Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Wille
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 23.06.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Satan klagte uns immer an. Aber Jesus hat unsere Schuld an Kreuz getragen. Gott hat diesen Schuldbrief ans Kreuz geheftet und wir sind schuldlos.

Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet.

Kolosser 2,14

Du bist da, umgibst dein Kind,
jede Stunde, alle Zeit,
uns, die wir doch Sünder sind,
hast du von der Schuld befreit.

Frage: Wie ist der heutige Bibelvers gemeint?

Vorschlag: Satan klagt uns immer an. Jeder Mensch ist ein Sünder und vor Gott schuldig. Niemand kann sich selbst von seiner Sündenlast befreien. Gott sandte seinen einzigartigen Sohn in diese Welt, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Johannes 3, 16. Jesus hat am Kreuz unsere Schuld getragen und völlig dafür bezahlt. Gott hat diesen Schuldschein, der uns belastete, ans Kreuz geheftet. Er beschwert diejenigen jetzt nicht mehr, die sich zu Jesus bekehrt haben und ihm dienen.

Gottes Wille

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Versprochenes halten!



Wenn du dem HERRN ein Gelübde tust, so sollst du es nicht verziehen zu halten; denn der HERR, dein Gott, wird's von dir fordern, und es wird dir Sünde sein....

5. Mose 23, 22-24 (Luther 1912)


Als ich diesen kurzen Bibelabschnitt las, schoss mir durch den Kopf: "Oh Schreck: Gott meint mich!" - Ich bin nämlich großartig im Versprechungen machen, doch leider nicht ganz so großartig im Einhalten derselben. Es liegt daran, dass ich ungern "Nein" sage, aber auch und vor allem einer meiner chaotischen Art, aber das kann und darf keine Entschuldigung sein. Wenn man sich nicht absolut sicher ist, dann soll man besser nichts versprechen, und es ist besser, ein klares "Nein" zu sagen als Hoffnungen zu wecken, die man nicht hält. Und wenn ich weiß, dass ich einen Hang zum Chaos habe, dann liegt es an mir, die Ärmel hochzukrempeln und Ordnung zu schaffen. Das Meiste ist eh eine Frage des guten Willens und der Umsetzung desselben. Alles Andere schafft nur Enttäuschungen.

Kinder sind da besonders sensibel: Wenn man ihnen etwas verspricht, dann gehen sie davon aus, dass man es auch hält. Tut man es nicht, dann reagieren sie enttäuscht, wütend und verletzt. Vor allem sind wir dann auch wenig vorbildlich: Wie sollen wir einem Kind Ehrlichkeit beibringen, wenn es merkt, dass wir es selbst nicht sind?

Sicher: Manchmal geht uns etwas durch oder es kommt etwas dazwischen. Wir sind Menschen, die nicht perfekt sind. Aber dann sollten wir Bescheid sagen und das Versprechen soweit und sobald als möglich einlösen. Es hängt - und das muss ich mir selbst bewusst machen - oft viel davon ab. Letztendlich sind selbst gesunde und gut geführte Unternehmen in Konkurs gegangen, weil die versprochenen Zahlungen ausblieben. Dahinter stecken Arbeitsplätze, Existenzen, Familien, menschliche Schicksale also.

Auch und gerade Gott gegenüber sollen wir unser Versprechen halten. Er sieht alles haargenau. Natürlich weiß Er, wenn wir ein Versprechen nicht einhalten können, weil vielleicht unser Kind plötzlich krank geworden ist und es vorher nicht wissen konnten: Dann wird vielleicht aus der versprochenen Mithilfe an einem Abend bei der Evangelisation nichts. Das aber darf nicht zur Leichtfertigkeit führen. Schließlich gibt es ja auch Terminkalender, in denen man Verabredungen und Vorhaben eintragen kann, und wir kennen uns selbst. Wir wissen, wie viel Geld und wie viel Zeit uns zur Verfügung stehen oder wie müde wir nach einem arbeitsreichen Tag sind. Wer "nur" zehn Euro aufbringen kann, braucht ja wirklich nicht Millionen zu versprechen. Und wer acht Stunden Arbeit hat und eine Stunde pro Weg zwischen Arbeit und Wohnung braucht, dem fehlen ja schon einmal zehn Stunden des Tages, die er nicht anderweitig nutzen kann.

Wir kennen auch unser Wissen und unser Können, unsere Begabungen und Begrenzungen. Wenn ich jemanden verspreche, ihm die Logarithmen oder das Wurzelziehen in der Mathematik beizubringen, dann wird dieser Versuch bestenfalls zu einer Realsatire. Deshalb ist es gut, lieber einen etwas ironischen Satz zu befolgen: "Ich verspreche nichts, aber das halte ich auch!" - Ein Satz, den ich mir selbst hinter die Löffel schreibe. Was nicht heißt, dass ich gar nichts mehr verspreche, sondern überlegter damit bin. Im Zweifel lieber lassen oder zumindest darauf hinweisen, dass es ein Versuch ist, für dessen Gelingen man nicht garantieren kann.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Werden wie die Kinder? (Themenbereich: Ehrlichkeit)
Hananias und Zaphira (Themenbereich: Ehrlichkeit)
Gott hält Wort! (Themenbereich: Ehrlichkeit)
Mahnung zur Heiligung! (Themenbereich: Ehrlichkeit)
Die Konsequenzen tragen (Themenbereich: Ehrlichkeit)
Nicht mit zweierlei Maß messen! (Themenbereich: Ehrlichkeit)
Zu Gott aufrichtig sein! (Themenbereich: Ehrlichkeit)
Versprechen einhalten! (Themenbereich: Gelübde)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Wahrhaftigkeit



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...