Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Die Bibel
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 10.12.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gott zu suchen muss unser Ziel sein!

Denn so spricht der HERR zum Haus Israel: Sucht mich, so werdet ihr leben! Und sucht nicht Bethel auf und geht nicht nach Gilgal und zieht nicht hinüber nach Beerscheba; denn Gilgal wird in die Gefangenschaft wandern und Bethel zum Unheilshaus werden! Sucht den HERRN, so werdet ihr leben!

Amos 5,4-6a

Näher mein Gott zu dir,
näher zu dir.
Drückt mich auch Kummer hier,
drohet man mir,
soll doch trotz Kreuz und Pein,
dies meine Losung sein.
Näher, mein Gott zu dir,
näher zu dir!

Frage: Suchen Sie die Gemeinschaft mit Jesus Christus oder letztlich was anderes?

Tipp: Im heutigen Bibelvers lesen wir worauf es im Leben ankommt: Gott selbst zu suchen! Beachtenswert ist dabei der Hinweis, dass Menschen dazu neigen Wallfahrtsorte und sonstiges „Frommes“ aufzusuchen bzw. Wert zu achten. Auch jeder Gottesdienst muss mit der Absicht besucht werden Jesus Christus näher zu kommen und den Kontakt mit Ihm zu suchen! Im Grunde ist alles Andere Götzendienst, denn wir sollen als oberstes Gebot Gott von ganzem Herzen und allen Kräften lieben und nichts und niemand darf entsprechend diese Position in unserem Herzen einnehmen! Achten Sie dabei auch auf die Warnung: Alles was uns sonst - sogar fromme Orte - wichtig sein sollte: Es wird vergehen und hat keinen Bestand. Darum: Suche Jesus und Sein Licht – alles andere hilft Dir nicht!

Die Bibel - das Buch der Bücher

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Bibel-Menüs geblättert werden)


Dahinter steckt ein kluger Kopf!


Zugegeben: Dieser Slogan wurde eigens für eine große deutsche Tageszeitung kreiert, die damit ihr hohes Niveau dokumentierte. - Doch mich erinnert diese Schlagzeile daran, wer die Bibel liest. Anders als der Zeitgeist glauben machen will, sind es nicht Ewig-Gestrige oder Tagträumer, die die Bibel lesen. Um das Wort Gottes - das nämlich ist die Bibel! - verstehen zu können, muss man sich schon Gedanken machen. Zwar ist sie so einfach geschrieben, dass sie selbst ein Kind verstehen kann, doch ihr Inhalt ist gleichzeitig so tiefgreifend, dass man nicht umhin kommt, darüber gründlich nachzudenken.

Die Weisheit Salomos war schon damals sprichwörtlich: Die Königin von Saba, die sicherlich selbst viele Gelehrte an ihrem Hof hatte, kam eigens angereist, um vom Tiefgang salomonitischer Gedanken zu profitieren; sie hätte den weiten Weg und die beschwerliche Reise sicher nicht aufgenommen, wenn sie nicht davon überzeugt gewesen wäre, dass sich dieser Weg lohnt: Letztendlich war sie darüber überrascht, dass Salomo sogar noch eine wesentlich grössere Weisheit hatte als die Gerüchte sagten.

Wie großartig die biblische Wahrheit ist, zeigt sich auch in der Tatsache, dass die Zehn Gebote in wesentlichen Teilen in unser Strafgesetz eingegangen sind: Das Gebot "Du sollst nicht töten!" findet seinen Niederschlag in den Tötungsdelikten unserer Strafgesetzgebung wie Körperverletzung mit Todesfolge, Totschlag, Mord und Raubmord. Das Gebot "Du sollst nicht stehlen!" umfasst die Eigentumsdelikte. Das Gebot "Du sollst nicht falsch Zeugnis reden!" findet seinen Niederschlag in den Paragrafen über Verleumdung, Rufmord und übler Nachrede.

Unser Strafgesetzbuch ist kompliziert, sodass es von Experten geschrieben und interpretiert wurde. Trotzdem gab mancher Richter den ein oder anderen Fall an ein Bundesgericht, damit ein Grundsatzurteil gefällt werden konnte. Die Zehn Gebote dagegen sind leichtverständlich: Charles de Gaulle, der einstige französische Präsident, sagte: "Die Zehn Gebote sind deshalb so einfach, weil keine Experten daran beteiligt waren." Gott jedoch war und ist der Experte und möchte, dass Er von jedem verstanden wird.

Auch die Sozialgesetzgebung ist im Wesentlichen auf biblische Gebote zurückzuführen; schon das Alte Testament kennt die Versorgung von Witwen und Waisen. Jesus sprach bei den Nackten, Dürstenden und Hungernden von den Geringsten Seiner Brüder. Aus der Apostelgeschichte wissen wir, dass es Armenpfleger gab, die eigens für die Bedürftigen sorgten.

Aber nicht nur diese Gebote zeigen Weisheit: Gott warnt uns an verschiedenen Stellen vor den verschiedenen Formen der Zukunftsdeuterei und der Geisterbeschwörung. Heutige Neurologen und Psychiater bestätigen, dass Viele, die sich mit okkulten Praktiken beschäftigt haben, oft an Depressionen und Psychosen leiden.

Wer biblische Maßstäbe umsetzen möchte, der muss ohnehin das Hirn einschalten: Es ist doch einem Nackten nicht dadurch geholfen, wenn ich ihm Kleidung in die Hand drücke, die ihm beim besten Willen nicht passt, und man tut keinem Hungernden einen Gefallen, wenn man ihm Nahrungsmittel gibt, gegen die er aufgrund einer Krankheit allergisch ist. Das sind zwar recht einfache Beispiele, aber sie verdeutlichen, dass Hilfe nicht nur mit dem Herz, sondern auch mit dem Verstand gewährt werden muss.

Der Arzt Albert Schweitzer hat seine christliche Verantwortung gegen Kranke in die Tat umgesetzt: Ohne seinen Verstand und seine profunden medizinischen Kenntnisse hätte er ihnen nicht einmal ansatzweise helfen können. Wirkliche Hilfe muss soweit als möglichst Hilfe zur Selbsthilfe sein, wenn sie Sinn machen soll. Aber jede Hilfe zur Selbsthilfe kann nur dann gewährleistet werden, wenn sie durchdacht ist.

Die Umsetzung biblischer Gebote bedarf sowohl des gläubigen Herzens als auch des von Gott mit gegebenen Verstandes: Beides gehört untrennbar zusammen. Nicht vergessen werden darf, dass wir nach Gottes Ebenbild geschaffen sind. Wenn wir das wirklich glauben, dann setzen wir auch sehr viel daran, an Wissen und Weisheit zu wachsen und unsere intellektuellen Fähigkeiten zur Blüte zu entwickeln.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Lobsinget vor Freude! Der Vater ruft heute (Themenbereich: Bibel)
Die Bibel - Legende oder Wahrheit? (Themenbereich: Bibel)
Lassen wir uns warnen! (Themenbereich: Gottes Gebote)
Du sollst anbeten den HERRN, deinen Gott (Themenbereich: Gottes Gebote)
Gedanken zur Bibel! (Themenbereich: Bibel)
Mein Lieblingsbuch - die Bibel (Themenbereich: Bibel)
Lies die Bibel ! (Themenbereich: Bibel)
Faszinierend! (Themenbereich: Gottes Weisheit)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gottes Gebote
Themenbereich Orientierung
Themenbereich Heilige Schrift



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Weihnachten

Weihnachten - Wessen Geburtstag?

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage