Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Wille
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 23.06.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Satan klagte uns immer an. Aber Jesus hat unsere Schuld an Kreuz getragen. Gott hat diesen Schuldbrief ans Kreuz geheftet und wir sind schuldlos.

Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet.

Kolosser 2,14

Du bist da, umgibst dein Kind,
jede Stunde, alle Zeit,
uns, die wir doch Sünder sind,
hast du von der Schuld befreit.

Frage: Wie ist der heutige Bibelvers gemeint?

Vorschlag: Satan klagt uns immer an. Jeder Mensch ist ein Sünder und vor Gott schuldig. Niemand kann sich selbst von seiner Sündenlast befreien. Gott sandte seinen einzigartigen Sohn in diese Welt, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Johannes 3, 16. Jesus hat am Kreuz unsere Schuld getragen und völlig dafür bezahlt. Gott hat diesen Schuldschein, der uns belastete, ans Kreuz geheftet. Er beschwert diejenigen jetzt nicht mehr, die sich zu Jesus bekehrt haben und ihm dienen.

Gottes Wille

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Auf Gott ganz genau hören



Sieh zu, und höre alle diese Worte, die ich dir gebiete, auf daß dir's wohl gehe und deinen Kindern nach dir ewiglich, weil du getan hast, was recht und gefällig ist vor dem HERRN, deinem Gott.

5. Mose 12, 28 (Luther 1912)


Heute leben wir in einer Zeit des Relativismus; man versucht, selbst einige biblische Gebote für ungültig zu erklären, in dem man sagt, sie seien nur für eine bestimmte Zeit oder in einer bestimmten Kultur gültig gewesen. Dabei verändert sich Gott nicht: Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Jesus selbst hat darauf hingewiesen, dass Himmel und Erde vergehen werden, aber kein I-Tüpfelchen des Gesetzes (vgl. Matthäus 24, 35). Es ist also eine zumindest unbewusste Verdrehung der Tatsachen, wenn man bestimmte Gesetze und Gebote Gottes als nicht mehr gültig bezeichnet.

Wir tun gut daran, auf Gottes Worte zu hören und ihnen zu gehorchen: Sie sind die beste Betriebsanleitung für unser Leben. Es ist sogar erstaunlich, dass man, wenn man Gottes Worte einhält, selbst bei Gottesleugnern einen gewissen Respekt erfährt. Die Achtung auf Gottes Wort und die Umsetzung desselben geben uns auch selbst Sicherheit und Orientierung. Dadurch werden wir fest und stark. Dort, wo wir Gottes Wort beachten, geht es uns gut.

Die Probleme, die wir haben, kommen ja nicht durch einen falsch verstandenen "christlichen Fundamentalismus", sondern vielmehr dadurch, dass Gottes Wort nicht eingehalten wird. Wir hätten ganz sicher nicht das schwerwiegende demografische Problem, wenn wir uns an das Gebot "Du sollst nicht töten!" halten würden: Dann wären unsere ungeborenen Kinder geschützt. Und wie viel Leid würde erspart, wenn nicht gemobbt und verleumdet würde? Machen uns nicht Neid und Habgier oft seelisch krank? Verlieren wir nicht mit jeder Lüge und jedem Betrug einen Teil unseres Realitätssinns bis wir dann selbst nicht mehr zwischen unseren Lügen und der Wahrheit unterscheiden können?

Es wäre sogar schon viel gewonnen, wenn wir das Böse unterlassen würden, und wie viel schöner wäre unsere Welt, wenn jeder von uns sich um ein wenig mehr um Sanftmut und Friedfertigkeit bemühen würde? Es sind doch viele Streitereien mit etwas gutem Willen vermeidbar, und Missverständnisse kann man doch auch durch ein freundliches Gespräch klären.

Eines der Worte Gottes sagt uns, dass wir einander vergeben sollen. Früher habe ich das anders gesehen, doch ich habe erfahren dürfen, wie schön es ist, vergeben zu können: Man wird wirklich eine ganze Menge an sinnlosem Ballast los, den man sonst mit sich mitschleppen würde. Was soll ich denn auch Energie und Kreativität auf Dinge verschwenden, die ich eh nicht ändern kann?

Gottes Wort ist immer weise und hilft uns, dass wir unser Leben meistern können. Es ist auch schön, dies unseren Kindern und Kindeskindern vorzuleben, damit auch sie lernen, sich richtig zu verhalten und damit ihr eigenes Leben erheblich zu vereinfachen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Die Reifeprüfung (eine wahre Geschichte) (Themenbereich: Gehorsam)
Gottes Langmut und sein Wille (Themenbereich: Gottes Wille)
Die Bibel - Legende oder Wahrheit? (Themenbereich: Bibel)
Der Prophet Jona und ich (Themenbereich: Gehorsam)
Lobsinget vor Freude! Der Vater ruft heute (Themenbereich: Bibel)
Lies die Bibel ! (Themenbereich: Bibel)
Die Bibel - ein ganz besonderes Buch! (Themenbereich: Bibel)
Was bedeutet die Bibel für Dich? (Themenbereich: Bibel)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gehorsam
Themenbereich Wille Gottes
Themenbereich Heilige Schrift



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...