Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gebote Gottes
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 20.11.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gott treu sein bringt Segen

Da hob Lot seine Augen auf und sah die ganze Jordanaue; denn sie war überall bewässert, wie der Garten des HERRN, wie das Land Ägypten, bis nach Zoar hinab, bevor der HERR Sodom und Gomorra zerstörte. Darum erwählte sich Lot die ganze Jordanaue und zog gegen Osten. So trennte sich ein Bruder von dem anderen.

1 Mose 13,10-11

Lasst uns himmelwärts stets streben,
ganz für Jesus Christus leben,
weltliche Wege stets meiden,
und uns von der Sünde scheiden!

Frage: Geht es uns um Gottes Segen – oder weltliche Annehmlichkeiten bis hin zu Sünden?

Tipp: Bei Abram und Lot kam es zu einer verhängnisvollen „Scheidung“: Abram entschied sich für das karge, wasserarme, aber dafür geistliche/göttliche Kanaan – Lot hingegen für die weltlichen Annehmlichkeiten im von Sünden verseuchten Sodom (siehe heutige Welt!!). Wie tragisch! Abram erhielt Gottes Segen (nebenbei: sogar Moslems verehren Abraham bis heute) – Lot hingegen kam erst in Gefangenschaft und später verlor er alles – und seine eigenen Töchter begingen Blutschande. Lass uns dies eine Warnung sein und unbedingt himmelwärts orientiert leben, ein Überwinderleben führen und dem Lamme folgen wohin es geht!!!

Gebote Gottes

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Gottes Gebote halten ein Leben lang



Ach daß sie ein solch Herz hätten, mich zu fürchten, und zu halten alle meine Gebote ihr Leben lang, auf daß es ihnen wohl ginge und ihren Kindern ewiglich!

5. Mose 5,29 (Luther 1912)


Gottes Gebote halten ist nicht etwas, was "nur" an Sonn- und Feiertagen oder im Bibelkreis gilt; es ist auch nicht darauf beschränkt, sie dort zu halten, wo Gläubige quasi unter sich sind, und sie beschränken sich auch nicht auf das Privatleben, sondern wollen und sollen überall ohne Wenn und Aber eingehalten werden. Es stimmt nicht, dass man im Geschäftsleben nicht nach den Geboten Gottes handeln kann; vielmehr schadet es dem Geschäftsleben, wenn biblische Normen mit Füssen getreten werden.

Nehmen wir allein das Gebot: "Du sollst nicht stehlen!" Wie viel Schaden entsteht dadurch, dass Mitarbeiter und Kunden den Begriff "Selbstbedienung" etwas zu großzügig auslegen? Zu diesem Schaden zählt ja nicht allein der Wert der gestohlenen Ware als solche: Es geht Vertrauen verloren, Sicherheitsdienste und Sicherheitsmaßnahmen verteuern für die Ehrlichen die Waren noch mehr. Mancher, der mit knappen Mitteln auskommen muss, trägt schwer daran, wenn Nahrungsmittel nur deshalb teurer werden, weil in Supermärkten Salat und Brot gemopst werden.

Oder nehmen wir das Gebot: "Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten!" - Manch guter Mitarbeiter wurde förmlich aus dem Unternehmen gemobbt, was natürlich auch mit Nachteilen nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für die Firma verbunden ist, verliert sie doch dessen Engagement, dessen Wissen und dessen Erfahrungen. Krankheitsbedingte Ausfälle durch Mobbing nehmen zu und kosten ebenfalls riesige Summen, die die Sozialkassen wegen notwendiger Therapien aufbringen müssen.

Die Bibel lehrt auch, den Arbeitern pünktlich einen angemessenen Lohn zu zahlen. Bekommen die Mitarbeiter nicht pünktlich den vereinbarten Lohn, dann können sie ihre Rechnungen, ihre Mieten nicht mehr bezahlen. Rechnet man es hoch, dann kommen auch andere Unternehmen und deren Angestellten in Schieflage. Zunächst scheint es, dass es einem selbst rein ökonomisch gesehen besser geht, doch wo bleibt das eigene Unternehmen, wenn sich niemand mehr dessen Produkte leisten kann, mögen sie auch noch so lebensnotwendig sein? - Dieser Schuss geht über kurz oder lang nach hinten los.

Doch das, was für die Geschäftswelt gilt, gilt auch im Privaten, in Gesellschaft, in Politik: Überall, wo gelogen und veruntreut wird, entsteht immenser Schaden. Es sind dabei nicht allein die Sachwerte, die zu Gewicht schlagen, sondern auch der Vertrauensbruch, der menschliches Miteinander sehr erschwert und oft genug auch unmöglich macht.

Gott gab uns Seine Gebote, weil Er weiß, was gut für uns ist und was nicht. Er möchte, dass wir in guten Beziehungen miteinander leben, dass wir einander vertrauen können, dass wir einander achten, respektieren und unsere Nächsten lieben. Das erleichtert Vieles, ja, sogar alles.

Vor allem geht es Gott darum, dass wir in einer lebendigen Beziehung zu Ihm leben und bleiben: Gott braucht uns nicht, Er genügt sich selbst, doch Seine Liebe zu uns, Seinen Geschöpfen, ist sehr groß, dass Er den Kontakt zu uns möchte und diesen sucht. Sünde trennt uns von Gott und lässt uns in die Irre gehen. Tun wir Seinen Willen, dann tun wir uns selbst einen Gefallen. Es ist vergleichbar mit den Ratschlägen, die uns der Fahrlehrer gibt: Wir tun gut daran, uns an diese zu halten, wenn wir nicht verunglücken wollen. Wir werden ja auch nicht dadurch gesund, indem wir die Ratschläge unserer Ärzte in den Wind schlagen.

Gottes Gebote zu halten ist die beste Wegweisung, die wir bekommen können. Halten wir sie in jedem Augenblick, dann werden wir fest, zuverlässig, berechenbar. Vor allem verzetteln wir uns nicht in unschönen Rachefeldzügen, mit denen wir uns nur selbst fertig machen. Gottes Gebote sind die beste Gebrauchsanweisung für unser Leben.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Die Reifeprüfung (eine wahre Geschichte) (Themenbereich: Gehorsam)
Der Prophet Jona und ich (Themenbereich: Gehorsam)
Männer und Frauen im Gottesdienst (Themenbereich: Gottes Gebote)
Von Jetzt auf Sofort! (Themenbereich: Gehorsam)
Lassen wir uns warnen! (Themenbereich: Gottes Gebote)
Du sollst nicht stehlen! (Themenbereich: Gottes Gebote)
Du sollst anbeten den HERRN, deinen Gott (Themenbereich: Gottes Gebote)
Gottes Schöpfung (Themenbereich: Gottes Gebote)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gottes Gebote
Themenbereich Gehorsam



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage