Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gebote Gottes
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 18.06.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Drachenbild der NASA

Und es erschien ein anderes Zeichen im Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Häuptern sieben Kronen, und sein Schwanz fegte den dritten Teil der Sterne des Himmels hinweg und warf sie auf die Erde. Und der Drache trat vor die Frau, die gebären sollte, damit er, wenn sie geboren hätte, ihr Kind fräße.

Off. 12,3-4

Mag Satan auch noch so sehr toben,
wollen wir doch Jesus Christus loben,
denn den Sieg hat Jesus schon vollbracht,
sieht man auch jetzt nur finstere Nacht!

Frage: Setzen Sie Ihre Hoffnung ganz auf Jesus Christus, welchem alle Gewalt im Himmel und auf Erden gegeben ist?

Tipp: Das eigenartige „Etwas“ am Himmel scheint die NASA weiterhin stark zu interessieren, schaut man die vielen Aufnahmen der letzten Monate an. Dass dieses in Richtung Jupiter (Leib Jesu / Brautgemeinde / Kind welches geboren werden soll) blickt ist schon fast gruselig, passt es doch zum einleitenden aktuellen Endzeitbibelvers. Wie gut zu wissen: Jesus ist alle Macht gegeben! Aber auch auf Erden gibt es Feuerdrachen. So wird uns aus Israel berichtet, dass die Hamas weiterhin mit „Feuerdrachen“ israelische Felder im Gazagebiet in Brand steckt. Bemerkenswert ist, dass nun Kinder im südlichen Israel Friedensballons gegen die Terrordrachen steigen ließen mit der Botschaft, dass sie sie trotz des weiter bestehenden Terrors nicht hassen! Hier wird deutlich wer wessen „Geistes Kind“ ist – wie allgemein wenn es um Israel geht! (An der Stelle der Hinweis nicht Lügen-Medien und -UNO zu folgen sondern sich selbst ein reales Bild von der Situation zu macht!)

Gebote Gottes

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Gottes Gebot steht über Menschengebot



Da Mardochai erfuhr alles, was geschehen war, zerriß er seine Kleider und legte einen Sack an und Asche und ging hinaus mitten in die Stadt und schrie laut und kläglich....

Esther 4, 1-15 (Luther 1912)


Während der persischen Gefangenschaft war es für die Juden schwer, die von Gott gegebenen Gebote einzuhalten: Die Gesetze Persiens waren Andere, und die Perser verehrten ihre Götzen und nicht den lebendigen Gott der Bibel. Hinzu kam, dass die Worte des Königs in jedem Fall Gesetz war, und es interessierte die Herrscher nicht, ob ihre Gefangenen oder die Fremden in ihrem Land damit Gewissenskonflikte hatten oder nicht. Selbst wenn eine dieser beiden Bevölkerungsgruppen dadurch ihren Glauben verleugnen mussten, um die Gesetze des Königs einzuhalten, dann war es einfach so oder man nahm harte Strafen, darunter auch die Gefahr, dass ein Todesurteil vollstreckt wurde, auf sich. Es fiel also schwer, die Treue zu halten und bedurfte eines sehr tiefen Glaubens.

Mardochai, der Onkel Esters, hatte diesen tiefen Glauben und auch den Mut, ihn zu bekennen, in dem er sich an die Gebote Gottes hielt, auch wenn sie denen des Königs widersprachen. Dabei kannte Mardochai die Gefahr, und doch hatte er eine so tiefe Überzeugung und eine so wunderbare Liebe zu Gott, dass er diese Konsequenzen auf sich nahm und selbst dann nicht "weich" wurde, als man ihn unter Druck setzte. Für Ihn war Gott wichtiger als alles Andere, auch wenn es sich dabei um sein Leben handelte.

Haben wir heutzutage diesen Mut? - Ich für meinen Teil muss zugeben, dass ich mich damit ungleich schwerer tue. Um des vermeintlich "lieben Friedens" willen neige ich oft zu faulen Kompromissen, obwohl ich weiß, dass sie keinem wirklich gut tun. Oder ich ziehe mich schweigend zurück, weil es ja so bequem ist. Dabei bin ich nicht im Entferntesten von harten Strafen oder gar dem Tode bedroht: Mutig zu sein kostet mich viel weniger als Mardochai. Ist es da zu viel verlangt, wenn ich da zu meinem Glauben stehe?

Gottes Gebote jedenfalls stehen über Menschengebote. Gesetze, die dem Willen Gottes widersprechen, sind und bleiben Sünde, auch wenn wir noch so geniale und rhetorische Begründungen dafür finden mögen. Es muss uns auch klar sein, dass wir auf Dauer nicht gegen Gottes Willen handeln können, dass jede noch so winzige Sünde - und sei sie durch Gesetz verordnet - negative Konsequenzen über uns selbst und über Andere bringt. Das sehen wir an der liberalen Abtreibungspolitik, die einen sehr großen Anteil an unserer negativen demografischen Bevölkerungspolitik hat und unsere Sozialsysteme bedroht. Alles, was sich gegen Gott und Seine Gebote richtet, kann nicht gut gehen. Das wusste Mardochai nur zu gut, und auch wir sind gut beraten, uns diese Tatsache bewusst zu machen.

Auch die Apostel, die das Evangelium verbreiteten und deshalb ins Gefängnis geworfen und vor den Hohen Rat gebracht wurden, gehorchten Gott mehr als den Menschen, weil Gottes Gebote vollkommen sind und Gott über allem steht. Schließlich ist Gott Schöpfer und damit Urheber aller Dinge. Deshalb weiß Er alles, auch das, was gut für uns ist.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Die Reifeprüfung (eine wahre Geschichte) (Themenbereich: Gehorsam)
Der Prophet Jona und ich (Themenbereich: Gehorsam)
Männer und Frauen im Gottesdienst (Themenbereich: Gottes Gebote)
Von Jetzt auf Sofort! (Themenbereich: Gehorsam)
Lassen wir uns warnen! (Themenbereich: Gottes Gebote)
Du sollst nicht stehlen! (Themenbereich: Gottes Gebote)
Du sollst anbeten den HERRN, deinen Gott (Themenbereich: Gottes Gebote)
Gottes Schöpfung (Themenbereich: Gottes Gebote)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gottes Gebote
Themenbereich Gehorsam



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...