Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Christ werden
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 05.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gott ist heilig, treu und wahrhaftig, und was Er zusagt, das hält Er gewiss.

Du wirst Jakob die Treue halten und Abraham Gnade erweisen, wie Du unsern Vätern vorzeiten geschworen hast.

Micha 7,20

Wie Gott will
halte still,
denn Er führt Dich bis ans Ziel.
Seiner Spur
folge nur,
Er hält Seiner Treue Schwur.

Frage: Gilt das für alle meine Lebenslagen, dass auf Gott immer Verlass ist?

Vorschlag: Ja. Die Bibel bezeugt uns in vielfältiger Art, dass man bei dem Herrn Hilfe findet. Er sagt: Wenn ihr euch zu mir haltet, so will ich mich zu euch halten. Betrachten wir nur die Geschichte des Volkes Israel: Wie wunderbar hat Gott sein Versprechen, dass Er an Abraham und Mose gab, eingelöst! Er hat dieses Volk herrlich geführt, gesegnet und gemehrt. Auch wenn es manchmal schien, dass sich die ganze Welt und oftmals gar die Naturgewalten gegen Israel verschworen habe, war doch Gott immer da und stand ihnen bei! Es gibt viele Wundergeschichten in der Bibel zu Gottes gnädigem Wirken. Vertrauen wir Ihm doch auch von ganzem Herzen!

Christ werden, Umkehr, Glauben wagen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Christwerden-Menüs geblättert werden)


Gott hat seinen Sohn in die Welt gesandt


"Denkt an Christus, der einmal - und das gilt für immer - für die Schuld der Menschen gestorben ist. Er, der Schuldlose, starb für die Schuldigen. Das tat Er, um euch den Weg zu Gott freizumachen."

1. Petrus 3,18

Gott begleitet den Menschen in seiner Geschichte. Gott lenkt die Geschichte und lässt dem Menschen trotzdem einen Freiraum, in dem er sich für oder gegen Gott entscheiden kann. Seit Anbeginn hat sich der Mensch gegen Gott entschieden, weil er selber wie Gott sein will. Er will sein eigener Herr sein. Diese Feindschaft des Menschen gegen Gott nennt die Bibel Sünde ("Sünde" hängt im Deutschen sprachlich mit "sich absondern, sich trennen" zusammen). Eine tiefe Kluft zwischen Gott und dem Menschen ist entstanden. Von Gott getrennt, sündigt der Mensch immer weiter und entfernt sich dadurch nur noch mehr von Gott. Von Gott getrennt, ist der Mensch das elendeste und erbarmungswürdigste Wesen unter dem Himmel. Von Gott getrennt, ist der Mensch ein lebender Toter und auf ewig verloren. Der Philosoph Sören Kierkegaard kennzeichnet das Dasein des Menschen, der Gott nicht kennt oder nicht kennen will, als "Krankheit zum Tode".

Wie kann diese "Krankheit", dieses Verfallensein an Sünde, Tod und Verderben, an Vergänglichkeit und "Nichts" überwunden werden? Vom Menschen her? Das geht nicht. Der Mensch bringt oft nicht einmal dauerhafte Gemeinschaft mit seinem Mitmenschen zustande. - Also von Gott her!

Und tatsächlich hat Gott die Kluft zwischen sich und uns überbrückt. Er hat Seinen Sohn Jesus Christus in die Welt gesandt. Er ist auf uns zugekommen. Er ist zu uns gekommen. Aber unsere Schuld ist so groß, dass ein bloßer Handschlag für eine Versöhnung nicht ausreicht. Unser Tod wäre die gerechte Strafe. Gott in Seiner Liebe jedoch will nicht unseren Tod. Er geht einen einzigartigen, erschütternden und zugleich wunderbaren Weg: Er lässt Seinen Sohn an unserer Stelle sterben. Am Kreuz auf Golgatha, dort, wo wir hängen müssten, hängt Jesus für uns. Sein Tod ist unser Tod. Am Kreuz geschieht die Versöhnung Gottes mit der von ihm abgefallenen Menschheit.

Jeder Mensch hat nun die Möglichkeit, diese Versöhnung für sich in Anspruch zu nehmen. Man kann Gott weiterhin ablehnen und bleibt dadurch in der Gottesferne; man bleibt ein lebender Toter. Oder aber man kann das Geschenk Gottes annehmen und wird dadurch ein aus dem Tode erweckter Lebendiger. Das ist das Geheimnis des Glaubens. Sind Sie lebendig – oder noch tot? Wir beten:

Meine Stimme gabst Du mir, um Dich zu loben,
die Musik, um Dich durch Singen zu erfreu'n.
Meine Gaben, meine Zeit seien Dir, oh HERR, geweiht.
Lob und Dank sei Dir, oh Schöpfer, ganz allein.

Was ich bin, das bin ich nur durch Deine Güte.
Was ich habe, kommt allein aus Deiner Hand.
Was ich werde, liegt bei Dir. Ich vertraue völlig Dir.
Meine Wege sind Dir allezeit bekannt.

Du bist heilig und Du bist doch Mensch geworden.
Du bist Gott und bist unendlich nah bei mir.
Ich kann das nie ganz versteh`n, kann nur staunend auf Dich seh'n,
Dir vertrauen und Dir danken, HERR, dafür.

Du bist Gott und Du bist heilig.
Ich kann Dir nichts geben, was Du mir nicht gibst.
Du bist Gott und Du bist heilig.
HERR, ich lebe ganz davon, dass Du mich liebst.


(-Autor: Lothar Gassmann)


  Copyright © by Lothar Gassmann, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Übergabegebet an meinen Herrn Jesus (Themenbereich: Bekehrung)
Deutschland - tue Buße! (Themenbereich: Sünde)
Der Gottlose weiß gar nichts (Themenbereich: Sünde)
Karfreitag (Themenbereich: Erlösungswerk)
Wer wird errettet? (Themenbereich: Erlösungswerk)
Er rufet immer noch - Jesu Blut bringt Heil (Themenbereich: Bekehrung)
Wen da dürstet, der komme zu Mir (Themenbereich: Bekehrung)
Umkehr zu Gott (Themenbereich: Bekehrung)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Erlösung von Sünde
Themenbereich Bekehren
Themenbereich Sünden



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Heimgang

Wir Trauern um unseren lieben und wertvollen Glaubensbruder und Ältesten im FCDI, Heinrich Ardüser. Wie wunderbar aber für ihn, dass er nun vom Glauben zum Schauen gelangt ist!
Weitere Infos ...

Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6