar: Es gibt Bereiche, die keinen Sonn- und Feiertag kennen, und es ist gut, wichtig und notwendig, dass an allen Tagen in der Woche und im Jahr 24 Stunden lang Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehren erreichbar sind; Notfälle und Katastrophen, Kriminalität und Unfälle halten sich nicht an die üblichen Bürozeiten und lassen sich nun einmal nicht terminieren. Auch die Patientenversorgung in Seniorenheimen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern sind immer zu gewährleisten.

Viele wenden auch ein, dass Jesus am Sabbat die Ähren pflückte, weil Er und Seine Jünger Hunger hatten und dass Jesus Kranke heilte. Ja, das tat Er, und wenn wir das Alte Testament kennen, so ist es erlaubt, ja geradezu verpflichtend, selbst ein Tier, dass am Sabbat in eine Grube gefallen ist, von dort zu befreien und es nicht leiden lassen. Auch Bauern sind oft aufgrund der Witterunggsbedingungen gezwungen, die Ernte wie z. B. das Heu, schnell einzufahren. Natürlich dürfen und sollen wir am Sabbat - gleichgültig, ob es ein Samstag oder ein Sonntag ist - Gutes tun und uns waschen und ernähren. Doch müssen am Ruhetag wirklich Brötchen verkauft werden? Ist es wirklich nützlich, wenn sonntags Trödelmärkte veranstaltet werden und Souvenirläden in den Touristenorten geöffnet haben?

Ich denke nicht, dass es hier wirklich um eine Verbesserung der Dienstleistungen geht, denn die Post verabschiedet sich immer mehr aus dem ländlichen Raum, und bei der Bahn werden immer mehr Schalter geschlossen; für einige Fahrtkarten bezahlt man sogar Aufschläge, wenn man sie nicht am Automaten oder via Internet kauft. Nein, ich denke, es geht hier um eine falsch verstandene Liberalisierung, um vorgeschobene "ökonomische Notwendigkeiten", bei denen man den Blick nur auf den Profit richtet.

Menschen aber brauchen auch Pause; selbst Maschinen können nicht ständig und auf Hochdruck laufen; als Menschen brauchen wir auch Gemeinschaft und tun gut daran, uns wenigstens einen Tag die Woche ganz auf die Familie und / oder auf Freunde zu konzentrieren und sich zu erholen. Es ist auch gut und wichtig, einen Tag für Gott zu haben, Gottesdienste zu besuchen, Gott zu loben und zu preisen und darüber nachzudenken, was Er uns Gutes getan hat. Dann behalten wir den Blick für das Eigentliche, Wichtige.

Ausruhen, sich entspannen, Gemeinschaft mit unseren Lieben und mit Gott zu haben sind auch existenzielle Dinge, die wir benötigen, die wir brauchen. Sie gehören einfach zur Psycho- und Sozialhygiene. Sonst verlieren wir uns selbst.

Den Sabbat und Gottes Feiertage zu heiligen, miteinander Gott zu feiern und miteinander Gemeinschaft zu haben und auch auszuruhen, gibt uns wieder Kraft, schenkt uns neuen Mut. Und wir behalten auch das Eigentliche im Auge. Durch die Besinnung auf Gott erfahren wir auch Moralität und die Wichtigkeit von Ethik, von Nächstenliebe, Grundlagen, ohne die eine Gesellschaft und eine Kultur auf Dauer nicht leben kann. Deshalb ist die Sabbatheiligung wichtig, für den Einzelnen wie auch für die Gesellschaft.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Du sollst nicht stehlen! (Themenbereich: Gottes Gebote)
Männer und Frauen im Gottesdienst (Themenbereich: Gottesdienst)
Lassen wir uns warnen! (Themenbereich: Gottes Gebote)
Du sollst anbeten den HERRN, deinen Gott (Themenbereich: Gottes Gebote)
Gottes Schöpfung (Themenbereich: Gottes Gebote)
Gottes Namen nicht missbrauchen! (Themenbereich: Zehn Gebote)
Die Zehn Gebote (Themenbereich: zehn Gebote)
Du sollst nicht stehlen! (Themenbereich: Zehn Gebote)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gottes Gebote
Themenbereich Sonntagsruhe
Themenbereich Gottesdienst



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage